IVWPixel Zählpixel
NachrichtenMagazinMagazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Mittwoch, 12. Juni 13
[an error occurred while processing this directive]

Wolfsburg im UI-Cup: 2:1-Sieg in Bielefeld

Bielefeld - Der VfL Wolfsburg hat die UI-Cup-Teilnahme geschafft und seinem Trainer Erik Gerets damit womöglich den Arbeitsplatz gerettet.

Arminia Bielefeld - VfL Wolfsburg

Der Bielefelder Borges (r) foult Menseguez (l) im Zweikampf.

Mit dem 2:1 (1:1)-Sieg bei Arminia Bielefeld sicherten sich die Niedersachsen am letzten Spieltag der Bundesliga-Saison Platz 9 in der Tabelle und dürfen im kommenden Jahr international spielen. Den fünften Auswärtssieg stellten Martin Petrov (41./Foulelfmeter) und Thomas Brdaric (56.) vor 22 112 Zuschauern in der Schüco-Arena sicher. Fatmir Vata (35.) hatte die Arminen in Führung gebracht. Ob der Belgier Gerets in der kommenden Saison noch Wolfsburgs Trainer sein wird, bleibt trotz des Erfolges unsicher. Um die Ablösung des VfL-Coaches rankten sich in den Tagen vor dem Spiel viele Spekulationen.

„Ich bin zufrieden, dass wir unser letztes Ziel, den UI-Cup, erreicht haben. Wir haben sechs Punkte mehr als in der letzten Saison. Das ist nicht so schlecht”, sagte Gerets, der noch immer keine Klarheit über seine Zukunft hat. „Bis jetzt habe ich noch von niemandem direkt gehört, was los ist.” In Bälde werde es jedoch eine Pressekonferenz zu diesem Thema geben, kündigte der Belgier an.

Bielefelds Interims-Trainer Frank Geideck musste wie sein Wolfsburger Kollege auf einige Stammkräfte verzichten. Beim VfL fehlte unter anderem Stammtorhüter Simon Jentzsch (Knieoperation). Bei den Arminen, die vor der Partie gleich zehn Spieler verabschiedeten, musste kurzfristig auch Benjamin Lense passen. Für ihn rückte Daniel Bogusz auf die linke Abwehrseite.

Die Ostwestfalen starteten furios und hatten durch Nationalspieler Patrick Owomoyela bereits in der zweiten Minute eine Möglichkeit. Doch er scheiterte freistehend an VfL-Ersatzkeeper André Lenz, der sein Saisondebüt gab. Die Wolfsburger begannen eher abwartend und bemühten sich um konstruktiven Spielaufbau über den Argentinier Andres D'Alessandro.

Dennoch ging Bielefeld in der 35. Minute verdient in Führung. Nach einer Ecke von Erwin Skela nutzte Fatmir Vata das Durcheinander in der Wolfsburger Abwehr zu seinem fünften Saisontreffer. Allerdings währte die Freude nicht allzu lange. Noch vor der Pause gelang Petrow per Foulelfmeter der Ausgleich. Zuvor war der Bulgare von Matthias Langkamp gefoult worden.

Nach dem Wechsel agierten die Niedersachsen zielstrebiger im Spiel nach vorn. Nur fünf Minuten nach dem Kopfball von Miroslav Karhan an die Latte gelang den „Wölfen” der unter dem Strich verdiente Siegtreffer. Nationalstürmer Brdaric vollendete eine schöne Kombination nach einem Doppelpass mit Karhan zum 2:1 für die Gäste. In der Schlussphase fand Bielefeld nicht mehr die Kraft und Konzentration, sich gegen die siebte Heimniederlage zu wehren.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/05/05/21/sport/fussball/t/rzo152712.html
Samstag, 21. Mai 2005, 18:08 © RZ-Online (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet

Strecken, Statistik, Fahrer

 
TuS Koblenz
TuS Koblenz
Druckversion