Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Urlaub Gesundheit Beruf Lexikon
Freitag, 6. Dez. 19

Frank­fur­t/Main - Ein neues Güte­sie­gel soll Ver­brau­cher künftig darüber infor­mie­ren, ob ein bestimm­ter Fern­seher oder Video­bea­mer die Dar­stel­lung von HDTV unter­stützt.

Berlin - AVM stellt auf der Han­nove­raner Com­puter­messe CeBIT (10. bis 16. März) eine neue Vari­ante der FRITZ!Box Fon vor, die die Inter­net-Tele­fonie mit ISDN-Tele­fonen ermög­licht.

Stutt­gart - CD-Player mit ver­schmutz­ter Lase­roptik können mit Druck­luft­spray gerei­nigt werden. Das Mittel wird auch von Foto­gra­fen zur Rei­nigung von Kame­ralin­sen ver­wen­det…

Düs­sel­dorf - Inner­halb der zwei­jäh­rigen Gewähr­leis­tung dürfen Händler eigent­lich nur zwei Ver­suche unter­neh­men, den glei­chen Fehler an einem defek­ten Elek­tro­gerät zu repa­rie­ren.

Cannes - Die erste deut­sche Hit­parade für Handy-Klin­gel­töne startet im April dieses Jahres. Sie wird zunächst im wöchent­lichen Fach­maga­zin „Mu­sik­woche” ver­öffent­licht.

Hamburg - BenQ kündigt für Februar ein 19-Zoll-Dis­play mit einer Reak­tions­zeit von acht Mil­lise­kun­den an. Der BenQ FP91E bietet ein Kon­trast­ver­hält­nis von 1000:1 und einen Blick­win­kel von 170 Grad…

Multimedia

Gütesiegel für HDTV-taugliche Fernseher und Projektoren

Frankfurt/Main - Ein neues Gütesiegel soll Verbraucher künftig darüber informieren, ob ein bestimmter Fernseher oder Videobeamer die Darstellung von HDTV unterstützt.

Entwickelt wurde das Logo mit dem Schriftzug „HD ready” nach Angaben der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu) in Frankfurt von der europäischen technik-Organisation Eicta. Um das Gütesiegel tragen zu dürfen, muss das Gerät unter anderem ein Breitbild in 16:9 mit 720 Zeilen darstellen können.

Voraussetzung ist auch, dass das Gerät eine digitale Schnittstelle besitzt - DVI oder HDMI. Auch ein analoger Komponenteneingang muss vorhanden sein. HDTV bietet eine rund fünfmal größere Auflösung als der bisher in Deutschland verwendete TV-Standard.

Das hochauflösende Fernsehen wird nach Ansicht der Experten spätestens zur Fußball-WM 2006 seinen Durchbruch erfahren. Mit herkömmlichen Röhren-Fernsehern lässt sich HDTV nicht darstellen. Viele im Handel erhältliche Plasma- und LCD-Fernseher erfüllen dagegen bereits die technischen Voraussetzungen für die Darstellung von HDTV. Für den Empfang wird jedoch in der Regel eine separate Set-Top-Box benötigt.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/a/service/multimedia/t/rzo122325.html
Dienstag, 25. Januar 2005, 15:16 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
E-Paper

Die heutige Ausgabe der Rhein-Zeitung


Verlags-Service Abo-Service Anzeigen-Service
E-Paper
 
Druckversion