Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Urlaub Gesundheit Beruf Lexikon
Mittwoch, 8. Apr. 20

Hamburg - Auto­fah­rer, die ihr Fahr­zeug beim Kauf eines Neu­wagens in Zahlung geben wollen, sollten dies nicht vor der Lie­ferung des neuen Autos tun. Darauf weist die Zeit­schrift „Auto Bild” hin.

-Rostock - Vor gut sicht­baren Straßen­schä­den muss ein Ver­kehrs­teil­neh­mer nicht unbe­dingt gewarnt werden. Das berich­tet die „Mo­nats­schrift für Deut­sches Recht” (Heft 7/2005) unter Hinweis auf ein Urteil des...

Olden­bur­g/Ber­lin - Auch ein hart­näcki­ger Ver­kehrs­sün­der kann seinen Füh­rer­schein retten, wenn er erfolg­reich an so genann­ten ver­kehrs­psy­cho­logi­schen Maß­nah­men teil­nimmt.

Karls­ruhe - Den Entzug von Füh­rer­schei­nen im Zusam­men­hang mit Straf­taten hat der Bun­des­gerichts­hof (BGH) in Karls­ruhe an stren­gere Bedin­gun­gen geknüpft. Das hat der Großen Senat für Strafsa­chen ent­schie­den.

Berlin - Ein Unfall­verur­sacher muss not­falls auch ein für den Scha­dens­nach­weis unge­eig­netes Gut­ach­ten bezah­len. Über ein ent­spre­chen­des Urteil des Ber­liner Kam­mer­gerichts berich­tet die „Mo­nats­schrift für...

Köln - Das Missach­ten eines Stopp­schil­des kostet den Schutz der Voll­kas­kover­siche­rung. Auf ein ent­spre­chen­des Urteil des Ober­lan­des­gerichts (OLG) Köln weist die Zeit­schrift „recht und scha­den” hin.

Mobiles

News  

Aus zweiter Hand  

Auto-ABC  

Tests  

Recht  

Liebhaber-Autos  

Gebrauchtauto nicht vorzeitig an Händler verkaufen

Hamburg - Autofahrer, die ihr Fahrzeug beim Kauf eines Neuwagens in Zahlung geben wollen, sollten dies nicht vor der Lieferung des neuen Autos tun. Darauf weist die Zeitschrift „Auto Bild” hin.

Dadurch lässt sich das Risiko für den Fall verringern, dass der Händler zwischenzeitig in die Insolvenz geht und den Erlös des Gebrauchten nicht mehr mit dem Preis für den Neuwagen verrechnen kann. Generell sollte beim Kauf eines Autos möglichst keine oder nur eine geringe Anzahlung geleistet werden - auch bei Vermittlern, die Wagen zu „Schnäppchenpreisen” anbieten. Selbst wenn diese seriös sind, bekommen Kunden, die Geld angezahlt haben, im Fall einer Insolvenz meist nur einen Bruchteil ihrer Aufwendungen zurück erstattet - und dies häufig erst nach Jahren. Pro Jahr gehen laut „Auto Bild” in Deutschland mehr als 1000 Autohändler pleite.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/05/06/03/service/auto/recht/t/rzo156217.html
Freitag, 03. Juni 2005, 15:19 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
E-Paper

Die heutige Ausgabe der Rhein-Zeitung


Verlags-Service Abo-Service Anzeigen-Service
E-Paper
 
Druckversion