Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Urlaub Gesundheit Beruf Lexikon
Mittwoch, 11. Dez. 19

smart-CenterBöb­lin­gen - Der Klein­wagen­bauer smart ruft den smart fortwo zurück. Rund 58 000 Besit­zer des Stadt­autos in Deutsch­land müssen ihr Auto zur Über­prü­fung der Trag­gelenke an der Vor­der­achse in die Werk­statt brin­gen...

GeländewagenBrüssel - Starre Front­schutz­bügel an Autos werden künftig EU-weit ver­boten. Das Europa-Par­lament sprach sich in Brüssel in erster Lesung für eine Richt­linie aus...

Mainz/Wet­ter - Keine Wände aus schüt­zen­dem Blech an den Seiten, kein Dach über dem Kopf - was für Motor­rad­fah­rer einen Teil des beson­deren Reizes aus­macht...

Lever­kusen - Der Mazda5 ist ab sofort auch mit Die­sel­motor erhält­lich. Wie Mazda Deutsch­land in Lever­kusen mit­teilt, gibt es den Kom­pakt­van mit zwei 2,0 Liter großen Selbstzün­dern...

Rems­hal­den - Der Auto­mobil­tuner Irm­scher bietet jetzt für den Opel Astra GTC ein Tuning-Pro­gramm an. Es enthält unter anderem Karos­serie-Anbau­teile und Leis­tungs­stei­gerun­gen...

Lever­kusen - Mazda hat den Mazda6 über­arbei­tet. Neben Ände­run­gen am Karos­serie­design erhielt die Mit­tel­klasse-Bau­reihe leis­tungs­stär­kere Motoren und einen modi­fizier­ten Innen­raum...

Mobiles

News  

Aus zweiter Hand  

Auto-ABC  

Tests  

Recht  

Liebhaber-Autos  

Die Tafeln an der Autobahn sollen Raser und Reisende zur Rast bewegen

Freiburg - Sie sollen Raser und Reisende zur Rast bewegen: Touristische Hinweisschilder an deutschen Autobahnen sind in den vergangenen Jahren in Mode gekommen.

Hinweis

Ein touristisches Hinweisschild an der Autobahn A5 bei Freiburg.

Entlang der bundesweit rund 12 000 Autobahnkilometer stehen rund 700 derartige Schilder. Die Freiburger Autorin Isa Renner hat die auffälligen Hinweistafeln nun unter die Lupe genommen und in mehreren Reiseführern zusammengefasst.

„Diese Hinweisschilder werden jeden Tag von mehreren hunderttausend Autofahrern betrachtet. Aber bislang hat sich noch niemand in Deutschland die Mühe gemacht, die Geschichte hinter diesen Schildern zu erzählen”, sagt die 48-Jährige. Im Eigenverlag hat die frühere Grafikerin deshalb nun mehrere Reiseführer herausgegeben, die sich an den Autobahnschildern orientieren.

Mit Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Saarland sind die ersten Bücher mit einer Auflage von 10 000 Exemplaren bereits in den Buchhandel gekommen. Im Mai folgen zwei Bücher über die rund 200 Schilder in Bayern. Im Sommer sind Ausgaben für Hessen und Thüringen geplant.

„Auf jedem Schild wird auf eine touristisch reizvolle Region oder eine Attraktion hingewiesen. Aber kaum einer weiß, was sich dahinter verbirgt”, sagt Renner. „Es bleiben mehr Fragen als Antworten.”

Diese Erfahrung habe sie bei Reisen mit ihrer Familie gemacht, sagt die Mutter eines heute 18 Jahre alten Sohnes. Durch die braun- weißen Schilder sei schnell ein Gesprächsstoff entstanden, der von ihren Reiseführern nun aufgenommen werde. Durch die Lektüre könne vor allem das Reisen mit Kindern kurzweiliger, unterhaltsamer und stressfreier gestaltet werden.

Ob Schäferlaufstadt Markgröningen , Blautopf Blaubeuren, Neckarsprung Schwenningen, Römervilla Heitersheim, Götzenburg Jagsthausen oder „Bauland - Die Heimat des Grünkerns”: Renner erklärt die Attraktionen in Wort und Bild, erzählt Geschichten und Anekdoten, gibt Tipps für die Rast oder den Kurzurlaub. Sie informiert auf insgesamt 104 Seiten über Parkmöglichkeiten und Preise, gibt Hinweise zur Kinder- und Behindertenfreundlichkeit des Reiseziels. Geklärt wird auch die Frage, ob Hunde mitgenommen werden dürfen oder ob auch eine Abstellmöglichkeit für Wohnmobile geboten wird.

„Ich möchte die Menschen animieren, bewusst durch Deutschland zu fahren. Und nicht nur dran vorbei”, sagt Renner. Bei der Recherche für ihre Bücher habe sie viele bislang unbekannte Geschichten erfahren und damit im eigenen Land zahlreiche Entdeckungen gemacht. Ihre Reiseführer begleite die Autofahrer von Schild zu Schild. Er berichte von Rittern, Wassernixen, von Mythen und Sagen. Von prächtigen Römerstädten und Silberbergwerken, von uralten Klöstern und gigantischen Eisenhütten.

„Hinter den Schildern an der Autobahn steckt die ganze Vielfalt unseres Landes”, sagt Renner. Die Geschichte von Burgen, Schlössern, Städten und Landschaften. „Es lohnt sich, die Hinweise der Schilder zu nutzen und die touristischen Attraktionen zu erfahren.”

Die Reiseführer mit dem Titel „Entdeckungsreise Autobahn”, erschienen im Renner-Verlag Horben, kosten 6,95 Euro und sind im Buchhandel erhältlich.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/05/05/27/service/auto/t/rzo153369.html
Dienstag, 24. Mai 2005, 10:19 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
 
Druckversion