[an error occurred while processing this directive]
IVWPixel Zählpixel

  Ticker    Wetter    Foto des Tages    Archiv    Übersicht 

Home     Kontakt     Site Map  

[?] [?]

zurückblättern  ... US-Forscher entwickeln Hundenasen-Chip

Rund um die Uhr auf der Wächterposition

Diese reagieren mit bestimmten Strukturveränderungen auf Moleküle der gesuchten Stoffe. Ist die Suche positiv, wird auf einem angeschlossenen Laptop ein Alarmsignal ausgelöst.Herkömmliche "elektronische Nasen" funktionieren so, dass eine Luftprobe zunächst in Flüssigkeit umgewandelt werden muss, bevor die eigentliche Analyse auf die gesuchten Stoffe vorgenommen werden kann. Als besonderen Vorteil der "Chip-Nase" sehen die Forscher, dass diese rund um die Uhr auf Wächterposition eingesetzt werden kann - im Gegensatz zu den beispielsweise beim US-Zoll noch immer üblichen, auf Suchtstoffe trainierten Schnüffel-Hunden, die auch mal ausspannen müssen.

Das "Original" bleibt schneller

Aber auch diese haben durchaus noch ihre Lobby. "Ein Hund kann 500 Pakete in einem Postraum in wenigen Minuten durchschnüffeln", betont der Chef der Trainingsanstalt für Such- und Schnüffelhunde in Virginia, Lee Titus. "Was meinen Sie, wie lange es dauern würde, wenn man mit einem technischen Gerät Päckchen für Päckchen durchgeht?" Bellen kann der in Georgia entwickelte "Dog on a chip" übrigens auch nicht.

Reuters - Foto: Saskia Jöckel


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web


[?]

Zuletzt geändert am 22. November 2003 12:14 von aj

» Artikel druckenDruckversion
» Artikel empfehlen
» Schriftgröße einstellen
» Impressum