[an error occurred while processing this directive]
NachrichtenSportMagazin
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Meldungen Kino Musik Szene Reise Charts Event-Kalender Ticket-Shop
Dienstag, 11. Juni 13

Mario WinansHam­bur­g/Ba­den-Baden - Von null auf Platz eins ist Mario Winans mit dem Lied „I Don't Wanna Know” in dieser Woche in die deut­schen Sin­gle-Charts gestürmt. Bei den Alben hielt sich US-Soul­röhre Ana­sta­cia mit ihrem…

Cassandra WilsonHamburg - Cas­san­dra Wilson zählt zu den viel­sei­tigs­ten Per­sön­lich­kei­ten im inter­natio­nalen Jazz. Ihre erfolg­rei­che Musik baut auf Tra­dition und Expe­riment…

Hamburg - Die Geschichte dieser Band ist eigent­lich schnell erzählt. 1986 wurden die Pixies in Boston von Black Francis (Ge­sang, Gitar­re), Joey San­tiago (Gi­tar­re), Kim Deal (Bass…

New York - Der Sänger Axl Rose (42) von der Gruppe Guns N' Roses ist von seinen beiden frühe­ren Band­mit­glie­dern, Gitar­rist „Slash” Saul Hudson (37) und Bassist Duff McKagan (40)…

Stock­holm - Wer die vier Haupt­per­sonen nach einer mög­lichen Wie­der­ver­eini­gung von Abba fragt, muss sich auf unfreund­liche Ant­wor­ten gefasst machen. Benny Anders­son (57) und Björn Ulvaeus (59)…

London - Paul McCart­ney (61) lernt derzeit elf Spra­chen gleich­zei­tig. Grund ist nach einem Bericht der „Sun”, dass der Ex-Bea­tle bei einer im Sommer begin­nen­den Euro­patourne überall per­sön­lich mit den Fans…

Mehr dazu:
Tourneekalender 05/04:

Mario Winans stürmt Single-Charts

Ham­bur­g/Ba­den-Baden - Von null auf Platz eins ist Mario Winans mit dem Lied „I Don't Wanna Know” in dieser Woche in die deut­schen Sin­gle-Charts gestürmt.

Mario Winans

Chart­stür­mer: Mario Winans.

Bei den Alben hielt sich US-Soul­röhre Ana­sta­cia mit ihrem gleich­nami­gen Album unan­gefoch­ten auf Platz eins.

Reichlich Bewegung bei den Alben gab es nach Angaben von Media Control aller­dings auf den fol­gen­den Plät­zen. Mit D-12 („D12 World”) und Sido („Mas­ke”) folgen zwei Neu­ein­stei­ger auf den Rängen zwei und drei. Norah Jones rutschte mit ihrer Platte „Feels Like Home” um einen Platz auf vier ab, Rosen­stolz' „Herz” von zwei auf fünf.

Bei den Singles belegen Eamon mit „F**k It” Rang zwei, Usher mit „Yeah” Platz drei und D-12 („My Band”) Rang vier, gefolgt von Baby Bashs Song „Suga Suga”. Offi­ziell werden die neuen Chart-Lis­ten erst an diesem Freitag ver­öffent­licht.

dpa


http://rhein-zeitung.de/a/magazinmusik/t/rzo53261.html
Mittwoch, 05. Mai 2004, 15:05 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum    

Online Web
Zeitung
E-Paper

Die heutige Ausgabe der Rhein-Zeitung


Verlags-Service Abo-Service Anzeigen-Service
E-Paper
Kino
Event-Kalender
Druckversion

Kino-Memo-Quiz
Kino-Memo-Quiz
Doppelkarten für Koblenz
oder Mainz zu gewinnen!

Reisemarkt
Wo ist's am billigsten?
LastMinute in die Sonne