Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Urlaub Gesundheit Beruf Lexikon
Montag, 9. Dez. 19

smart-CenterBöb­lin­gen - Der Klein­wagen­bauer smart ruft den smart fortwo zurück. Rund 58 000 Besit­zer des Stadt­autos in Deutsch­land müssen ihr Auto zur Über­prü­fung der Trag­gelenke an der Vor­der­achse in die Werk­statt brin­gen...

GeländewagenBrüssel - Starre Front­schutz­bügel an Autos werden künftig EU-weit ver­boten. Das Europa-Par­lament sprach sich in Brüssel in erster Lesung für eine Richt­linie aus...

Mainz/Wet­ter - Keine Wände aus schüt­zen­dem Blech an den Seiten, kein Dach über dem Kopf - was für Motor­rad­fah­rer einen Teil des beson­deren Reizes aus­macht...

Lever­kusen - Der Mazda5 ist ab sofort auch mit Die­sel­motor erhält­lich. Wie Mazda Deutsch­land in Lever­kusen mit­teilt, gibt es den Kom­pakt­van mit zwei 2,0 Liter großen Selbstzün­dern...

Rems­hal­den - Der Auto­mobil­tuner Irm­scher bietet jetzt für den Opel Astra GTC ein Tuning-Pro­gramm an. Es enthält unter anderem Karos­serie-Anbau­teile und Leis­tungs­stei­gerun­gen...

Lever­kusen - Mazda hat den Mazda6 über­arbei­tet. Neben Ände­run­gen am Karos­serie­design erhielt die Mit­tel­klasse-Bau­reihe leis­tungs­stär­kere Motoren und einen modi­fizier­ten Innen­raum...

Mobiles

News  

Aus zweiter Hand  

Auto-ABC  

Tests  

Recht  

Liebhaber-Autos  

Citroën C1 startet am 10. Juni

Marseille - Citroën baut seine Kleinwagenfamilie aus und bringt deshalb nach C2 und C3 am 10. Juni den C1 nach Deutschland. Das teilte der französische Autohersteller in Marseille mit.

Citroën

Citroën baut seine Kleinwagenfamilie aus.

Das künftige Einstiegsmodell zu Preisen ab 8390 Euro wird als Drei- und ab 8790 Euro als Fünftürer angeboten. Der C1 stammt aus einer Kooperation mit Peugeot und Toyota und ist deshalb weitgehend baugleich mit dem Peugeot 107 und dem Toyota Aygo. Mit einer Länge von 3,43 Metern ist der C1 laut Citroën etwa 23 Zentimeter kürzer als der C2 und wird vom C3 sogar um 42 Zentimeter überragt. Dafür ist der Wagen nach Werksangaben rund 2500 Euro günstiger als der C2 und etwa 3500 Euro preiswerter als der C3.

Angetrieben wird der C1 nach Werksangaben zunächst von einem Dreizylinder-Benzinmotor mit einem Liter Hubraum und 50 kW/68 PS. Für Anfang nächsten Jahres hat Citroën darüber hinaus für Preise ab 10 540 Euro einen Diesel angekündigt, der aus 1,4 Litern Hubraum 40 kW/54 PS schöpfen und im Mittel 4,1 Liter verbrauchen soll. Der Benziner wird im Datenblatt mit durchschnittlich 4,6 Litern geführt.

Im direkten Preisvergleich mit 107 und Aygo ist der C1 das günstigste Modell, hat dafür aber die geringste Serienausstattung. So werden zwar alle C1 mit vier Airbags, vier Kopfstützen, ABS, vollwertigem Ersatzrad und Radiovorrüstung ausgeliefert. Doch für die bei den Wettbewerbern serienmäßige Servolenkung verlangt Citroën nach eigenen Angaben 300 Euro Aufpreis. Ebenfalls gegen Aufpreis lieferbar sind seitliche Kopfairbags (250 Euro) und ein CD-Radio (420 Euro).

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/05/05/27/service/auto/t/rzo154017.html
Donnerstag, 26. Mai 2005, 11:19 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
 
Druckversion