Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Urlaub Gesundheit Beruf Lexikon
Sonntag, 5. Apr. 20

Valen­cia/Mün­chen - BMW beginnt den Gene­rati­ons­wech­sel in der 3er-Rei­he. Wie der Münch­ner Auto­her­stel­ler bei einer Prä­sen­tation in Valen­cia in Spanien mit­teil­te…

Fiat CromaFrank­fur­t/Main - Fiat stellt beim Genfer Auto­mobil­salon vom 3. bis 13. März den neuen Croma vor. Die Mit­tel­klasse-Bau­reihe wurde nach Angaben von Fiat Deutsch­land in Frank­furt vom ita­lie­nischen Desi­gner…

Bonn/Main­tal - Für so manchen Auto­käu­fer waren güns­tige Gebraucht­wagen ein lukra­tives Geschäft. Heute aller­dings bleibt die Suche nach einem solchen Auto für den Füh­rer­schein­neu­ling oder auch den spar­samen…

Bonn/Mün­chen - Der Mann ist in Eile. Genervt muss er vor dem Bahnü­ber­gang anhal­ten, wobei kein Zug in Sicht ist. Trotzig gibt er Gas und lenkt den Wagen um die Schranke herum über die Schie­nen.

München - Am kom­men­den Woche­nende müssen Auto­fah­rer auf einigen süd­deut­schen Fern­straßen mit Ver­kehrs­behin­derun­gen durch an- und abrei­sende Ski­urlau­ber rech­nen. Das teilt der ADAC in München mit.

Stutt­gart - Daim­lerChrys­ler will schon in naher Zukunft Fahr­zeuge mit einem Nah­bereichs­radar aus­stat­ten. Dabei sollen Sen­soren in einem Umkreis von 20 Metern rund um das Auto Hin­der­nisse erfas­sen und dem…

Mobiles

News  

Aus zweiter Hand  

Auto-ABC  

Tests  

Recht  

Liebhaber-Autos  

DaimlerChrysler-Autos mit Nahbereichsradar

Stuttgart - DaimlerChrysler will schon in naher Zukunft Fahrzeuge mit einem Nahbereichsradar ausstatten.

Dabei sollen Sensoren in einem Umkreis von 20 Metern rund um das Auto Hindernisse erfassen und dem Fahrer helfen, einen Zusammenstoß zu verhindern.

Mit der Frequenzzuteilung für 24 Gigahertz-Nahbereichsradare habe die EU- Kommission in Brüssel am Montag die Weichen für die Serieneinführung der neuen Technik gestellt, teilte der Autokonzern in Stuttgart mit.

Bis Mitte des Jahres soll die Entscheidung in nationales Recht umgesetzt werden. DaimlerChrysler erhofft sich von der Radartechnik im Auto eine Verringerung der Unfallzahlen. Vor allem soll sie helfen, Auffahrunfälle durch Unaufmerksamkeit der Fahrer oder zu dichtes Auffahren auf den Vordermann zu vermeiden.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/a/service/auto/t/rzo120142.html
Montag, 17. Januar 2005, 15:16 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
 
Druckversion