Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Urlaub Gesundheit Beruf Lexikon
Freitag, 6. Dez. 19

Frank­fur­t/Main - Blinde und stark seh­behin­derte Men­schen können künftig das Sport­maga­zin „Kicker”, die Tages­zei­tung „Die Welt” und die Wochen­zei­tung „Welt am Sonn­tag” auf elek­tro­nischem Weg als Zeitung bekom­men.

Feld­kir­chen - Der Chip-Her­stel­ler Intel setzt sein bereits durch die Cent­rino-Note­book-Tech­nolo­gie bekann­tes Platt­form­kon­zept nun auch für PCs um. Für den PC-Bereich prä­sen­tiert Intel mit Deutsch­land­sitz in...

Hamburg - Eine Hifi-Anlage mit einem Ein­schub­fach für Spei­cher­kar­ten im SD-Card-For­mat bietet Pana­sonic jetzt an. Das Micro-Sys­tem mit dem Namen SC-PM71SD sei welt­weit das erste Gerät dieser Art...

Stutt­gart - DSL-Kun­den sollten E-Mails von ihrem Pro­vider lieber nicht igno­rie­ren, sondern sie auf­merk­sam lesen. Dahin­ter könnte die Ankün­digung einer Ver­tragsän­derung ste­cken.

Hamm - Beim Inter­net­kauf muss das gesetz­liche Wider­rufs­recht deut­lich auf der Web­seite erkenn­bar sein. Im kon­kre­ten Fall unter­sagte das Ober­lan­des­gericht Hamm einem Verkäu­fer...

Han­nover - Zwei MP3-Player mit Stopp­uhr, Puls­mes­ser und Kalo­rienzäh­ler bietet Thomson jetzt an. Der Thomson Lyra PDP 2662 S und das Modell PDP 2656 S sind dem Her­stel­ler mit Sitz in Han­nover zufolge „ro­bust...

Multimedia

Computerwurm von Experten ausgebremst

Bonn - Die von Experten erwartete neue Attacke des Computerwurms Sober vorerst ausgeblieben.

Computerwurm

Durch eine Brille ist eine E-Mail auf dem Bildschirm eines Computers zu sehen.

„Es ist nichts passiert”, bestätigte Michael Dickopf, Sprecher des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) der dpa.

„Unsere Abwehrmaßnahmen haben offensichtlich funktioniert.” Das BSI hatte in der vergangenen Woche den Wurm analysiert und dann gemeinsam mit Internet-Providern die Websites gesperrt, auf denen Sober neue Schadfunktionen nachladen wollte.

In den vergangenen Tagen hatte die Variante Sober.P weltweit Hunderttausende E-Mail-Nutzer mit Nazi-Propaganda überschwemmt. Der Schädling war so programmiert, dass er am 23. Mai seine Aktivitäten zunächst einstellt, um dann weitere Schadprogramme über bestimmte Websites im Internet selbstständig nachzuladen. Die Experten gehen jetzt davon aus, dass der Wurm durch das Sperren dieser Sites erfolgreich lahm gelegt wurde. Nach Angaben des Branchendienstes „heise online” wird Sober allerdings am kommenden Donnerstag eine neue Liste von Websites ansteuern und sein Glück noch einmal versuchen.

Sober.P, von einigen Antiviren-Herstellern auch Sober.Q genannt, ist eine neue Variante des so genannten WM-Ticket-Wurms. Der wiederum hatte Anfang Mai das Kommunikationssystem des WM- Organisationskomitees in Deutschland vorläufig komplett lahm gelegt. Der WM-Schädling konnte ebenfalls selbsttätig Programmteile nachladen und überschüttete dann in neuer Variante Nutzer weltweit mit Nazi- Propaganda.

Betroffen sind alle Nutzer der Betriebssysteme Windows 95, 98, ME, NT, 2000, XP sowie Windows Server 2003. Neue Attacken von Sober können nur von Rechnern ausgehen, die zuvor unbemerkt infiziert wurden. Die Sicherheitsexperten raten deshalb, die Antiviren-Software in jedem Fall zu aktualisieren und mit Hilfe von Viren-Scan-Software den Rechner auf möglichen Befall zu untersuchen.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/05/05/27/service/multimedia/t/rzo153180.html
Montag, 23. Mai 2005, 14:19 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
 
Druckversion