[an error occurred while processing this directive]
Nachrichten Sport Magazin
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Startseite Ticker Wetter Regionales Foto des Tages Karikatur Kalender Forum Archiv
Dienstag, 11. Juni 13

Spanischer Soldat im IrakMadri­d/Wa­shing­ton - Unge­ach­tet des Bedau­erns aus dem Weißen Haus hat Spanien mit dem Abzug seiner 1300 Sol­daten aus dem Irak begon­nen.

Hamas-DemonstrationJeru­salem/Ber­lin - Der israe­lische Regie­rungs­chef Ariel Scharon hat sich die Unter­stüt­zung der führen­den Poli­tiker seiner Likud-Par­tei für die…

Berlin - Im Streit um die Aus­bil­dungs­platz­abgabe hat SPD- Chef Franz Mün­tefe­ring volle Rücken­deckung durch den SPD-Par­tei­rat erhal­ten. Das…

 

Koblenz - Her­vor­ragende Gerichts­repor­tagen werden morgen (Diens­tag) in Koblenz mit dem „Re­gino-Preis” aus­gezeich­net. Der mit ins­gesamt 2000…

Schallende Ohrfeige fürs deutsche Patentamt

/on/04/04/19/comscience/r/explorer1.png

Mit einer juris­tischen Ohr­feige für das Deut­sche Patent- und Mar­ken­amt ist ein jah­relan­ger Rechtss­treit um die Marke "Ex­plo­rer" zu Ende gegan­gen. Das Bun­despa­tent­gericht erklärte die Wort­marke als ungültig und warf dem Amt Versäumnisse vor. Zurück bleiben dut­zende Opfer einer bei­spiel­losen und dreis­ten Abmahn­lawine. Sie bleiben ver­mut­lich auf hohen Anwalts- und Abmahn­gebühren sitzen.


Schüttler und Kiefer gewinnen in Monte Carlo

Rückschlag

Monaco - Der krän­kelnde Rainer Schütt­ler hat in Monte Carlo seinen Erstrun­den-Fluch besiegt und ist wie Nicolas Kiefer in die zweite Runde ein­gezo­gen. Nach sieben Auf­taktplei­ten bei neun Tur­nie­ren trumpfte der Ten­nis­profi gegen den Bra­silia­ner…

Berufung im Fall Cantat gegen Trintignant eingelegt

Bertrand Cantat

Vilnius - Die Mutter der von ihrem Freund Ber­trand Cantat (40) getöte­ten franzö­sischen Schau­spie­lerin Marie Trin­tignant hat Beru­fung gegen das Urteil des litaui­schen Straf­gerichts ein­gelegt. Das meldete die bal­tische Nach­rich­ten­agen­tur BNS.

Hausarztmodell statt Praxisgebühr?

Praxisgebühr und Hausarztmodell

Berlin - Das von den Kran­ken­kas­sen angekün­digte Haus­arzt­modell hat den Streit um die Kas­sen­finan­zen neu ent­facht. Es soll Mil­lio­nen von Ver­sicher­ten die Pra­xis­gebühr erspa­ren. Die Kassen würden kurz­fris­tig auf Ein­nah­men zu Gunsten eines Modells ver­zich­ten, das allen­falls mittel- bis lang­fris­tig zu Ein­spa­run­gen führt, meint die Kas­senärzt­liche Bun­des­ver­eini­gung. Auch sehen Medi­ziner das Recht auf freie Arzt­wahl in Frage gestellt. Aus­drück­lich begrüßt wurden die Pläne von den Grünen, vom DGB und vom Sozi­alver­band VdK. Thema des Tagesmehr


Opfer begeg­net Pei­niger
"Warum hat er mich nicht umge­bracht?"

Fast acht Jahre hat sie auf diesen Moment gewar­tet. Nun ist er da. "Ich will Marc Dutroux eine Sache fra­gen", sagt Sabine Dar­denne mit ihrer hellen, fast noch kind­lichen Stimme. Ihre blauen Augen richtet die 20-Jäh­rige fest auf den Mann, der sie im Alter von zwölf Jahren 80 Tage lang gequält, ver­gewal­tigt und ein­geschüch­tert hat. "Er hat sich immer wieder beschwert, dass ich einen Cha­rak­ter wie ein Schwein habe, dass ich nicht einfach sei. Warum hat er mich dann nicht umge­bracht?"

Aus der Region
"Ta­ges­schnells­ter" fuhr 226 km/h

Auch wenn BMW inner­halb der Formel 1 momen­tan eher etwas schwächelt, wurde ein BMW bei einer Ver­kehrs­kon­trolle auf der A 61 "Ta­ges­schnells­ter" mit gemes­senen 226 km/h. Der Spit­zen­rei­ter wurde gefolgt von einem Porsche mit 213 km/h. Erlaubt sind an dieser Stelle 130 km/h. Beide Fahrer müssen nun 375 Euro Bußgeld zahlen und drei Monate auf ihren Füh­rer­schein ver­zich­ten. Für die beiden "Erst­plat­zier­ten" gibt es auch im Gegen­satz zur Formel 1 keine zehn und acht Punkte in der WM-Wer­tung, sondern vier Punkte in der Flens­bur­ger Ver­kehrs­sün­der-Da­tei.

Frühling kommt nach Deutschland zurück

Wetterkarte

Frank­fur­t/Main/Bo­chum - Der Früh­ling kehrt in den nächs­ten Tagen nach Deutsch­land zurück. Wie der Wet­ter­dienst Meteo­media am Montag mit­teilte, ver­lie­ren die Tiefs „Wil­hel­mine” und „Yvon­ne” an Kraft.

Was noch gefehlt hat
«@» ab Mai auch im Morse-Alphabet

New York - Das E-Mail-Symbol «@» wird es ab Mai auch im Morse-Alphabet geben. «Soweit wir wissen, ist es die erste Änderung im Alphabet seit mindestens 60 Jahren», sagte ein Sprecher der zuständigen Internationalen Telekommunikationsunion (ITU) der «New York Times». Bislang hatten Morsende die Buchstabenkombination «at» benutzt - und könnten dies auch weiterhin tun, da sie mit 11 Takten kürzer sei als der Code für «@» mit 17, berichtete die Zeitung am Wochenende.


Dienstag, 11. Juni 2013, 8:11 © RZ-Online GmbH
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

Online Web
Zeitung
E-Paper

Die heutige Ausgabe der Rhein-Zeitung


Verlags-Service Abo-Service Anzeigen-Service
E-Paper

Kino
Event-Kalender
Druckversion
[an error occurred while processing this directive]