[an error occurred while processing this directive]
Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Mobiles Multimedia Wirtschaft Freizeit Urlaub Gesundheit Beruf & Bildung Lexikon
Montag, 24. Sep. 18

Arcor-Zentrale in FrankfurtFrank­fur­t/Main - Arcor kündigt die Ein­führung neuer Tarife für seine Fest­netz­sparte an. Unter anderem sollen Kunden vom 1. Novem­ber an eine DSL-Fla­trate für monat­lich 9,95 Euro in Anspruch nehmen können…

München - Nicht alle Kom­plett-PCs aus dem Elek­tro­markt sind für Spie­lefans geeig­net. Das hat die Zeit­schrift „Ga­mest­ar” in einer Unter­suchung von zehn neuen Kom­plett-PCs her­aus­gefun­den.

Hamburg - Vir­tuel­len Kauf­häu­sern ist nach einer neuen Studie im ersten Halb­jahr 2004 rund 2,1 Mil­liar­den Euro Umsatz ver­loren gegan­gen. Dies ist das Ergeb­nis der Studie „Kun­den­kom­pass Onli­neshop­ping” des F.A.Z.

San Fran­cis­co/Augs­burg - SanDisk bringt eine SD-Karte mit zwei Giga­byte und eine Memory-Stick-Pro-Karte mit vier Giga­byte Spei­cher in den Handel. Das teilt SanDisk in San Fran­cisco mit.

Hamburg - BenQ bringt einen neuen Mul­tifor­mat-Bren­ner für DVDs in den Handel. Der DW1620 Pro kann Dou­ble-Layer-Roh­linge mit bis zu vier­facher Geschwin­dig­keit beschrei­ben, so der Her­stel­ler in Ham­burg.

Köln - Sony erwei­tert seine Note­book-Reihe Vaio um zwei Modelle. Das VGN-B1XP wiegt zwei 2,3 Kilo­gramm und ist mit einem Pen­tium-M-Pro­zes­sor mit einer Takt­fre­quenz von 1,7 Giga­hertz erhält­lich.

Multimedia

News  

CD-ROM der Woche  

Surftipps  

Tipps  

40 Prozent der Kunden brechen Kauf in Online-Shops ab

Hamburg - Virtuellen Kaufhäusern ist nach einer neuen Studie im ersten Halbjahr 2004 rund 2,1 Milliarden Euro Umsatz verloren gegangen.

Dies ist das Ergebnis der Studie „Kundenkompass Onlineshopping” des F.A.Z.-Instituts und der novomind AG.

Insgesamt 40 Prozent der Konsumenten hätten in dieser Zeit allein wegen technischer Probleme ihre Einkaufstour beendet. Neben technischer Probleme wie einem langsamen Seitenaufbau seien unübersichtliche oder schlecht bedienbare Shops eine der Hauptbarrieren für den Online-Einkauf.

Jeder dritte Kunde (33 Prozent) habe seine Einkaufstour bereits abgebrochen, da er die gesuchte Information nicht finden konnte. Insgesamt 30 Prozent der Befragten Nutzer ließ sich vom Kauf abhalten, weil der Bestellvorgang zu viele Seiten umfasste. Wenn der Warenkorb oder die Kasse nicht aufzufinden war, war dies für mehr als jeden fünften Kunden (21 Prozent) Grund genug, auf einen Kauf zu verzichten. Lediglich 16 Prozent der Befragten gab an, dass sie noch keinen ihrer geplanten Online-Käufe abgebrochen hätten.

Dennoch sei der Umsatz , der über Online-Shops generiert wurde, im Vergleich zum ersten Halbjahr 2003 weiter deutlich gestiegen, hieß es. Im ersten Halbjahr 2004 erhöhten sich danach die Einnahmen auf 5,3 Milliarden Euro gegenüber 3,8 Milliarden Euro im gleichen Zeitraum 2003. Im Weihnachtsgeschäft machen Internet-Kaufhäuser bereits 25 Prozent des Jahresumsatzes im Einzelhandel aus. Für die Studie wurden im August 500 deutschsprachige Internet-Nutzer ab 14 Jahren telefonisch befragt. Die Auswahl der Befragten sollte einen Querschnitt der regelmäßigen Internet-Nutzer in Deutschland repräsentieren.

dpa


http://rhein-zeitung.de/a/service/multimedia/t/rzo99175.html
Mittwoch, 27. Oktober 2004, 17:18 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
 
Druckversion