Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Urlaub Gesundheit Beruf Lexikon
Samstag, 8. Aug. 20

RigaBerlin - Rei­sever­anstal­ter fassen Est­land, Lett­land und Litauen fast immer als Bal­tikum zusam­men. „Rei­sende aus Deutsch­land wollen in der Regel Land und Leute in allen drei Ländern auf einer Reise kennen…

-Poprad - Wenn die Slo­wakei am 1. Mai der Europäi­schen Union bei­tritt, rückt ein loh­nen­des Ziel für Aben­teu­rer und Natur­lieb­haber näher. Liptau im Norden des Landes zum Bei­spiel bietet zu jeder Jah­res­zeit etwas.

Frank­fur­t/Main - Wozu Jules Verne 80 Tage brauchte, brau­chen Lini­enpas­sagiere heute weniger als 80 Stun­den: Einmal rund um die Welt mit Zwi­schen­stopp auf allen Kon­tinen­ten.

Mon­tréal - Dichte Wälder, riesige Seen, die Weite der Prärie - das ist es, was die meisten deut­schen Tou­ris­ten in Kanada erleben wollen. Ver­stärkt wollen sich nun aber auch die kana­dischen Großstädte als…

Berlin - Infor­matio­nen zu den neuen EU-Mit­glieds­staa­ten erhal­ten Tou­ris­ten und andere Inter­essierte jetzt auf der Web­seite des Aus­wär­tigen Amtes. Unter www.­aus­waer­tiges-amt.

Rech­lin/Schwe­rin/Rheins­berg - In diesem Sommer können Haus- und Motor­boot­fah­rer auf vielen Gewäs­sern Nord­ost­deutsch­lands ohne Boots­füh­rer­schein star­ten. Eine ent­spre­chende Rege­lung gilt seit Anfang Mai.

Urlaub

News  

Deutschland-Reisen  

Gesundheit auf Reisen  

Neues aus dem Katalog  

Recht  

Tipps  

Traumziele  

Mit dem Flugzeug rund um die Welt

Frankfurt/Main - Wozu Jules Verne 80 Tage brauchte, brauchen Linienpassagiere heute weniger als 80 Stunden: Einmal rund um die Welt mit Zwischenstopp auf allen Kontinenten. So können zahlreiche Ziele vergleichsweise günstig erreicht werden.

Flugzeug

Der Weg von Frankfurt über Singapur nach New York ist besser.

„Angesichts der zahlreichen Tarifoptionen ist eine gute Vorbereitung vor der Buchung extrem wichtig”, rät Ralf Sasse, Filialleiter bei der Reisebürogruppe Travel Overland aus München. „Wer die Etappen und Termine schon vor dem Abflug präzise festlegt, reist am günstigsten.” Flexiblere Tickets, bei denen unterwegs noch Daten geändert werden können, sind in der Regel teurer.

Favoriten für die Buchung sind meist die drei Airline-Bündnisse Star Alliance, Skyteam und Oneworld. Die Kooperationen bieten jeweils eigene Pakete für die Rundreise um den Globus an. Der Preis richtet sich unter anderem nach der Streckenlänge sowie der Anzahl der Zielorte, die auf dem persönlichen Reiseplan stehen sollen.

So gibt es zum Beispiel bei einem der Star-Alliance-Pakete die Möglichkeit, von Frankfurt zunächst über Bangkok nach Hongkong, Tokio und Osaka zu fliegen. Dann folgt ein Langstreckenflug nach Christchurch in Neuseeland. Weiter geht es über Auckland und Rarotonga nach Los Angeles, Mexico City und Miami. Von dort führt die Route nach Rio de Janeiro, bevor der Rückflug via Lissabon nach Deutschland führt. Kostenpunkt für die Mammutreise: rund 3500 Euro in der Economy-Class.

„Vielfach lohnt sich auch die Kombination mit regionalen Airpässen”, sagt der Travel-Overland-Spezialist. Dadurch lassen sich zum Beispiel noch mehrere Ziele innerhalb der Vereinigten Staaten oder Asiens integrieren. „Diese müssen aber meist schon vor Abflug in Deutschland fest gebucht werden”, erläutert Sasse.

Wer abseits der Rennstrecken um die Welt reisen möchte, kann mit dem „Global-Explorer”-Paket starten. Dabei geht es von München zunächst via London nach Johannesburg. Der Weiterflug führt über Sydney, Brisbane und Auckland nach Papeete im Südpazifik. Dann wird es richtig exotisch: Die Route verläuft weiter über die Osterinsel nach Santiago de Chile. Nach einem weiteren Stopp in Sao Paulo geht es über Madrid nach München zurück.

Oft lohnt es sich aber, nicht alle Etappen mit dem Flugzeug zurückzulegen. Wer zum Beispiel bis nach Bangkok fliegt, kann das nächste Teilstück bis Singapur mit einem historischen Luxuszug zurücklegen. Erst von dort aus geht es weiter mit Boeing oder Airbus nach Amerika, Australien oder zu einem anderen Ziel in Fernost. Ähnliche Programme lohnen sich in den Vereinigten Staaten: Per Flugzeug an die Westküste - und dann mit dem Auto oder Motorrad quer durchs Land bis nach New York oder Miami.

Die Weltreise ist aber nicht nur im Hinblick auf die Flugbuchung eine Herausforderung. Auch Impfvorschriften und Visabestimmungen entlang der Route sollten genau geprüft werden. Einige Länder verlangen unter Umständen Gesundheitsbescheinigungen, wenn die Reise kurz zuvor durch ein Gebiet mit Gelbfieberrisiko führte.

Wer sich trotzdem nach seiner Reise als Rekordhalter fühlen möchte, sollte bei Singapore Airlines buchen. Die Gesellschaft bietet momentan den längsten Nonstopflug der Welt an: Zwischen Singapur nach New York fliegt ein Airbus A340-500 nonstop in 18 Stunden. Ein Flug von Frankfurt aus rund um die Welt mit Zwischenlandung in den beiden Metropolen in Asien und Amerika kostet derzeit 1099 Euro.

Die Reise hat allerdings eine kleine Tücke: „Wer wirklich um die Welt fliegen möchte, sollte den Weg von Frankfurt über Singapur nach New York wählen”, rät Singapore-Airlines-Sprecher Peter Tomasch. Auf diesem Flug führt die Strecke über den Pazifik. In der entgegengesetzten Richtung macht der Reisende möglicherweise nur einen Zickzackflug: Bei entsprechenden Wetterverhältnissen führt die Strecke von New York nach Asien nicht über den Nordpol. Stattdessen geht es wieder zurück über den Atlantik, Skandinavien und Russland nach Singapur.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/05/03/23/service/reise/traumziele/t/rzo110114.html
Freitag, 04. März 2005, 17:19 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
 
Druckversion