Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Urlaub Gesundheit Beruf Lexikon
Freitag, 6. Dez. 19

AutovermietungMünchen - Deutsch­lands größte Auto­ver­mie­tung Sixt will der wach­sen­den Nach­frage nach Dis­count-Ange­boten mit einer größe­ren Pro­dukt­palette seiner Bil­lig­marke Sixti ent­gegen­kom­men.

München - Erlei­det ein Auto­fah­rer während der Fahrt einen Schwäche­anfall, kann auch der Bei­fah­rer den Wagen kon­trol­liert zum Stehen brin­gen. Dazu ist zuerst der Gang her­aus­zuneh­men, rät der ADAC in Mün­chen.

Köln - Har­ley-David­son bringt im Modell­jahr 2005 zwei neue Motor­rad­modelle heraus. Das Son­der­modell „15th Anni­ver­sary Limited Edition Fat Boy” wurde anläss­lich der seit 15 Jahren lau­fen­den Pro­duk­tion des…

Rüs­sels­heim - Saab bietet das 9-3 Cabrio und die 9-3 Limou­sine auch als Son­der­modell Salomon an. Zur Aus­stat­tung des Cabrios gehören dabei 16-Zoll-Leicht­metall­fel­gen, Leder­pols­ter sowie beheiz­bare Vor­der­sit­ze…

Essen - Zum Start der S-Füh­rer­schein­klasse am 1. Februar warnen ADAC, TÜV und Fahr­leh­rer vor Unfall­risi­ken durch Quads, Trikes und Mini-Autos. „Die Fahr­zeuge bieten keine Sicher­heit und sind lebens­gefähr­lich”…

München - Vom neuen Mustang GT gibt es jetzt auch in Deutsch­land eine getunte Ver­sion. So wertet das Tuning-Unter­neh­men Geiger Cars, das die Fahr­zeuge aus den USA impor­tiert…

Mobiles

News  

Aus zweiter Hand  

Auto-ABC  

Tests  

Recht  

Liebhaber-Autos  

Mercedes bereitet Start der R-Klasse vor

Stuttgart/Wien - Mercedes bereitet den Start der neuen R-Klasse vor.

R-Klasse

Im Bild zu sehen ist die Studie „Vision R”. (Bild: DaimlerChrysler/dpa/gms)

Wie der Autohersteller Wien bestätigte, feiert die Serienfassung der zuletzt in Detroit gezeigten Studie „Vision R” ihre Weltpremiere Ende März auf der Auto Show in New York.

In den Handel kommt die neue Mischung aus Van, Kombi und Geländewagen, die Mercedes zum „Grand Sports Tourer” erklärt hat, im Sommer zunächst in den USA. Ein Vierteljahr später wird die R-Klasse dann auch in Deutschland verkauft.

Angeboten wird die neue Baureihe in zwei unterschiedlichen Formaten: als kurze R-Klasse mit 2,98 Metern Radstand und 4,92 Metern Gesamtlänge sowie als XL-Ausgabe mit einem auf 3,22 Meter gestreckten Radstand und 5,16 Metern Außenlänge. Die Höhe misst in beiden Fällen 1,65 und die Breite 1,92 Meter. Dabei wurde die Langversion vor allem für den US-Markt entwickelt, soll aber auch in Europa angeboten werden. Die kurze Ausgabe dagegen wird es in den USA gar nicht geben.

Innen bieten beide Versionen Platz für bis zu sechs Einzelsitze in drei Reihen. Dabei genießen die Passagiere in der Mitte der US-Ausgabe nach Werksangaben ähnlich viel Beinfreiheit wie in der gestreckten S-Klasse. Und zwischen zweiter und dritter Reihe soll der Platz auf dem Niveau einer normalen Limousine liegen. Für den bequemen Einstieg im Fond gibt es serienmäßig Sitze mit einer Easy-Entry-Funktion. Zur Vergrößerung des Laderaums können alle vier Sitze zusammengeklappt werden. Dann entsteht eine ebene, 2,20 Meter lange Ladefläche, die Raum für mehr als 2000 Liter Gepäck bietet und damit auch das T-Modell der E-Klasse übertreffen soll.

In den USA startet der Verkauf der R-Klasse nach Werksangaben mit zwei Benzin-Motoren: einem 3,5 Liter großen V6 mit 200 kW/272 PS und dem 5,0 Liter großen V8 mit 225 kW/306 PS. Sie beschleunigen den Sechssitzer in weniger als sieben Sekunden auf 100 Kilometer pro Stunde (km/h) und ermöglichen eine Höchstgeschwindigkeit von 240 km/h. In Europa wird es im R 350 CDI auch den neuen V6-Diesel geben, der 165 kW/224 PS leistet, 510 Newtonmeter Drehmoment bereitstellt und weniger als neun Liter auf 100 Kilometer verbrauchen soll.

Der Einsatz eines V8-Diesels ist nach Angaben aus der Entwicklungsmannschaft theoretisch möglich, und auch der auf der Detroit Motor Show in der S-Klasse präsentierte Hybrid-Antrieb soll unter die Karosserie passen. Ein Zwölfzylinder sei dagegen ebenso wenig ein Thema wie ein Modell mit vier Zylindern. Die Motoren treiben wie in der M-Klasse alle vier Räder an. Sie werden grundsätzlich mit einem siebenstufigen Automatikgetriebe gekoppelt.

Über Preise macht Mercedes derzeit noch keine Angaben. Doch soll das neue Modell oberhalb der E- aber unterhalb der S-Klasse positioniert werden, heißt es bei Mercedes. „Und dabei werden wir uns näher an der E- als an der S-Klasse bewegen”, präzisiert Pressesprecher Jörg Zwilling.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/a/service/auto/t/rzo123195.html
Freitag, 28. Januar 2005, 13:17 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
 
Druckversion