Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Ticker Wetter Regionales Foto des Tages Karikatur Kalender Forum Archiv
Archiviert am
Freitag, 27. Mai 05

Gerhard SchröderBerlin - Bun­des­kanz­ler Gerhard Schrö­der (SPD) will die Ver­trau­ens­frage im Bun­des­tag an das Gesetz zur Senkung der Unter­neh­men­steuer kop­peln. Grund für diese Ent­schei­dung sei die Wei­gerung der Grü­nen...

SpringerBochum - Hoch „Ro­lena” hat in Deutsch­land nach Angaben des Wet­ter­diens­tes Meteo­media für den bisher heißes­ten Tag des Jahres gesorgt. Heißes­ter Ort war danach Koblenz mit 34,1 Grad.

New York - Die New Yorker Kon­ferenz zur Über­prü­fung des Atom­sperr­ver­trags ist geschei­tert. Der Prä­sident der Kon­ferenz, Bra­sili­ens UN-Bot­schaf­ter Sérgio de Queiroz Duar­te...

Berlin - Vor der geplan­ten Ver­trau­ens­frage von Bun­des­kanz­ler Gerhard Schrö­der (SPD) auf dem Weg zu Neu­wah­len ist ein hand­fes­ter rot-grü­ner Koali­tions­krach um die Steu­erpo­litik ent­brannt.

Han­nover - Bun­des­kanz­ler Gerhard Schrö­der (SPD) hat auf dem Evan­geli­schen Kir­chen­tag zum ver­stärk­ten Kampf gegen die welt­weite Armut auf­geru­fen.

Van­cou­ver - Ein kana­discher Schwei­nefar­mer muss sich wegen 27 Frau­enmor­den vor Gericht ver­ant­wor­ten. Der seit Februar 2002 in Haft sit­zende mut­maß­liche Mas­sen­mör­der wird von der Polizei mit dem Ver­schwin­den von...

Politbarometer: Merkel erstmals vor Schröder

Berlin/Mainz - In Deutschland herrscht ähnlich wie 1998 Wechselstimmung: 60 Prozent der Wähler sind laut ZDF-Politbarometer der Meinung, dass nach einer Bundestagswahl im Herbst andere Parteien regieren sollten.

Schröder und Merkel

Mal ist er vorn, mal sie: Bundeskanzler Gerhard Schröder und Oppositionschefin Angela Merkel.

Kurz vor der Abwahl der Regierung von Helmut Kohl (CDU) vor sieben Jahren beantworteten laut ZDF 64 Prozent diese Frage mit „Ja”.

Zudem hat die CDU-Vorsitzende und designierte Unions-Kanzlerkandidatin Angela Merkel Kanzler Gerhard Schröder überholt. 50 Prozent hätten Merkel nach der geplanten Neuwahl im Herbst lieber in dem Amt als Schröder (44 Prozent). CSU-Chef Edmund Stoiber hatte 2002 immer hinter Schröder gelegen.

In der politischen Stimmung liegt die SPD nach Umfragen der Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen jetzt bei 27 Prozent (minus 1 Prozentpunkt im Vergleich zu Ende April), die CDU/CSU bei 52 Prozent (plus 4), die Grünen bei 7 Prozent (minus 3), die FDP bei 5 Prozent (minus 1) und die PDS kommt auf unveränderte 4 Prozent. Wenn schon am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre, hätte eine Koalition aus CDU/CSU und FDP eine klare Mehrheit. Die SPD erhielte danach unverändert 30 Prozent, die CDU/CSU 45 Prozent (plus 1), die Grünen 8 Prozent (minus 1), unverändert blieben FDP mit 6 Prozent und PDS mit 5 Prozent.

In der Kanzlerfrage wird Merkel zwar von den männlichen Befragten etwas häufiger genannt als Schröder (49 Prozent zu 45 Prozent), aber bei den Frauen ist ihr Vorsprung deutlicher (50 Prozent zu 43 Prozent). Ost-West-Unterschiede sind hingegen praktisch keine feststellbar.

61 Prozent aller Befragten erwarten, dass sich am Kurs der SPD in Zukunft nicht viel ändern wird. Bei den SPD-Anhängern sind 44 Prozent dafür, nicht viel zu ändern, 36 Prozent plädieren für einen Kurs nach links. Eine neu zu gründende Partei links von der SPD unter Führung von Oskar Lafontaine zu wählen, könnten sich 22 Prozent aller Befragten vorstellen, 74 Prozent antworteten mit „Nein”.

Bei der Bewertung der 10 wichtigsten Politiker bleibt weiter Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff auf der +5/-5-Skala mit 1,6 (April: 1,3) vorn. Danach folgt schon deutlich verbessert Merkel mit 0,9 (0,2).

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/05/05/27/news/t/rzo154307.html
Freitag, 27. Mai 2005, 13:23 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe     Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Event-Kalender
Neu im Kino Neu im Kino Kino-Programm
Newsletter
Druckversion
Lexikon
Sie kennen ein Wort nicht?
Doppelklick macht schlau!