[an error occurred while processing this directive]
NachrichtenSportMagazinService
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Kino Musik Szene Reise Charts Event-Kalender Ticket-Shop
Archiviert am
Donnerstag, 28. Oktober 04

Tanz der VampireHamburg - Hoch­sai­son für Vam­pire: Für die Hal­loween-Zeit haben die Blut­sau­ger des Ham­bur­ger Musi­cals „Tanz der Vam­pire” ein Special für ihre Fans vor­berei­tet. So geht noch bis zum 31. Oktober das Tanzen frei­tags…

Moon-BootsNew York - Die aus­tra­lischen Schaf­fell-Stie­fel „Uggs” vom ver­gan­genen Winter sind out, dafür sind jetzt wieder die Moon-Boots in den USA schwer im Kommen: Zuletzt wurden die klo­bigen Stiefel aus Nylon…

Frank­fur­t/Main - Für die „Ge­nera­tion Golf” ist sie eine süße Erin­nerung an die Kind­heit, für Ernährungs­wis­sen­schaft­ler ein Graus: Die Scho­kola­den­creme „Nu­tel­la”.

Los Angeles - Nach feucht-fröh­lichen Nächten in Los Angeles ist „James” immer häu­figer mit dem Scooter zur Stelle. Auto­fah­rer, die nach Partys oder Bar­besu­chen nicht mehr den eigenen Wagen fahren wollen…

Paris - Frank­reichs Homo­sexu­elle werden zuneh­mend als lukra­tiver Kun­den­kreis umwor­ben. Gleich­geschlecht­lichen Paaren werden maß­geschnei­derte Ver­siche­run­gen ange­boten…

New York - Mehrere private Nacht­clubs in New York bieten ihren Kunden jetzt einen Service an, wie ihn nor­maler­weise nur Stars wie P.Diddy oder J.Lo auf dem roten Teppich bekom­men.

Scooter-Service nach Drinks und Partys in Los Angeles

Los Angeles - Nach feucht-fröhlichen Nächten in Los Angeles ist „James” immer häufiger mit dem Scooter zur Stelle.

Scooter

Elektro-Scooter gelten als Kraftfahrzeuge.

Autofahrer, die nach Partys oder Barbesuchen nicht mehr den eigenen Wagen fahren wollen, rufen Unternehmen wie „Home James” und „Autopilots”, die sofort einen flotten Fahrer auf einem kleinen Scooter losschicken.

Der klappbare Mini-Roller verschwindet im Kofferraum, und der Gast wird im eigenen Fahrzeug als Passagier sicher nach Hause chauffiert. Bei „Home James” jobben junge Models und Nachwuchsschauspieler, die im Designer-Anzug unter dem Namen James zur Hilfe eilen, berichtete die „New York Times”. Im Schnitt zahlen die Kunden 50 Dollar (40 Euro) für den Service.

dpa


http://rhein-zeitung.de/a/magazin/szene/t/rzo99433.html
Donnerstag, 28. Oktober 2004, 12:55 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum    

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Kino
Event-Kalender
Druckversion

Kino-Memo-Quiz
Kino-Memo-Quiz
Doppelkarten für Koblenz
oder Mainz zu gewinnen!

Reisemarkt
Wo ist's am billigsten?
LastMinute in die Sonne