Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Urlaub Gesundheit Beruf Lexikon
Donnerstag, 9. Apr. 20

BewegungDüs­sel­dorf - Mode­rate Bewe­gung und der Genuss von so genann­ten lang­samen Koh­len­hydra­ten helfen nach Exper­ten­mei­nung am besten gegen Weih­nachtss­peck und andere über­flüs­sige Pfunde.

-Köln - Für ungeübte Fit­ness­stu­dio-Besu­cher in höherem Alter kann ein per­sön­licher Trainer sinn­voll sein.

Berlin - Win­ter­sport­ler sollten sich mit Gym­nas­tik gezielt vor­berei­ten, um das Ver­let­zungs­risiko zu ver­rin­gern. Am besten wird drei Monate vor dem Ski­urlaub mit den Übungen begon­nen…

Nürn­berg - Jetzt laufen sie wieder. Die früh her­ein­bre­chende Nacht schreckt sie ebenso wenig ab wie Kälte oder Regen: Zahl­lose Lauf­begeis­terte ver­suchen in den Win­ter­mona­ten…

Wien (APA, dpa) - Das Kreuz schmerzt. Der Nacken fühlt sich an, als wäre er aus Beton - jede Bewe­gung wird zur Qual. Viele glau­ben, dass sie mit den Beschwer­den leben müssen, berich­tet das Inter­net­por­tal alme­da.­de.

Marburg - Sport­ler müssen sich im Winter beson­ders gut auf­wär­men, um Ver­let­zun­gen der Achil­les­seh­nen zu ver­mei­den. Die ober­halb der Ferse gele­genen Sehnen ent­zün­den sich in der kalten Jah­res­zeit leich­ter als…

Gesundheit

News  

Wellness  

Fitness-Tipps  

Aktiv gegen den Rückenschmerz

Wien (APA, dpa) - Vier von fünf Menschen leiden einmal im Verlauf ihres Lebens unter Rückenschmerzen, hervorgerufen durch Abnützung der Wirbelsäule und falsche Haltung.

Schmerz

Falsches Sitzen führt oft zu Rückenproblemen.

Auch wenn die Schmerzen unerträglich scheinen, muss man nicht mit ihnen leben - ausreichend Bewegung hilft bei Kreuz- und Wirbelbeschwerden.

Großflächig vermeiden kann man den Stich im Kreuz von Anfang an mit der richtigen Haltung - "Steh gerade" hat wieder Saison. Doch da die meisten Menschen durch unpassende Sitz- und auch Schlafgelegenheiten die falsche Haltung quasi "eingelernt" haben, ist es schwer, aus einem "Couchpotatoe" einen aufrechten Adonis zu machen. Das Befolgen einiger Regeln kann dabei helfen.

Der Rücken sollte immer gerade gehalten werden. Hängende Schultern oder ein runder Rücken verkürzen auf Dauer die Brust- und Bauchmuskulatur, was zu Verspannungen führt. Weiter sollte man das Heben schwerer Gegenstände vermeiden, da die Bandscheiben vor allem im unteren Wirbelsäulenbereich beansprucht werden.

Ist es dennoch unvermeidlich , sollte die Rumpfmuskulatur angespannt werden und der Bauch eingezogen. Auch die Last gleichmäßig zu verteilen hilft, eine gerade Haltung beizubehalten.

Stehen mit gestreckten Beinen ist Gift für die Wirbelsäule, weil dadurch automatisch ein Hohlkreuz entsteht. Lockeres Stehen mit leicht gebeugten Knien und häufiges Anlehnen entspannen die Wirbel.

Erste Hilfe gegen Rückenschmerzen ist viel Bewegung, wobei vor allem die Bandscheiben häufig be- und entlastet werden sollten. Beachten sollte man dabei, dass die richtigen Übungen gemacht werden - falsche Übungen sind die reinsten Bandscheiben-Killer.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/a/service/gesundheit/fitnesstipp/t/rzo109813.html
Dienstag, 07. Dezember 2004, 10:20 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
 
Druckversion