IVWPixel Zählpixel
NachrichtenMagazinMagazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Dienstag, 11. Juni 13
[an error occurred while processing this directive]

Bielefeld macht Meisterschafts-Rennen spannend

Bielefeld - Auf glattem Schneeboden ist Rekordmeister Bayern München gegen Arminia Bielefeld ausgerutscht und hat den Vorsprung auf Verfolger Schalke 04 eingebüßt.

Arminia Bielefeld - FC Bayern München

Lucio (r) umspielt Bielefelds Delron Buckley (l).

Massimilian Porcello (23. Minute) und Delron Buckley (61./83.) mit seinen Saisontoren 12 und 13 schossen den Aufsteiger zu einem vollauf verdienten 3:1 (1:0)-Heimsieg und machten das Rennen um die deutsche Fußball- Meisterschaft wieder spannend. Mit den ersten Gegentoren des Jahres ging bei den wieder mit Michael Ballack angetretenen Bayern, die dank des besseren Torverhältnisses mit 41 Punkten Platz eins in der Bundesliga verteidigten, eine Serie von neun ungeschlagenen Spielen zu Ende. Daran änderte Lucios Anschlusstreffer (80.) per Freistoß nichts. Für Bielefeld war es nach knapp acht Jahren der erste Heimsieg gegen die Münchner und im 26. Vergleich erst der vierte.

„Die Bodenverhältnisse kamen Bielefeld entgegen”, sagte Bayern- Trainer Felix Magath, der die Souveränität seiner Mannschaft vermisste, aber die erste Niederlage des Jahres nicht dramatisieren wollte: „Wir müssen deshalb kein Trübsal blasen.” Der mit Landsmann Bixente Lizarazu verteidigende Franzose Willy Sagnol schimpfte: „Wir wollen Meister werden. Da muss man konzentrierter agieren.” Rundum zufrieden war Arminen-Coach Uwe Rapolder: „Felix hat natürlich Recht, dass uns die Umstände entgegen kamen. Aber man muss die Bayern auch erst mal schlagen.” Der starke Fatmir Vata meinte lakonisch: „Es war ganz einfach.” Und der zweifache Torschütze Buckley ergänzte: „Wir haben hart gekämpft und uns selbst belohnt.”

Als der frisch gefallene Schnee in der mit 26 601 Zuschauern ausverkauften Schüco Arena notdürftig zusammengeschoben war und die Partie mit fünfminütiger Verspätung begonnen hatte, kamen die ohne den kranken Bastian Schweinsteiger und Claudio Pizarro angetretenen Bayern zunächst besser in Tritt. Hasan Salihamidzic hätte dies in der 20. Minute nach glänzender Frings-Vorbereitung schon zur Führung nutzen können. Statt dessen trafen die Arminen, die ihre spielerische Unterlegenheit mit dem von Rapolder geforderten „leidenschaftlichen Einsatz” wett machten.

Mit seinem ersten Saisontreffer sorgte der Italiener Porcello in der 23. Minute für das 1:0, das Marcio Borges mit einem gewonnen Kopfballduell vorbereitet hatte. Borges sorgte überdies dafür, dass die Bayern-Angreifer mit „Joker” José Paolo Guerrero weitestgehend in Schach gehalten wurden. Der Pizarro-Vertreter hatte nach knapp einer halben Stunde die größte Chance, scheiterte mit einem Flugkopfball aber an Bielefelds Keeper Mathias Hain.

„Wir wollen den Zuschauern was bieten, aber nicht blauäugig sein”, hatte Rapolder angekündigt und an die Tugenden vom letzten Sieg am 20. November gegen Meister Werder Bremen erinnert. Delron Buckley jedoch fehlte die Kaltschnäuzigkeit, als er allein auf Torhüter Oliver Kahn zustürmte, den Ball aber noch quer passen wollte.

Mit Mehmet Scholl für Owen Hargreaves kamen die Bayern aus der Pause. Der frühere Nationalspieler präsentierte DFB-Kapitän Ballack gleich eine Chance zum Ausgleich. Das Tor jedoch erzielte Buckley auf der anderen Seite, der Kahn mit einem 14-m-Schuss nicht glücklich aussehen ließ. Der Südafrikaners machte in der 83. Minute mit dem dritten Tor durch die Beine von Kahn alles klar, nachdem Lucio (80.) für einen kurzen Hoffnungsschimmer der Bayern gesorgt hatte.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/a/sport/fussball/t/rzo127463.html
Sonntag, 13. Februar 2005, 19:58 © RZ-Online (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet

Strecken, Statistik, Fahrer

 
TuS Koblenz
TuS Koblenz
Druckversion