NachrichtenSportMagazinService
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Kino Musik Szene Reise Charts Event-Kalender Ticket-Shop
Archiviert am
Montag, 31. Januar 05

Roger M. BuergelKassel - Der Leiter der kom­men­den docu­menta in Kassel, Roger M. Buer­gel, will das Pub­likum in die Ent­ste­hung der Welt­kunst­schau mit­ein­bezie­hen. An der Vor­berei­tung der Aus­stel­lung seien bereits 70…

David BeckhamLondon - David Beckham (29) schäumt vor Wut: In letzter Minute hat ihm der neue Trainer seines Vereins Real Madrid ver­boten, in einem Spiel­film über Fußball auf­zutre­ten.

Tel Aviv - Zum Begräb­nis des israe­lischen Best­sel­ler-Autors Ephraim Kishon werden am Diens­tag in Tel Aviv hun­derte Trau­ergäste erwar­tet.

Rom - Immer mehr erwach­sene ita­lie­nische Männer können sich nicht vom Rock­zip­fel der gelieb­ten Mamma lösen. Allein in den ver­gan­genen zehn Jahren habe sich der Anteil der „Mam­moni”…

Los Angeles - Altstar Robert de Niro tri­umphiert erneut an der Spitze der US-Kino-Charts, während sich Clint East­wood mit seinem Box-Drama „Mil­lion Dollar Baby” nach oben kämpft.

Hamburg - Michael Jack­son, der ehe­malige „King of Pop”, steht von diesem Montag an wegen Kin­des­miss­brauchs vor Gericht. Der Prozess ist ein Medienthema, auch an Stamm­tischen wird über Jack­sons Schick­sal debat­tiert.

„Kammerflimmern” - Matthias Schweighöfer als Rettungsassistent

Berlin - Wer jemals einen Abend in einer Notaufnahme verbracht hat, bekommt eine Ahnung davon, wie der Alltag von Sanitätern aussehen kann: Apathische Junkies, Menschen im Alkoholrausch und geprügelte Frauen, die immer wieder zu ihren Männern zurückzukehren. Ganz zu schweigen von denen, für die jede Hilfe zu spät kommt.

Kammerflimmern

November (Jessica Schwarz) und Crash (Matthias Schweighöfer) träumen von der großen Liebe.

Regisseur Hendrik Hölzemann (27) war selbst Zivi beim Rettungsdienst in Köln und hat aus seinen Erfahrungen nun seinen ersten Film gemacht - „Kammerflimmern”, so nennt man Herzrhythmusstörungen, die au auch zum plötzlichen Tod führen können.

Protagonist des Dramas ist ein Rettungsassistent mit dem Spitznamen Crash (Matthias Schweighöfer), der als kleiner Junge bei einem Unfall seine Eltern verloren hat. Immer wieder driftet er während seiner Arbeit in die Vergangenheit und in Träume, an deren Ende stets eine Frau wiederkehrt (Jessica Schwarz). Richtig geraten: Die beiden lernen sich auch im wirklichen Leben kennen, als Crash zu einem Einsatz gerufen wird. Der Freund der hochschwangeren November stirbt, und zwischen Crash und November beginnt eine zarte Liebesgeschichte, die sich einem dramatischen Ende nähert.

Hölzemann kontrastiert in seinem Film den drastischen Alltag des Sanitäters mit Traumsequenzen. Gelungen sind die Übergänge zwischen Traum und Realität, die ihren eigenen Sog entwickeln, am Ende kommt der Film sogar ohne Dialoge aus. Dass ein Unfall das Schlüsselelement der Handlung darstellt, war schon in arg vielen Filmen der Fall und ist nicht sonderlich originell. So hatte mit „Wolfsburg” erst kürzlich eine deutsche Produktion eine ähnliche Idee. Seinem Protagonisten hat Hölzemann weitere autobiografische Merkmale verpasst: Beide haben eine Narbe, beide fahren gerne Skateboard. Letzteres verschafft dem Film einige Sequenzen in MTV-Ästhetik, in denen Schweighöfer in coolen T-Shirts über die Landstraße saust.

Sieht man über Drehbuchschwächen hinweg, so stimmt das Casting: Matthias Schweighöfer („Soloalbum”) verkörpert den sensiblen Rettungsassistenten so, als sei er selbst Zivi gewesen, und er harmoniert mit Jessica Schwarz, die im Film einen wirklich überzeugenden falschen schwangeren Bauch vor sich herschiebt. Beide Akteure bekamen für „Kammerflimmern” gerade den Bayerischen Filmpreis. Einen schönen Gastauftritt hat Rosel Zech als Großmutter, Nebenfiguren sind mit Bibiana Beglau und Florian Lukas prominent besetzt. Fazit: ein Film für Schweighöfer-Fans und Zivis.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/a/magazin/t/rzo123825.html
Montag, 31. Januar 2005, 11:04 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum    

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Kino
Event-Kalender
Druckversion

Kino-Memo-Quiz
Kino-Memo-Quiz
Doppelkarten für Koblenz
oder Mainz zu gewinnen!