Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Ticker Wetter Regionales Foto des Tages Karikatur Kalender Forum Archiv
Archiviert am
Montag, 14. Februar 05

Schnee behindert StraßenverkehrFrank­fur­t/Bo­chum - Die Win­ter­klei­dung darf noch nicht im Schrank ver­schwin­den: In den kom­men­den Tagen ist in Deutsch­land kaltes Wetter mit vielen Schnee­schau­ern und wenig Sonne ange­sagt.

Ham­bur­g/Mos­kau - Akute Lawi­nen­gefahr in Öster­reich, heftige Schnee­fälle in Süd­frank­reich und Sturm in der Ukraine: Der Winter hält Teile Europas weiter in seinem eisigen Griff. Rund 15 000 Men­schen waren in den…

StauMünchen - Mit zäh fließen­dem Verkehr und Staus müssen Auto­fah­rer am kom­men­den Woche­nende vor allem auf den Stre­cken zu und von den Win­ter­sport­gebie­ten rech­nen.

Wetterkarte

Winter hält Europas weiter im eisigen Griff

Hamburg/Moskau - Akute Lawinengefahr in Österreich, heftige Schneefälle in Südfrankreich und Sturm in der Ukraine: Der Winter hält Teile Europas weiter in seinem eisigen Griff.

Rund 15 000 Menschen waren in den Wintersportorten Stuben, Zürs und Lech am Arlberg im österreichischen Bundesland Vorarlberg von der Außenwelt abgeschnitten.

Wegen akuter Lawinengefahr wurden die Arlberg Straße, die Lechtal Straße und die Zufahrt vom Tiroler Lechtal gesperrt. In Moskau stieg die Zahl der Kältetoten auf 118. Am Wochenende seien in der russischen Hauptstadt 5 Menschen umgekommen und 34 mit Erfrierungen in Krankenhäuser gebracht worden, teilte der Rettungsdienst am Montag mit.

Die Lawinengefahr bleibt in Österreich weiter erheblich, meldeten die Behörden. In den Skigebieten in Tirol, der Steiermark, im Salzburger Land und Oberösterreich gilt Gefahrenstufe drei auf der fünfstufigen Skala, in Vorarlberg herrscht in den hohen Lagen große Gefahr der Stufe vier. Die Experten erwarten für die kommenden Tage wegen neuerlicher Schneefälle keine Entspannung der Situation.

In mehreren deutschen Bundesländern gerieten zahlreiche Autofahrer mit ihren Fahrzeugen auf schneeglatten Straßen ins Rutschen. Auf der Autobahn 8 staute sich der Verkehr zwischen Stuttgart und Pforzheim nach Polizeiangaben auf insgesamt 28 Kilometer. Ein 40-Tonner war bei Pforzheim wegen Glätte von der Straße abgekommen und umgekippt. Auch in vielen Teilen Bayerns und Niedersachsens brachten Schnee und Eis die Verkehrsteilnehmer ins Rutschen. Im bayerischen Grabenstätt kam ein 69-jähriger Autofahrer auf schneeglatter Fahrbahn ums Leben.

Ein heftiger Wintersturm zog am Sonntag und Montag über die Ukraine hinweg: 444 Dörfer waren offiziellen Angaben zufolge ohne Strom. Vor allem die Mitte und der Westen des Landes waren betroffen.

In Südfrankreich kam es nach heftigen Schneefällen zu Verkehrsbehinderungen. Im Département Aveyron um Rodez brach der Verkehr stellenweise zusammen. Lastwagen konnten zahlreiche Straßen in den Pyrenäen nicht passieren. Die Nationalstraße 20 Richtung Andorra wurde auf 30 Kilometern Länge für den Fernverkehr gesperrt. Eine Entspannung der Wetterlage erwartet Météo France für Dienstag.

Schnee und Eis behinderten auch den Verkehr in Skandinavien und der Schweiz. In Dänemark ließen die Schneefälle inzwischen nach und zogen weiter nach Schweden und Finnland. Glatte Straßen führten zu zahlreichen Verkehrsunfällen. Etwa 14 000 Haushalte in Südschweden müssen weiter ohne Strom auskommen. Besonders im Osten der Schweiz ereigneten sich auf verschneiten Straßen zahlreiche Unfälle.

Nach dem Untergang eines Frachters im Mittelmeer in der Nacht zum Montag wurden zwei Seeleute aus der Ukraine vermisst. Vorbeifahrende Schiffe konnten die anderen acht Besatzungsmitglieder aus den Fluten rund 85 Seemeilen westlich von Kreta retten, berichtete der griechische Rundfunk unter Berufung auf die Küstenwache. Wegen stürmischer Winde, die zum Teil die Stärke neun bis zehn erreichten, waren am Montagmorgen sämtliche Fährverbindungen in der Ägäis eingestellt.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/a/wetter/t/rzo127723.html
Montag, 14. Februar 2005, 15:46 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Event-Kalender
Neu im Kino Neu im Kino Kino-Programm
Newsletter
Druckversion

 
Lexikon
Sie kennen ein Wort nicht?
Doppelklick macht schlau!