[an error occurred while processing this directive]
NachrichtenSportMagazinService
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Ticker Wetter Regionales Foto des Tages Karikatur Kalender Forum Archiv
Archiviert am
Donnerstag, 28. Oktober 04

Proteste bei VolkswagenHan­nover - Die Tarif­ver­hand­lun­gen beim Auto­bauer Volks­wagen sind am späten Don­ners­tag­abend ergeb­nis­los auf den nächs­ten Montag vertagt worden. IG Metall-Ver­hand­lungs­füh­rer Hartmut Meine sprach nach rund…

Angst um HassanBagdad - Gei­sel­neh­mer haben im Irak erneut eine Europäe­rin ent­führt. Der ara­bische Nach­rich­ten­sen­der Al-Dscha­sira zeigte das Video einer bislang unbe­kann­ten Extre­mis­ten­grup­pe…

Washing­ton - Wenige Tage vor der US-Prä­siden­ten­wahl sind im Bun­des­staat Florida zehn­tau­sende von Brief­wahl­unter­lagen ver­schwun­den. Die Wähler erhiel­ten trotz Anfor­derung keine Unter­lagen.

Rom - Nach dem Debakel um die EU-Kom­mis­sion des künf­tigen Prä­siden­ten José Manuel Barroso greift der Streit um Per­sonal­fra­gen nun auf Europas fei­erli­chen Ver­fas­sungs­gip­fel in Rom über.

Berlin - Die Fronten im Streit um eine EU-Mit­glied­schaft der Türkei bleiben im Bun­des­tag ver­här­tet. Bun­des­regie­rung und Frak­tio­nen von SPD und Grünen ver­lang­ten am Don­ners­tag ein­mütig ein EU-Votum zur Auf­nahme von…

Tokio - Einen Tag nach der Rettung eines zwei­jäh­rigen japa­nischen Jungen aus einem durch Erd­beben ver­schüt­teten Auto ist seine Schwes­ter tot gefun­den worden.

Wieder europäische Geisel im Irak

Bagdad - Geiselnehmer haben im Irak erneut eine Europäerin entführt. Der arabische Nachrichtensender Al-Dschasira zeigte das Video einer bislang unbekannten Extremistengruppe, die sich „Abu-Bakr-al-Sadik-Brigaden” nennt und die nach eigenen Angaben eine Polin gefangen hält.

Angst um Hassan

Eine Irakerin trägt ein Bild der entführten Margaret Hassan.

Nach Angaben des Senders fordert die ältere blonde Frau auf dem Video die polnische Regierung auf, ihre Truppen aus dem Irak abzuziehen. Polnische Journalisten berichteten, die Polin sei beim amerikanischen Militär angestellt. Die Regierung in Warschau will nach den Worten von Innenminister Ryszard Kalisz „nicht mit Entführern verhandeln”.

Die ebenfalls von Terroristen im Irak entführte Margaret Hassan hatte zuvor in einer zweiten Video-Botschaft an Premierminister Tony Blair appelliert, die britischen Truppen aus dem Irak abzuziehen. Zudem müssten alle weiblichen Gefangenen im Irak freigelassen werden, sagte die 59-jährige Leiterin der Care-Hilfsorganisation im Irak in dem Video, das Al-Dschasira am Mittwochabend ausstrahlte. Hassan hat sowohl die britische als auch die irakische Staatsbürgerschaft.

Die Extremistengruppe Ansar al-Sunna Armee erklärte auf einer Internetseite, sie habe elf irakische Soldaten getötet, die sie zwei Tage zuvor südlich von Bagdad gefangen genommen hatte. Die Gruppe zeigte Bilder der Leichen. Ein Nationalgardist wurde enthauptet.

Das Außenministerium in Zagreb bestätigte am Donnerstag das Verschwinden eines kroatischen Lastwagenfahrers im Irak. Nahe Tikrit wurde die Leiche eines ermordeten Ausländers mit asiatischen Zügen entdeckt. Keine neuen Informationen gab es zu dem im Irak entführten Japaner Shosei Koda. Eine 48-Stunden-Frist, die die Terrorgruppe des Jordaniers Abu Mussab al-Sarkawi der Regierung in Tokio zum Abzug ihrer Truppen gesetzt hatte, sollte am Donnerstagabend auslaufen. Die Terroristen haben mit der Tötung des 24-Jährigen gedroht. Tokio hat einen Truppenabzug ausgeschlossen.

Die 850 vom Südirak in den Krisengürtel südlich von Bagdad verlegten britischen Soldaten begannen mit der Besetzung von Straßensperren und Militärstützpunkten der US-Armee. „Unsere Aufgabe in dieser Region ist es, für Sicherheit und Stabilität zu sorgen, die Verstecke der Terroristen auszuheben und die Lage hier so schnell wie möglich zu verbessern”, sagte der britische Offizier Steve Darmirage am Donnerstag in Hilla.

Die US-Luftwaffe bombardierte in der Nacht zum Donnerstag erneut Falludscha. Nach Angaben von Augenzeugen starben dabei zwei irakische Brüder. Die US-Armee sprach wieder von einem Präzisionsangriff auf einen Treffpunkt von Anhängern des Terroristen Abu Mussab al-Sarkawi. Bei heftigen Gefechten zwischen Aufständischen und US-Soldaten kamen im westirakischen Ramadi nach Angaben von Krankenhausärzten vier Iraker ums Leben. Zwei US-Soldaten starben bei Angriffen in Bagdad und bei Balad.

dpa


http://rhein-zeitung.de/a/news/t/rzo99280.html
Donnerstag, 28. Oktober 2004, 19:25 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Event-Kalender
Neu im Kino Neu im Kino Kino-Programm
[an error occurred while processing this directive]
Newsletter
Druckversion
Lexikon
Sie kennen ein Wort nicht?
Doppelklick macht schlau!