[an error occurred while processing this directive]
Nachrichten Sport Magazin
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Startseite Ticker Wetter Regionales Foto des Tages Karikatur Kalender Forum Archiv
Dienstag, 11. Juni 13

Mosche Katsav und Ferenz MadlBuda­pest - Die unga­rische Polizei hat am Diens­tag einen Paläs­tinen­ser unter dem Ver­dacht fest­genom­men, einen Anschlag auf ein jüdi­sches Museum in Buda­pest geplant zu haben.

Ernst WeltekeFrank­fur­t/Main/Ber­lin - In der Affäre um Bun­des­bank- Prä­sident Ernst Welteke hat die Bun­des­regie­rung den Druck auf den obers­ten deut­schen Noten­ban­ker erhöht. Der Bun­des­bank-Prä­sident lehnt einen Rück­tritt bisher…

Han­nover­/Pots­dam - Ein beson­ders dickes Osterei hat ein Nie­der­sachse beim Lotto gewon­nen: Er knackte am Samstag den knapp 10 Mil­lio­nen Euro schwe­ren Jack­pot. Der Glückspilz sei der 19. Lotto- Mil­lionär in diesem…

Belgrad - Nach ein­mona­tiger Unter­bre­chung ist der Prozess um die Ermor­dung des ser­bischen Regie­rungs­chefs Zoran Djind­jic am Diens­tag in Belgrad fort­gesetzt worden.

Berlin - Nach der Lkw-Maut will das Bun­des­ver­kehrs­minis­terium jetzt auch Frei­zeit­kapitäne zur Kasse bitten. Sofern sie Bun­des­was­ser­straßen wie Kanäle oder Schleu­sen befah­ren…

Peking - China hat ein Ende der ame­rika­nischen Waf­fen­lie­ferun­gen an Taiwan gefor­dert. Bei einem Treffen mit US-Vize­prä­sident Dick Cheney am Diens­tag in Peking warnte sein chi­nesi­scher Amts­kol­lege Zeng Qing­hong…

 Das Thema des Tages 

Hintergrund:Einfache Waffen gegen Hightech-Armeen

Hamburg - Mit ver­gleichs­weise ein­fachen Waffen bringen ira­kische Auf­stän­dische die Hight­ech-Armee der Besat­zungs­macht USA zuneh­mend in Bedräng­nis. Über wie viele Waffen und Kämpfer die Gue­rilla ver­fügt, ist unbe­kannt.

Beo­bach­ter gehen davon aus, dass im Irak unzäh­lige Gewehre und Pis­tolen in pri­vater Hand sind. Sie stammen oft aus rie­sigen Waf­fenar­sena­len der Armee, die nach dem Fall des Regimes von Saddam Hussein geplün­dert wurden. Zur Beute, die vielen US-Sol­daten zum Ver­häng­nis wurden, zählen auch Muni­tions­vor­räte, Spreng­stoff, Gra­naten und leicht zu bedie­nende Geschosse vom Typ RPG-7.

Dabei handelt es sich um eine Pan­zer­faust, die bereits in den 60er Jahren in der frühe­ren Sowje­tunion ent­wickelt und dann mas­sen­haft in befreun­dete Länder gelie­fert wurde. Ein Mann kann sie alleine tragen und von der Schul­ter abfeu­ern. Auch beweg­liche Ziele sind auf Ent­fer­nun­gen von meh­reren hundert Metern mit einiger Sicher­heit zu tref­fen. Stahl­pan­zerun­gen von meh­reren Zen­time­tern und mehr bieten kaum Schutz. Auch die Miliz des extre­mis­tischen Schi­iten-Pre­digers Muktada el Sadr soll über diese Waffe ver­fügen.

Die Bewaff­nung der ira­kischen Gue­rilla stammt nicht nur aus geplün­der­ten Armee­bestän­den, sondern auch aus Über­fäl­len auf Poli­zei­pos­ten. Nach­schub soll über die kaum gesi­cher­ten Grenzen kommen.

dpa


http://rhein-zeitung.de/a/tt/t/rzo47313.html
Dienstag, 13. April 2004, 22:03 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

Online Web
Zeitung

Kino
Event-Kalender
Druckversion
[an error occurred while processing this directive]
Die Neuen und die Natur