Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Urlaub Gesundheit Beruf Lexikon
Freitag, 10. Apr. 20

-Haar - Volks­wagen hat die Zeichen der Zeit erkannt: Jetzt kommt die volks­tüm­liche Ikone einer ganzen Fahr­zeug­klasse zurück, der neue GTI mit ras­sigen 200 PS…

-Haar - Bis vor nicht allzu langer Zeit war ein Smart noch ein Smart: Dass das Modell in der geschlos­senen Version City- Coupé hieß, inter­essierte eigent­lich nie­man­den.

Haar - Manche mögens heiß: Der stärkste Vier­zylin­der in der Mer­cedes C-Klasse ist der Kom­pres­sor-beat­mete 230 K. Sein Debüt feierte das mit 192 PS powernde Aggre­gat im Sport­coupé…

Haar - Das Murano-Design ist eigen. Mit seinen aus­gepräg­ten Run­dun­gen erin­nert er an ein großes Stück Seife. Das kur­ven­rei­che und mus­kulöse Heck mit zwei Aus­puf­fen­droh­ren setzt sich elegant von der Masse…

Haar - In den letzten Jahren sind Fahrer und Bei­fah­rer mehr oder weniger aus­ein­ander gerückt. Bis dato gab es bei uns nur den Fiat Mul­tipla, der Dreien die Chance auf einen der vor­deren Plätze gibt.

Haar - Zwei, drei, fünf, vier, eins und sechs: Citroën macht die Zah­len­reihe kom­plett. Zu C2, C3 und C5 kommen im Laufe des Jahres 2005 noch C1 und C6. Und das Golf­klas­semo­dell C4 feierte soeben…

Mobiles

News  

Aus zweiter Hand  

Auto-ABC  

Tests  

Recht  

Liebhaber-Autos  

Mit dem 200 PS starken Sport-Golf belebt VW alte Traditionen

Haar - Volks­wagen hat die Zeichen der Zeit erkannt: Jetzt kommt die volks­tüm­liche Ikone einer ganzen Fahr­zeug­klasse zurück, der neue GTI mit ras­sigen 200 PS, Karo­sit­zen wie damals und dem rich­tigen Maß an Komfort

Neuer Golf GTI

VW setzt mit dem GTI die Tra­dition optimal fort.

Darauf wollen die Kunden heute bei aller Sport­lich­keit nicht ver­zich­ten. Und das für 24200 Euro.

Wuch­tige Front­par­tie

Bei unseren Pro­befahr­ten stand uns das dreitü­rige Modell zur Ver­fügung. Sch­ließ­lich hatte auch der Ur-GTI nur drei Türen und VW schätzt, dass sich um die 80 Prozent der Käufer für diese Vari­ante ent­schei­den werden. Schön: Zum ersten Mal in der 28jäh­rigen GTI- Geschichte dif­feren­ziert sich die Front­par­tie mit ihrem wuch­tigen Kühler­grill­design vollstän­dig von den übrigen Golf-Model­len.

15 Mil­lime­ter tiefer gelegt

Mit seinem Sport­fahr­werk, das um 15 Mil­lime­ter abge­senkt wurde, steht der GTI satt auf dem Asphalt. Am Heck weisen der Dach­kan­ten­spoi­ler, der Dop­pel­rohr-Aus­puff und das GTI-Logo den Sport­ler aus. Seit­lich sind es die seri­enmäßi­gen Leicht­metall­fel­gen mit 225/45er Reifen und die rot lackier­ten Bremssät­tel, an denen dieser Golf zu erken­nen ist.

Kultig: Karo-Sitz­bezug

Im Innen­raum erfreuen der tren­dige Karo-Sitz­bezug und die hoch­gezo­genen Rücken­leh­nen mit optisch inte­grier­ten, aber ver­stell­baren Kopfstüt­zen. Zwi­schen den hohen Sei­ten­wan­gen fühlt man sich auf Anhieb gebor­gen. Bei schnel­ler Fahrt zeigt sich, dass dieses Gestühl nicht nur einen exzel­len­ten Sei­ten­halt gibt, sondern auch ein beson­deres Gefühl der Sicher­heit - man ver­wächst förm­lich mit dem Auto.

Gute Ver­arbei­tung

Ange­sichts der kom­pak­ten Außen­maße ist der Innen­raum groß - auch lange Leute finden eine ent­spannte Sitz­posi­tion und dahin­ter kann noch jemand bequem Platz nehmen. Die Rück­bank ist im Ver­hält­nis 2 zu 3 klapp­bar und der Kof­fer­raum mit 350 bis 1305 Litern Volumen mehr als akzep­tabel. Der Test­wagen ist sehr gut ver­arbei­tet, die ver­wen­deten Mate­ria­lien sind hoch­wer­tig.

Abgeflachtes Lederlenkrad

Sehr gut fasst sich das Lochleder des serienmäßigen Lederlenkrads an, das links und rechts in den Griffflächen zum Einsatz kommt. Und supersportlich wirkt der unten abgeflachte Bereich des Lenkrads, was beim Lenken entgegen erster Einschätzung auch gar nicht stört. Schick: der schwarze Dachhimmel und das Alu-Fußhebelwerk. Dass der klar gezeichnete Tacho allerdings bis 300 km/h reicht, ist schon etwas dick aufgetragen: Bei 235 km/h ist schließlich Schluss.

Direkteinspritzer mit Turbolader

Ein Benzindirekteinspritzer mit Turbolader und Ladeluftkühlung ist vorne quer eingebaut. Die maximale Leistung von 200 PS gibt der 1984 ccm große Vierventil-Vierzylinder bei 5100 U/min ab. Das Beste ist jedoch, dass das maximale Drehmoment von 280 Newtonmetern bereits bei 1800 U/min zur Verfügung steht und bis 5000 Touren anhält.

In 6,9 Sekunden auf 100 km/h Die Leistungsentfaltung erfolgt gleichmäßig und druckvoll von unten heraus. Ein Turboloch ist nicht zu spüren. Der Punch der Maschine begeistert. Speziell mit dem für 1325 Euro erhältlichen Doppelkupplungsgetriebe DSG, das die Gänge ohne jegliche Unterbrechung der Zugkraft wechselt, ist die Beschleunigung ein wahres Erlebnis. Damit ist man in 6,9 Sekunden von null auf 100 km/h - mit dem serienmäßigen Sechsgang-Schaltgetriebe dauert das immerhin 7,2 Sekunden.

Superbequeme Sportsitze

Der Motor klingt zunächst dezent und zurückhaltend, dabei sonor und kernig. Bei Vollgas fängt er an, wunderschön zu knurren, was bei hoher Drehzahl in ein metallisches Singen umschlägt - man hört dem Triebwerk seine Kraft und Sportlichkeit an und das ist gut so. Dezent gefahren ist die Maschine aber leise.

Schalten mit Spaß

Die elektromechanische Servolenkung wurde auf den GTI abgestimmt und auch dank des kleinen Lederlenkrads hat man das Auto prima im Griff. Gut erreichbar: die hinter dem Lenkrad liegenden Schaltwippen unseres DSGs. Aber auch der normale Schaltknauf, mit dem man das DSG schalten kann, liegt prima zur Hand. Das manuelle Sechsgang-Getriebe haben wir auch ausprobiert: Es verlangt nur einen geringen Kraftaufwand und die Gänge lassen sich knackig und auf kurzen Wegen wechseln. So macht Schalten Spaß.

Kurventier GTI

Dank der Antischlupfregelung bietet der GTI selbst auf feuchtem Untergrund und bei Vollgas einen guten Grip. Das ESP setzt recht spät ein. Dabei verhält sich der GTI sehr gutmütig. Schnell gefahrene Kurven nimmt der VW gierig und durchfährt sie wie am Faden gezogen. In Kurven, die man zu schnell angeht, schiebt der Wagen über die Vorderachse nach außen. Mit schlichtem Gaswegnehmen setzt ein sanftes Übersteuern ein, das heißt, das Heck kommt ein wenig nach außen, und so fängt man den GTI mühelos wieder ein.

Komfortabel sportliches Fahrwerk

Das Fahrwerk ist dem Zeitgeist entsprechend sportlich, aber nicht zu hart eingestellt, und schon lange nicht so hart wie der Ur-GTI. Schlechte Straßen und Querrillen auf der Autobahn spürt man allerdings schon - aber das gehört zu diesem Typ von Auto dazu. Die 16-Zoll-Bremsen sprechen sehr gut an und bieten den Fahrleistungen entsprechende Verzögerungswerte.

Reichhaltige Serienausstattung

Zu guter Letzt ist der hohe Ausstattungsumfang des neuen Golf GTI zu erwähnen: Die Serienausstattung umfasst Leichtmetallräder, Sportfahrwerk, Alupedale, hoch und längs verstellbares Lederlenkrad, höheneinstellbare Sportsitze mit Lendenwirbelstützen, sechs Airbags, ABS, ESP, Anti-Schlupfregelung ASR und die elektronische Differenzialsperre EDS. Außerdem sind die Klimaanlage und eine Reifenkontrollanzeige zu nennen. So ausgestattet ist der dreitürige Sechsgang-GTI für 24.200 Euro zu haben. Ein faires Angebot - fast wie damals beim ersten GTI in den Siebzigern.

Fazit: Golf GTI auf hohem Niveau

Am neuen Golf GTI findet sich nur Positives: Materialien und Verarbeitung sind auf hohem Niveau. Die Sportsitze, die damit verbundene Sitzposition und somit die Kontrolle über das Fahrzeug sind hervorragend. Das schöne Lederlenkrad, das perfekte automatisierte Doppelschaltgetriebe und das Sportfahrwerk sorgen für ein hervorragendes Handling.

Der Motor überzeugt mit zurückhaltend sportlichem Sound und enormer Durchzugskraft bei niedrigem Verbrauch. Nicht zuletzt können die gute Ausstattung und der faire Preis überzeugen. Zum Vergleich: ein ähnlich motorisierter BMW 325ti compact kostet mindestens 29900 Euro, also rund 5700 Euro mehr. Ach, ja - eines fehlt doch noch am neuen Golf GTI: der Golfball auf dem Schalthebel.
Datenblatt
VW Golf GTI 3-türig
Motor und Antrieb
FSI-Benzindirekteinspritzer mit Abgasturbolader
4 Zylinder, 4 Ventile pro Zylinder
Hubraum: 1984 ccm
max. Leistung: 147 kW (200 PS) bei 5100 U/min
max. Drehmoment: 280 Nm bei 1800 bis 5000 U/min
Frontantrieb, 6-Gang-Direktgangschaltgetriebe DSG
Messwerte
Höchstgeschwindigkeit: 233 km/h
Beschleunigung 0 - 100 km/h: 6,9 sec.
Gesamtverbrauch: 7,9 Liter auf 100 km
Verbrauch innerorts: 10,7 Liter auf 100 km
Verbrauch außerorts: 6,2 Liter auf 100 km
Maße und Gewichte
Leergewicht: 1355 kg
Länge: 4216 mm
Breite: 1759 mm
Höhe: 1466 mm
Radstand: 2578 mm
Zuladung: 565 kg
Kofferraumvolumen: 350 bis 1305 Liter
Dachlast: 75 kg
Tankinhalt: 55 Liter
Kraftstoffart: Super 98/95 ROZ
Preisliste
VW Golf GTI 3-türig
Grundpreis: 24200 Euro
Serienausstattung: Frontairbags, Seitenairbags vorne, Kopfairbags vorn und hinten, ESP, ABS, Anti-Schlupfregelung ASR, elektronische Differenzialsperre EDS, Nebelscheinwerfer, 17-Zoll-Alufelgen, höheneinstellbare Sportsitze, Lordosenstütze, Lederlenkrad, Alupedale, Klimaanlage, Reifenkontrollanzeige, Aludekor u.a.
Modell / Option Euro
Direktschaltgetriebe DSG 1325
4 Türen 695
4 Türen inkl. el. Fensterheber hinten 880
abnehmbare Anhängevorrichtung 660
Tempomat 190
Klimaanlage "Climatronic" 300
Metallic-, Perleffektlack 425
Lederausstattung 1740
Radio-Navigationssystem 2390
Multifunktions-Lederlenkrad mit Tiptronictasten 360
Parkpilot 335
Schiebe-/Ausstellglasdach elektrisch 810
Seitenairbags hinten (4-Türer) 300
Bi-Xenon-Scheinwerfer 1020
Stand: Januar 2005

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/a/service/auto/test/t/rzo118845.html
Mittwoch, 12. Januar 2005, 10:17 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
E-Paper

Die heutige Ausgabe der Rhein-Zeitung


Verlags-Service Abo-Service Anzeigen-Service
E-Paper
 
Druckversion