IVWPixel Zählpixel
NachrichtenMagazinMagazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Service & Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Mittwoch, 12. Juni 13
[an error occurred while processing this directive]

Bayer nach Schützenfest gegen Gladbach im UEFA-Cup

Leverkusen - Bayer 04 Leverkusen hat die UEFA-Cup-Teilnahme und damit im letzten Moment noch das Minimalziel erreicht.

Bayer 04 Leverkusen - VfL Borussia Mönchengladbach

Der Leverkusener Berbatov (M) köpft an Thijs (l) und van Hout (2.v.l.) vorbei zum 2:1 ein.

Mit einem 5:1 (1:1)-Schützenfest gegen Borussia Mönchengladbach verteidigte der viermalige deutsche Vizemeister seinen Platz unter den besten sechs Teams der Fußball-Bundesliga. Für den höchsten Saisonerfolg sorgten vor 22 500 Zuschauern in der ausverkauften BayArena Dimitar Berbatow (41./58./61.) mit einem Dreier-Pack, Andrej Woronin (59.) und Franca (69.). Oliver Neuville (2.) hatte die Gäste in Führung gebracht. Die Borussia verabschiedete sich damit wie 1998/99 ohne einen Auswärtserfolg aus der Spielzeit. Außerdem gab es nach fünf Spielen ohne Gegentor unter Trainer Horst Köppel die ersten Gegentreffer.

„Wir hätten uns mit dem 0:1 beinahe selbst einen Strick gedreht. Deshalb sind wir nun froh, den UEFA-Cup erreicht zu haben”, sagte Bayer-Chefcoach Klaus Augenthaler. Enttäuscht war sein Kollege Köppel über den Zusammenbruch seiner Elf nach der Pause. „Wir hatten uns vorgenommen, es Leverkusen schwerer zu machen. Dies ist nur bis zum 1:1 einigermaßen gelungen”, kritisierte er.

Für die Leverkusener, denen ein Punkt zum Einzug in den UEFA-Cup gereicht hätte, begann das Saisonfinale mit einem Schock. Ausgerechnet der Ex-Leverkusener Neuville verwertete die erste Flanke der Partie von Joris van Hout nach 75 Sekunden zum überraschenden 1:0 für die Borussia. Das unerwartete Gegentor war der Beginn eines fast permanenten Sturmlaufs der Gastgeber, die allerdings viele Chancen brauchten, um den Ausgleich vor der Pause noch zu schaffen.

Die besten Möglichkeiten vergaben Berbatow (9.) und Juan (21.) jeweils per Kopf sowie Woronin (30.), der nach Querpass von Gonzalo Castro das freie Tor aus wenigen Metern nicht traf. Vier Minuten vor der Halbzeit konnten die Bayer-Fans doch noch jubeln: Nach einen Pass von Jacek Krzynowek schoss Berbatow aus Nahdistanz das 1:1.

Die bedingungslose Offensive hätte für die Platzherren, deren Dreier-Abwehrkette mit Juan, Abwehrchef Carsten Ramelow und Roque Junior nicht immer sattelfest war, auch ins Auge gehen können. So hätte in der 28. Minute van Hout nach Zuspiel von Marek Heinz beinahe das 2:0 erzielt. Sechs Minuten später verfehlte Neuville aus 16 Metern das Tor und seinen zweiten Treffer nur denkbar knapp.

Nach dem Wiederanpfiff konnten die Gladbacher dem großen Druck von Bayer 04 nicht mehr standhalten. In der 58. Minute köpfte Berbatow das 2:1 und Sekunden später sorgte Woronin für die Vorentscheidung. Zwei Minuten darauf war es erneut Berbatow, der mit seinem 20. Saisontreffer das 4:1 schaffte. Den Schlusspunkt setzte der Brasilianer Franca mit dem fünften Treffer für Leverkusen.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/05/05/21/sport/fussball/t/rzo152713.html
Samstag, 21. Mai 2005, 18:30 © RZ-Online (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet

Strecken, Statistik, Fahrer

 
TuS Koblenz
TuS Koblenz
Druckversion