Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Urlaub Gesundheit Beruf Lexikon
Dienstag, 10. Dez. 19

Köln/Ber­lin - Autohänd­ler dürfen einen Neu­wagen nach Ände­run­gen an der Modell­reihe nicht mehr als fabrik­neu ver­kau­fen. Einem Urteil des Ober­lan­des­gerichts Köln zufolge können Käufer in einem solchen Fall die…

Aschaf­fen­bur­g/Ber­lin - Auto­fah­rer ver­lie­ren nicht ihren Kasko-Ver­siche­rungs­schutz, wenn sie während der Fahrt kurz auf eine Land­karte schauen und es dabei zu einem Unfall kommt.

Ber­lin/Gos­lar - Fahr­zeug­hal­tern droht bisher schlimms­ten­falls ein Fahr­ten­buch, wenn ein fremder Fahrer mit ihrem Auto „ge­blitzt” wird.

Bre­men/Ham­burg - Radler sind bei Schnee und Eis auf eigene Gefahr unter­wegs. „Die Kommune kann nicht haftbar gemacht werden, weil auf Rad­wegen keine Streu­pflicht besteht”, erklärt Bettina Cibuls­ki…

München - Bei wie­der­hol­ten Ver­kehrs­ver­stößen und ent­spre­chen­den Ein­trä­gen in der Flens­bur­ger Ver­kehrs­sün­der­datei können auch Viel­fah­rer keinen Son­der­sta­tus zur Rettung ihres Füh­rer­scheins geltend machen.

Karls­ruhe - Gebraucht­wagen­händ­ler dürfen die Haftung für Mängel an ver­kauf­ten Autos aus­sch­ließen, wenn sie nur als Ver­mitt­ler des Vorei­gentü­mers auf­tre­ten. Das hat der Bun­des­gerichts­hof (BGH) ent­schie­den. Eine…

Mobiles

News  

Aus zweiter Hand  

Auto-ABC  

Tests  

Recht  

Liebhaber-Autos  

Nach Modelländerung gelten Neuwagen nicht mehr als fabrikneu

Köln/Berlin - Autohändler dürfen einen Neuwagen nach Änderungen an der Modellreihe nicht mehr als fabrikneu verkaufen.

Einem Urteil des Oberlandesgerichts Köln zufolge können Käufer in einem solchen Fall die Rückabwicklung des Kaufvertrages verlangen (Az.: 22 U 180/04).

Dies teilt die Deutsche Anwaltauskunft in Berlin mit. Nach Auffassung der Richter liegt dann ein Sachmangel vor, weil das Auto nicht die vereinbarte Beschaffenheit eines Neufahrzeugs habe.

Im verhandelten Fall hatte ein Kläger im Juni 2002 einen Pkw der Marke Smart erworben. Das Fahrzeug stammte aus einer bis Mitte Februar 2002 gebauten Modellreihe. Die danach hergestellten Fahrzeuge verfügten unter anderem über einen um 50 Prozent größeren Tank.

Wird ein Pkw als „Neuwagen” verkauft , liegt darin nach Ansicht der Richter die Zusicherung vor, dass das Fahrzeug auch fabrikneu ist. Als fabrikneu dürfe aber nur ein unverändert weitergebautes Modell gelten. Ein um 50 Prozent größerer Tank sei eine wesentliche Änderung, da mit dem Modell nun auch deutlich größere Strecken gefahren werden können. Verweigert der Händler die Lieferung eines Autos mit größerem Tank, könne der Käufer vom Vertrag zurücktreten.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/a/service/auto/recht/t/rzo123952.html
Montag, 31. Januar 2005, 15:17 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
E-Paper

Die heutige Ausgabe der Rhein-Zeitung


Verlags-Service Abo-Service Anzeigen-Service
E-Paper
 
Druckversion