NachrichtenMagazinMagazinService
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Archiviert am
Dienstag, 15. Februar 05

Erstrunden-PleiteMemphis - Der Wel­tranglis­ten-83. Nicolas Kiefer hat eine weitere Erstrun­den-Nie­der­lage hin­neh­men müssen. Der Ten­nis­profi aus Han­nover verlor beim Hart­platz­tur­nier in Rot­ter­dam mit 5:7…

SkandalspielFrank­fur­t/Main - Das Sport­gericht des Deut­schen Fuß­ball-Bun­des (DFB) hat einen Prä­zedenz­fall geschaf­fen und im Zuge des Wett- und Betrugs­skan­dals erst­mals in der Geschichte des deut­schen Profi-Fuß­balls eine…

Berlin - Der weiter in Unter­suchungs­haft sit­zende Ex-Schieds­rich­ter Robert Hoyzer muss der Ber­liner Staats­anwalt­schaft Aus­kunft über 63 Spiele geben, an denen er direkt betei­ligt war.

Drei deutsche Clubs in K.o.-Runde des UEFA-Cup

Hamburg - Im UEFA-Cup ist die Zeit des Taktierens endlich vorbei.

Wieder auf der Bank

Angelos Charisteas darf im aktuellen UEFA-Cup nicht mehr spielen.

Nach Abschluss der erstmals ausgespielten, umstrittenen Gruppenphase starten 32 Mannschaften in die K.o.-Runde.

Mit dabei ist das deutsche Trio FC Schalke 04, VfB Stuttgart und Alemannia Aachen, das in dem durch die acht Champions- League-Absteiger aufgewerteten Wettbewerb noch höher hinaus will.

Vor der schwersten Aufgabe stehen wohl die Schalker, die am 16. Februar bei Schachtjor Donezk antreten müssen. Die Ukrainer hatten sich nicht für das Champions-League-Achtelfinale qualifizieren können. Ein Vorteil für das Bundesliga-Spitzenteam könnte sein, dass die ukrainische Liga noch bis zum 13. März Winterpause macht. Schalke muss ohne seine verletzten Brasilianer Lincoln (Adduktorenzerrung) und Marcelo Bordon (Achillessehnen Beschwerden) antreten.

Auch der VfB Stuttgart spielt zunächst auswärts beim FC Parma. Die Italiener rangieren in der Serie A auf einem Abstiegsplatz. Doch auch Stuttgart hat nach der 1:2-Niederlage beim Hamburger SV Probleme. Kevin Kuranyi (Adduktorenprobleme) und Andreas Hinkel (Grippe) konnten die Reise nicht mit antreten. „Aber das spielt keine Rolle. Wir sind der VfB und wollen in die nächste Runde. Wir müssen selbstbewusst und dominant auftreten”, forderte Trainer Matthias Sammer. Wichtigste Aufgabe wird die Bewachung von Alberto Gilardino, der schon zwölf Saisontore erzielte.

Die Überraschungs-Mannschaft von Alemannia Aachen greift am 17. Februar ins Geschehen ein. Der Zweitligist empfängt im Kölner RheinEnergie-Stadion den niederländischen Vertreter AZ Alkmaar. Alkmaar ist Tabellenzweiter in der Ehrendivision und dort seit 19 Spielen ungeschlagen. Die Aachener, erster Zweitligist in der dritten UEFA-Cup-Runde überhaupt, haben sich an ihre lukrative Reise durch Europa gewöhnt und sich dabei saniert.

Inklusive der zwei Alkmaar-Spiele hat die Alemannia rund zwei Millionen Euro eingenommen und sich damit entschuldet. Für die Partie gegen Alkmaar waren bis zum Dienstag schon 30 000 Karten verkauft. Damit wird Aachen seinen Zuschauerrekord für internationale Spiele (25 300) übertreffen und mindestens 45 000 Euro für die Opfer der Flutkatastrophe in Südostasien spenden. Sollte der Zweitliga-Vierte eine weitere Überraschung schaffen, winkt im Achtelfinale ein Vergleich mit dem großen Nachbarn Schalke 04 und ein volles Haus.

Der FC Valencia startet einen neuen Anlauf auf den Gewinn des UEFA-Cups. Der Titelverteidiger aus Spanien ist wie Olympiakos Piräus, Dynamo Kiew, Ajax Amsterdam, Fenerbahce Istanbul, Donezk, ZSKA Moskau und Panathinaikos Athen aus der Champions League abgestiegen. Die Spanier, die Steaua Bukarest empfangen, sind in der Meisterschaft seit fünf Spielen ohne Sieg. Ins Finale am 18. Mai strebt auch Sporting Lissabon, das im „Estadio da Luz” dann ein Heimspiel hätte. In Feyenoord Rotterdam muss Valencia zunächst jedoch einen harten Brocken aus dem Weg räumen.

Mit Spannung erwartet wird das internationale Debüt von Nicolas Anelka für Fenerbahce Istanbul gegen Real Saragossa. Der französische Stürmer war in der Winterpause auf Wunsch von Trainer Christoph Daum für 10 Millionen Euro von Manchester City an den Bosporus gewechselt. Nicht spielberechtigt ist Angelos Charisteas für Ajax Amsterdam im Spiel gegen AJ Auxerre, denn der Grieche war bereits für Werder Bremen in der Champions League aktiv.

dpa-infocom



http://rhein-zeitung.de/a/sport/t/rzo128013.html
Dienstag, 15. Februar 2005, 14:50 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Druckversion