Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Urlaub Gesundheit Beruf Lexikon
Mittwoch, 11. Dez. 19

BauchtanzgruppeMarburg - Der ori­enta­lische Bauch­tanz beugt Rücken­beschwer­den vor und lockert die Mus­kula­tur. Darauf weist das Deut­sche Grüne Kreuz (DGK) in Marburg hin. Demnach werden bei dem Tanz alle Muskeln bewegt.

-Ham­bur­g/Ber­lin - Sie sind heiß, exo­tisch und vor allem an nass­kal­ten Tagen beliebt: Tra­ditio­nelle Heil- und Kräu­ter­tees aus Übersee haben sich in Deutsch­land einen festen Platz neben dem klas­sischen schwar­zen…

Wien - Kauen heilt nicht, hilft aber: Wenn der all­täg­liche Stress zur Belas­tung wird, braucht der Körper ein Ventil, um ihn "raus­zulas­sen". Eine der besten Metho­den ist nach wie vor Bewe­gung.

Wies­baden - Wenn trotz Ein­cre­mens am Morgen bereits mittags die Haut wieder spannt, muss die Pflege unter Umstän­den inten­siviert werden.

Wien - In letzter Zeit ver­miest das ungemüt­liche Wetter oft die Lust am Spa­zier­gang. Susi Rieth emp­fiehlt in ihrem Buch "Das Ver­jün­gungs­buch - Sekun­den­zuwen­dun­gen aus dem Yoga für den Alltag" auch einmal im…

Wien - Draußen ist es kalt und das Stim­mungs­baro­meter sinkt. Doch nicht umsonst pflegen nörd­liche Länder eine aus­geprägte Sau­nakul­tur. Warum sich das nicht abschauen und im Winter öfter mal Sau­nie­ren gehen?…

Gesundheit

News  

Wellness  

Fitness-Tipps  

„Kneippen” mittlerweile weltweit verbreitet

Würzburg - Kneippkuren sind längst weltweit verbreitet.

Kneipp-Kur

Wasser marsch - Pfarrer Kneipp in Aktion.

Zum Teil trägt die klassische Kneippkur jedoch andere Namen, erklären die Kneipp Werke in Würzburg.

So bietet das „Ananda Resort” im Himalaya die „Kneippsche hydrotherapy” in einem alten Maharadscha-Palast an. Auch das „Santé Wellness Hotel” in Südafrika habe Kneipp-Anwendungen unter dem Namen „experience shower” im Programm. Mit bayerischer Architektur und einer siebentägigen Kneippkur wirbt das „Kurotel” im brasilianischen Gramado.

Die weitest entfernte Kneipp-Gelegenheit gibt es den Angaben zufolge im „Kimi Ora Spa Resort” in Neuseeland, wo unter einem eiskalten Wasserfall „gekneippt” wird. Eine Kneipp-Dusche gibt es auch im „Club Med” auf der Insel Djerba in Tunesien. Und in Schweden können Kneipp-Fans im Feriendorf „Kneippbyn” in kaltem Wasser waten.

Ihren Ursprung haben die nach dem Pfarrer Sebastian Kneipp (1821 bis 1897) benannten Kuren im bayrischen Bad Wörishofen. Der Geistliche entwickelte dort seine durch Wasserkuren, kalte Duschen und Kräutertees bestimmte Therapie, die gegen zahlreiche Beschwerden helfen soll.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/a/service/gesundheit/wellness/t/rzo117692.html
Freitag, 07. Januar 2005, 12:17 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
 
Druckversion