Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Urlaub Gesundheit Beruf Lexikon
Sonntag, 15. Dez. 19

smart-CenterBöb­lin­gen - Der Klein­wagen­bauer smart ruft den smart fortwo zurück. Rund 58 000 Besit­zer des Stadt­autos in Deutsch­land müssen ihr Auto zur Über­prü­fung der Trag­gelenke an der Vor­der­achse in die Werk­statt brin­gen...

GeländewagenBrüssel - Starre Front­schutz­bügel an Autos werden künftig EU-weit ver­boten. Das Europa-Par­lament sprach sich in Brüssel in erster Lesung für eine Richt­linie aus...

Mainz/Wet­ter - Keine Wände aus schüt­zen­dem Blech an den Seiten, kein Dach über dem Kopf - was für Motor­rad­fah­rer einen Teil des beson­deren Reizes aus­macht...

Lever­kusen - Der Mazda5 ist ab sofort auch mit Die­sel­motor erhält­lich. Wie Mazda Deutsch­land in Lever­kusen mit­teilt, gibt es den Kom­pakt­van mit zwei 2,0 Liter großen Selbstzün­dern...

Rems­hal­den - Der Auto­mobil­tuner Irm­scher bietet jetzt für den Opel Astra GTC ein Tuning-Pro­gramm an. Es enthält unter anderem Karos­serie-Anbau­teile und Leis­tungs­stei­gerun­gen...

Lever­kusen - Mazda hat den Mazda6 über­arbei­tet. Neben Ände­run­gen am Karos­serie­design erhielt die Mit­tel­klasse-Bau­reihe leis­tungs­stär­kere Motoren und einen modi­fizier­ten Innen­raum...

Mobiles

News  

Aus zweiter Hand  

Auto-ABC  

Tests  

Recht  

Liebhaber-Autos  

Mercedes soll „Shooting Brake” auf SLK-Basis planen

Hamburg/Stuttgart - Mercedes bringt nach Informationen der Zeitschrift „Auto Bild” Anfang 2007 einen so genannten Shooting Brake auf Basis des Roadsters SLK auf den Markt.

Die sportliche Mischung aus Kombi und Coupé soll als SLT gegen das von BMW geplante Z4-Coupé antreten. Der Zweisitzer sei in wesentlichen Elementen baugleich mit dem SLK-Roadster, erhalte jedoch eine neue Dach- und Heckkonstruktion, berichtet das in Hamburg erscheinende Magazin (Ausgabe 21/2005). Ein Mercedes-Sprecher in Stuttgart bezeichnete den Bericht als reine Spekulation: „Das entbehrt jeder Grundlage.”

Dem Bericht zufolge erhält der SLT ein Oberlicht aus getöntem Sicherheitsglas sowie eine multifunktionale, dreigeteilte Heckklappe. Dabei schwinge das Oberteil nach oben weg, das nach unten klappbare Gegenstück diene als stabile Sitzgelegenheit. Zum Be- und Entladen kleinerer Gegenstände soll sich die Heckscheibe zudem separat öffnen lassen. Während der SLK-Roadster nur 300 Liter an Zuladung ermöglicht, soll das Ladevolumen des SLT bis zu 1000 Liter betragen.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/05/05/27/service/auto/t/rzo153838.html
Mittwoch, 25. Mai 2005, 16:19 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
 
Druckversion