[an error occurred while processing this directive]
Nachrichten Sport Magazin
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Startseite Ticker Wetter Regionales Foto des Tages Karikatur Kalender Forum Archiv
Dienstag, 11. Juni 13

ZugvögelOffen­bach/Bo­chum - Dieser Mai will einfach kein Won­nemo­nat werden: Statt Sonne und som­mer­liche Tem­pera­turen erwar­ten die Meteo­rolo­gen in den kom­men­den Tagen viel Regen und kühle Luft.

Inns­bruck - Der plötz­liche Win­ter­ein­bruch in den Alpen hat zu einem Anstieg der Lawi­nen­gefahr in Tirol geführt. Am Don­ners­tag wurde nach starken Schnee­fäl­len zum Teil Lawi­nen­alarm der Stufe Drei auf der…

Wetterkarte

Nichts mit Mai: Feucht und kühl

Offen­bach/Bo­chum - Dieser Mai will einfach kein Won­nemo­nat werden: Statt Sonne und som­mer­liche Tem­pera­turen erwar­ten die Meteo­rolo­gen in den kom­men­den Tagen viel Regen und kühle Luft.

Zugvögel

Siche­res Zeichen für den Früh­ling: Die Dau­ercam­per sind wieder da.

„Das ist einer der für Mai typi­schen Käl­terück­fäl­le”, sagte der Meteo­rologe Jürgen Weiß vom Bochu­mer Wet­ter­dienst Meteo­media am Don­ners­tag. Am Freitag bleibt der Himmel über Deutsch­land viel­fach stark bewölkt und es regnet in weiten Teilen ergie­big. In Norden und Osten können sich auch Gewit­ter bilden. Die Tem­pera­turen liegen zwi­schen 7 und 14 Grad, im Nord­osten bis 18 Grad.

„Wir haben es derzeit mit einer Wet­ter­lage zu tun, bei der die weite Palette meteo­rolo­gisch mög­licher Zustände weit­gehend aus­gereizt wird”, erklärte Jens Hoff­mann vom Deut­schen Wet­ter­dienst (DWD) in Offen­bach. Von starkem Dau­erre­gen bis zu reich­lich Son­nen­schein, von Schnee­fall bis zum Stark­gewit­ter, von emp­find­licher Kühle bis zur som­mer­lichen Wärme sei in diesen Tagen alles mög­lich. Ursache dieser Gegensätze ist nach Aus­kunft des Meteo­rolo­gen eine über Deutsch­land ver­lau­fende Luft­mas­sen­grenze, die feucht­warme Luft im Nord­osten von merk­lich kühlere Luft im Süden und Westen trennt. Hinzu kommt das Tief „Eri­ka”, das über Deutsch­land zieht.

Wandern vor Bergpanorama

Stötten im Allgäu. Wan­derer müssen sich auf wech­sel­haf­tes Wetter gefasst machen.

In der Nacht zum Samstag kühlt es auf neun bis ein Grad ab. Mit Schauer und Gewit­ter ist dann auch im Laufe des Tages zu rech­nen. Im Osten und Südos­ten des Landes zeigt sich ab und zu die Sonne. Die Tem­pera­turen errei­chen maximal 16 Grad, in den Mit­tel­gebir­gen errei­chen sie nur sieben Grad. Mit Frost ist in der Nacht zum Sonntag in den Alpentä­lern zu rech­nen. Auch am Sonntag bleibt es ähnlich kühl, wech­sel­haft und reg­nerisch. Doch der Bau­ern­kalen­der gibt Trost: „Regen im Mai bringt Wohl­stand und Heu”, heißt es dort.

dpa


http://rhein-zeitung.de/a/wetter/t/rzo52985.html
Donnerstag, 06. Mai 2004, 13:18 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

Online Web
Zeitung
E-Paper

Die heutige Ausgabe der Rhein-Zeitung


Verlags-Service Abo-Service Anzeigen-Service
E-Paper
Kino
Event-Kalender
Druckversion
[an error occurred while processing this directive]