NachrichtenMagazinMagazinService
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Archiviert am
Freitag, 25. Februar 05

Kickers Offen­bach - Jahn Regens­burg 1:2 (0:0) TuS Koblenz - TSG Hof­fen­heim aus­gefal­len VfR Aalen - Darm­stadt 98 abge­sagt 1. SC Feucht - FC Nöt­tin­gen abge­sagt TSV 1860 München (A) - SV Elvers­berg abge­sagt SV Wehen -…

Preußen Münster - Werder Bremen (A) 0:0 Wup­per­taler SV - Arminia Bie­lefeld (A) -:- Eintr. Braun­schweig - Chem­nit­zer FC -:- VfL Osna­brück - FC St. Pauli -:- Hol­stein Kiel - SC Pader­born abge­sagt KFC Uer­din­gen - For­tuna…

München - Der TSV 1860 München ist wieder auf Auf­stiegs­kurs. Am 23. Spiel­tag der 2. Fuß­ball-Bun­des­liga besieg­ten die seit sechs Spielen unge­schla­genen „Löwen” Energie Cottbus dank „Joker” Patrick Milch­raum mit 1:0…

Rot-Weiß Essen - Wacker Bur­ghau­sen 1:2 (1:0) TSV 1860 München - Energie Cottbus 1:0 (0:0) 1. FC Saar­brü­cken - Karls­ruher SC aus­gefal­len LR Ahlen - Rot-Weiß Erfurt -:- SpVgg Unter­haching - Ein­tracht Trier -:- Ale­man­nia…

Stutt­gart - Die Dop­pel­spitze des Deut­schen Fuß­ball-Bun­des (DFB) hatte laut Theo Zwan­ziger „einen Geburts­feh­ler, der im Zuge des Wetts­kan­dals offen­sicht­lich gewor­den ist”.

Saar­brü­cken - In der Dis­kus­sion um tech­nolo­gische Neue­run­gen im Fußball hat sich Franz Becken­bauer klar gegen die Ein­führung eines Ober­schieds­rich­ters aus­gespro­chen. „Ich halte von Ände­run­gen nichts.

Leverkusen mit 4:2 bei heimschwachen Nürnbergern

Nürnberg - Bayer Leverkusen hat dem 1. FC Nürnberg den 800. Bundesliga-Auftritt verdorben und seinen Anspruch auf einen Platz im Europapokal erneut untermauert.

1.FC Nürnberg - Bayer 04 Leverkusen

Der Nürnberger Wittek (r) versucht Butts Schuss zu blocken.

Drei Tage vor der Champions-League-Partie beim FC Liverpool kamen die Leverkusener in der Fußball-Bundesliga beim „Club” zu einem 4:2 (2:1)-Erfolg und kletterten zumindest bis morgen auf den vierten Rang. Dimitar Berbatow (3./60.), Carsten Ramelow (33.) und Jacek Krzynowek (80.) erzielten vor 20 200 Zuschauern die Tore für Leverkusen. Für die Franken, die durch die dritte Heimpleite in Serie weiter in den Tabellenkeller rutschten, konnte Marek Mintal (30./55.) die Niederlage mit seinen Saisontreffern Nummer 16 und 17 nicht verhindern.

Leverkusens Doppel-Torschütze Berbatow wollte bei sechs Punkten Rückstand auf Tabellenführer Bayern München sogar einen Angriff auf die Meisterschale nicht ausschließen. „Es kann viel passieren in der Bundesliga. Es sind noch einige Spiele”, sagte der Stürmer. Sein Kollege Ramelow war jedoch vorsichtiger. „Wir haben heute auch Glück gehabt. Die Standardsituationen machten den Unterschied aus”, sagte der Ex-Nationalspieler. Auch Nürnbergs Trainer Wolfgang Wolf sah sein Team nur bei ruhenden Bällen im Nachteil. „Die bessere Mannschaft hat heute verloren, ich kann meinen Spielern keinen Vorwurf machen”, sagte der Coach.

Die Nürnberger hatten vor der Partie zur Vorbereitung für drei Tage ein Trainingslager im niederbayerischen Bad Gögging bezogen, doch der erhoffte Effekt war schnell verpufft. Schon nach drei Minuten nutzte Berbatow nach einer Flanke von Robson Ponte eine Unaufmerksamkeit in der „Club”-Abwehr und köpfte mit seinem 10. Saisontor zur frühen Führung ein. Ausgerechnet der nach einem halben Jahr erstmals wieder eingesetzte Bartosz Bosacki machte dabei keine gute Figur.

Die Franken antworteten auf den Rückstand mit Offensivgeist, ließen dabei jedoch eine klare Linie vermissen und wirkten oft zu ungestüm. Ein Mintal-Schuss (5.) ging knapp am Tor vorbei, Maik Wagefeld (18.) scheiterte an Leverkusens-Schlussmann Jörg Butt. Auf der Gegenseite hatte Nationalspieler Paul Freier (20.) Pech, als er nur den Pfosten traf. Zudem scheiterte der Ex-Nürnberger Krzynowek (26.) an FCN-Torwart Daniel Klewer.

Kurz darauf hatte Torphantom Mintal wieder einmal einen großen Auftritt. Mit einem strammen Schuss aus 22 m ließ er Butt keine Chance. Wiederum nach einer Flanke von Ponte konnte Ramelow allerdings zum ersten Mal in dieser Saison aus kurzer Distanz ein Tor erzielen, so dass die Gäste in einer trotze Schneetreibens guten Partie mit einer nicht unverdienten Führung in die Halbzeit gingen.

Auch an Mintals zweitem Streich zum erneuten Ausgleich konnten sich die Nürnberger nach dem Seitenwechsel nur kurz erfreuen. Gnadenlos bestrafte „Flanken-Gott” Ponte in Kooperation mit Berbatow die Abwehrschwäche des „Clubs” bei Standardsituationen. Der Bulgare war nach einer Hereingabe wieder per Kopfball zur Stelle. Krzynowek besiegelte mit einem herrlichen Freistoß-Treffer die Nürnberger Niederlage und sorgte für eine gelungene Rückkehr von Trainer Klaus Augenthaler an seine alte Wirkungsstätte.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/05/02/25/sport/fussball/t/rzo129201.html
Samstag, 19. Februar 2005, 18:10 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Druckversion