[an error occurred while processing this directive]
IVWPixel Zählpixel

  Ticker    Tabellen    Sportfoto    Übersicht 

Home     Kontakt     Site Map  

So 23.11.2003

 Sport

   vom 23.11.03

Klose krönt Aufholjagd mit einem Dreierpack
"Rugby-Beckham" führt
"Poms" zum WM-Titel

Zweite Liga: Aachen
wieder an der Spitze

Friesinger stürmt
zum Premierensieg

Deutsche Heber
ohne WM-Medaille

Top-Klubs fordern
122 Millionen von Fifa

NBA: Mavericks feiern Sieg gegen Champion
EuroLeague: Alba kassiert nächste Pleite
Fortuna Düsseldorf meldet sich zurück


 Nachrichten



 Magazin

 Internet

[?]

2. Liga: Haching stoppt den KSC - Cottbus patzt

Aachen wieder an der Spitze

Die SpVgg Unterhaching hat ihre Talfahrt beendet und den Titelträumen des Karlsruher SC einen herben Dämpfer versetzt. Am 13. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga feierten die Hachinger mit dem 3:0 am Sonntag gegen den KSC den ersten "Dreier" nach acht Spielen ohne Sieg und bereiteten ihrem früheren Trainer Lorenz Köstner eine bittere Rückkehr.

Weil mit Energie Cottbus, das bei der SpVgg Greuther Fürth mit 1:2 das Nachsehen hatte, ein weiteres Spitzenteam patzte, übernahm Alemannia Aachen schon vor dem Spitzenspiel an diesem Montag (20.15 Uhr/DSF live) gegen den 1. FC Nürnberg die Tabellenführung vor Cottbus und Rot-Weiß Oberhausen, das mit dem 3:0 Eintracht Trier und Trainer Paul Linz immer mehr in Bedrängnis bringt.

Beim der Niederlage in Fürth präsentierte sich Cottbus nicht als Spitzenmannschaft und kassierte die erste Pleite nach zuletzt zwei Siegen. Tanque Silva (4. Minute) brachte die Lausitzer mit seinem siebten Saisontreffer in Führung, doch die Fürther retteten die Pausenführung durch Olivier Caillas (6.) und Thorsten Burkhardt (9.) über die Runden.

Negativserie beendet

Aufsteiger Unterhaching hat das Siegen doch noch nicht verlernt. Mit dem verdienten Erfolg gegen den enttäuschenden KSC beendete das Team von Trainer Wolfgang Frank, das seit dem vierten Spieltag (1:0 gegen Bielefeld) in acht Spielen nicht mehr gewonnen hatte, seine Negativserie. Jan Seifert (17.) per Kopfball, Mark Römer (34.), der nach grobem Foul an Abderrahim Ouakili (59.) des Feldes verwiesen wurde, und Francisco Copado (77.) mit seinem zwölften Saisontor nutzen die Fehler der schwachen KSC-Abwehr eiskalt aus.

Ohne Cheftrainer, aber nicht ohne Tore ging das Kellerduell zwischen Jahn Regensburg und LR Ahlen über die Bühne. Karsten Hutwelker (51.), Altin Rraklli (89.) und Mario Stieglmaier (90.) erzielten die Tore für die Oberpfälzer, die nach dem Rücktritt von Ingo Peter von Amateurcoach Günther Brandl betreut wurden. Auf der Ahlener Bank konnten die Ex-Profis Rene Hecker und Reinhold Daschner die Negativserie von vier Partien ohne Sieg nicht stoppen. Der am Donnerstag als Chef verpflichtete Peter hatte aus "Gründen der Fairness" auf die Reise nach Regensburg verzichtet und tritt am Montag seinen Dienst an.

Trainerwechsel in Trier?

Vor dem kommenden Spieltag könnte es den vierten Trainerwechsel der Saison geben. Eintracht Trier ist nach 0:3 gegen Oberhausen seit sieben Spielen ohne Sieg und Trainer Linz nach vier Niederlagen in Serie womöglich am Ende. Alhassane Ouedraogo, Sasa Radulovic und Adrian Aliaj schossen die seit acht Partien ungeschlagenen Oberhausener auf einen Aufstiegsplatz.

Mainz und Bielefeld in Lauerstellung

Der MSV Duisburg muss seine Hoffnungen auf einen Spitzenplatz vorerst begraben. "Wir sind noch keine Spitzenmannschaft", stellte Trainer Norbert Meier nach dem 0:1 am Freitag gegen Mainz 05 fest. Nach der zweiten Heimniederlage in Serie rutschten die "Zebras" auf den neunten Platz ab. Mit Mainz liegt auch Arminia Bielefeld (1:1 gegen 1:1) in Lauerstellung. Der VfB Lübeck musste sich beim 2:2 gegen Wacker Burghausen bereits zum vierten Mal mit einer Punkteteilung auf eigenem Platz begnügen.

"Außerordentlich bedrohliche Situation" bei Union Berlin

Sportlich weiter aufwärts geht es mit dem FC Union Berlin, der mit dem 2:0 gegen den VfL Osnabrück den dritten Heimsieg hintereinander feierte. Finanziell hat der Club allerdings große Probleme. Angesichts einer für Dezember angesagten Deckungslücke von 180 000 Euro und noch ausstehender Zahlungen von 250.000 Euro an Spielerberater sprach Aufsichtsrats-Chef Uwe Rade auf der streckenweise chaotischen Mitgliederversammlung am Samstag von einer "außerordentlich bedrohlichen Situation".

dpa


Zum SeitenanfangZum Seitenanfang

 Suche in RZ-Online

 RZ

Web


Bundesliga-Gewinnspiel

Formel 1
Formel-1-Special
mit Gewinnspiel »




Zuletzt geändert am 23. November 2003 17:53 von aj

» Artikel druckenDruckversion
» Artikel empfehlen
» Schriftgröße einstellen
» Impressum