NachrichtenMagazinMagazinService
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Archiviert am
Freitag, 27. Mai 05

Schneller ItalienerTurin - Ivan Basso hat einen Tag nach seinem Husa­ren­ritt in den Bergen vor Limone auch das zweite Zeit­fah­ren beim 88. Giro d'Ita­lia domi­niert. Der Ita­lie­ner bewies auf der 18. Etappe über 34 Kilo­meter zwi­schen...

Spanisches Power-TennisParis - Das Ten­nis-Wun­der­kind Rafael Nadal hat bei den French Open in Paris das Tee­nager-Duell gegen Richard Gasquet gewon­nen und gilt nun als größter Her­aus­for­derer von Roger Fede­rer. Der 18 Jahre alte Spa­nier...

Berlin - Die Zuver­sicht der Fina­lis­ten Bayern München und FC Schalke 04 vor dem 62. DFB-Pokalend­spiel vor 74 349 im aus­ver­kauf­ten Ber­liner Olym­pia­sta­dion ist ebenso groß wie der gegen­sei­tige Respekt und die...

11. Titel für THW Kiel zum Greifen nah

Kiel - In Kiel liegt der Sekt für die Meisterfeier schon auf Eis, nur noch ein Punkt trennt den THW vor seinem Auswärtsspiel bei der HSG Düsseldorf von der elften deutschen Meisterschaft.

Trainerfuchs

Zvonimir Serdarusic gestikuliert 2003 bei einem Spiel in Magdeburg.

Damit wandelt die Mannschaft von Trainerfuchs Zvonimir Serdarusic auf den Spuren des VfL Gummersbach, dessen Rekordmarke von 13 Titeln aber noch nicht in Gefahr ist. Die Kieler stehen mit 60:6 Punkten an der Spitze der Bundesliga-Tabelle vor der SG Flensburg-Handewitt (58:8), die beim Saison-Halali beim TBV Lemgo gewinnen muss und auf einen Ausrutscher des Nordrivalen hofft. Denn das Torverhältnis des Titelverteidigers ist uneinholbar.

In dem Falle wird nach Angaben des SG-Managers Thorsten Storm in Flensburg eine Riesenparty steigen. „Der Druck liegt - wenn überhaupt - beim THW. Nur wer etwas hat, kann auch etwas verlieren”, sagt SG-Manager Thorsten Storm. Und Serdarusic sagt sogar: „Wenn Flensburg Meister würde, okay. Sie haben die besseren Einzelspieler.” Bei ihrer derzeitigen Formstärke zweifelt aber so recht niemand mehr am glücklichen Ausgang der Meisterschaft für die Kieler.

„Es ist unwahrscheinlich, dass die Sache noch kippt”, sagt sogar Oliver Lücke, Pressesprecher der Handball-Bundesliga (HBL). HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann wird die Meisterschale nach Düsseldorf bringen, wo sie Handball-Präsident Bernd-Uwe Hildebrandt überreichen soll. Falls Kiel strauchelt, wird die Ehrung in Flensburg nachgeholt, heißt es bei der HBL.

Die Vorbereitungen für die Meisterfeier in der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt, die am 29. Mai um 13.00 Uhr beginnen soll, laufen auf Hochtouren. Wie beim Saisonfinale 2002, als Kiel in Flensburg die Meisterschaft errang, wird der THW-Medienpartner NDR auch diesmal das letzte Spiel in Düsseldorf ab 15 Uhr live auf einer Großbildleinwand übertragen. Auf dem Rathausplatz werden 30 000 Fans erwartet. Die Mannschaft, die mit einem Charterflieger aus Düsseldorf eingeflogen wird, soll um acht Uhr zur Meistersause auf der Bühne eintreffen. Dort wollen besonders die vier Abwanderer Johan Pettersson, Sebastian Preiß, Martin Boquist sowie Roman Pungartnik noch einmal bis in den Morgen feiern.

Auch für die mit an den Rhein gereisten treuen Fans ist gesorgt. Da sie nicht rechtzeitig für die Feier am Sonntag zurück in Kiel wären, hat THW-Schatzmeister und Kapitän Stefan Lövgren die Mannschaftskasse geplündert. Die Mannschaft lässt am Montag in der Kieler Forstbaumschule 1000 Liter Freibier springen.

Mit einer Prämie von 5000 Euro will ein Sponsor der Flensburger die Düsseldorfer zusätzlich motivieren, den THW zu bezwingen. Damit wären dann die Kosten für die Mannschaftsfahrt der Rheinländer nach Mallorca gedeckt.

dpa-infocom



http://rhein-zeitung.de/on/05/05/27/sport/t/rzo154300.html
Freitag, 27. Mai 2005, 11:46 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Druckversion