Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Urlaub Gesundheit Beruf Lexikon
Mittwoch, 27. Mai. 20

Opel ZafiraHamburg - Nach stolzen 1,4 Mil­lio­nen gebau­ten Fahr­zeu­gen bringt Opel im Sommer bereits die zweite Gene­ration des Fami­lien-Vans Zafira. Dank des aus­geklü­gel­ten Innen­raum­kon­zepts Flex7 lassen sich spon­tan...

-Haar - Eilig oder flink heißt die deut­sche Über­set­zung für das eng­lische Wort swift. Das gleich­namige Modell von Suzuki ist denn auch recht flott moto­risiert: Der neue Swift wird aus­sch­ließ­lich mit einem...

Haar - Mit dem neuen BMW M6 kommt ein beson­ders leis­tungs­star­kes und kraft­vol­les Coupé auf den Markt. Das beginnt schon bei der Optik: eine wuch­tige Front­schürze mit großen Luf­tein­läs­sen und die tief...

Haar - Die Zahl ist ein psy­cho­logi­scher Schwel­len­wert und defi­niert in vielen Köpfen die Grenze zwi­schen teuer und billig: Neu­wagen unter 10000 Euro gehören auto­matisch zur Schnäpp­chen-Liga.

Haar - Die Mer­cedes B-Klasse star­tet. Mit der Bau­reihe will die Marke eine neue Kate­gorie ein­führen: die Sports Tourer. Zu diesen soll neben dem Compact Sports Tourer namens B-Klasse ab Anfang 2006 auch...

Haar - Güns­tige, kleine Autos liegen im Trend, das haben die letzten Auto­mes­sen gezeigt. Der VW Fox und das neue Trio Citroën C1, Peugeot 107 und Toyota Aygo sind nur einige Neu­hei­ten.

Mobiles

News  

Aus zweiter Hand  

Auto-ABC  

Tests  

Recht  

Liebhaber-Autos  

Audi A6 Avant 2.7 TDI: Riesengroß, agil und günstig

Haar - Der A6 Kombi beeindruckt allein schon durch Größe: 4,93 Meter lang und 1,86 Meter breit - das ist Avant im XL- Format. Doch wirkt er auch elegant und dynamisch.

Der neue Audi A6 Avant 2.7 TDI

Großraum-Rei­sekom­bi: Audi A6 Avant 2.7 TDI

Im Gegensatz zum kantigen BMW 5er Touring prägen ihn sanfte Linien. Für sportliche Optik sorgen die nach hinten abfallende Dachlinie und die aufsteigende Schulterlinie. Die entgegengesetzt angeschrägte Heckklappe setzt einen weiteren dynamischen Akzent. Sehenswerter Abschluss sind die Sportback-Heckleuchten - für 990 Euro sogar mit LED-Lichttechnik.

Gute Verarbeitung

Das dem Fahrer zugewandte Cockpit überzeugt mit edlen Materialien und exquisiter Verarbeitung. Die zahlreichen Metall-Applikationen sind optisch und haptisch ein Hochgenuss.

Innere Größe

Platz haben Passagiere vorn wie hinten im Überfluss. Selbst bei zurückgesetzten Vordersitzen bleibt den Fondgästen genügend Kniefreiheit. Der mittlere Fondsitz ist aufgrund des großen Mitteltunnels jedoch unbequem. Das leicht erweiterbare Gepäckabteil mit asymmetrisch umlegbarer Sitzbank ist angesichts der Fahrzeuggröße nicht ganz so riesig. 565 bis 1660 Liter Stauraum sind in seiner Klasse kein Spitzenwert. Der 5er Touring bietet 1650 Liter, während das E-Klasse T-Modell mit 1950 Litern weit vorne liegt. Dafür sind die 630 Kilo Zuladung des Audi ein Spitzenwert.

Vielfältig nutzbar

Für eine vielseitige Nutzung hat der hochwertig gearbeitete Laderaum einiges zu bieten. Serie sind zwei Aluschienen im Kofferraumboden für vier verschiebbare Verzurrösen. Außerdem gibt es Taschenhaken und ein seitliches Gepäcknetz. Unterm Laderaumboden befindet sich eine große, abwaschbare Plastikwanne. Einige Clever-Lösungen kosten hingegen Aufpreis: Eine kostspielige Komfort-Funktion ist die selbsttätig öffnende und schließende Heckklappe für 520 Euro. Günstiger sind ein vielseitig nutzbares Fixierset mit Teleskopstange (150 Euro), ein Fahrradhalter (140 Euro) oder die Staubox (110 Euro).

Neuer, kultivierter V6-Diesel

Avant-Einstiegsdiesel ist zur Markteinführung ein 180-PS-V6-Aggregat mit 2,7 Litern Hubraum. Damit sprintet der 1,7-Tonner in 8,3 Sekunden auf Tempo 100. Topspeed ist 225 km/h. Angesichts dieser Fahrleistungen ist der Verbrauch - laut Audi sieben Liter pro 100 Kilometer - auf moderatem Niveau. Bemerkenswert ist die für einen Diesel sehr kultivierte Art. Vor allem als Langstreckler überzeugt der 2.7 TDI dank geringer Geräusche und des souveränen Durchzugs. Ab 1400 Touren liegen bereits beeindruckende 380 Newtonmeter an. Bei 3300 Touren ist die Höchstleistung erreicht, bereits bei 4250 U/min endet der Vortrieb. Bei Überholmanövern auf der Landstraße muss man im präzisen Sechsgang-Getriebe also schnell hochschalten, damit einem nicht der Atem ausgeht. Eine Automatik gibt es für den 2.7 TDI derzeit übrigens nicht.

Auch für schnelle Kurven geeignet

Zum komfortablen Gleiter wird der A6 Avant mit der von uns getesteten Luftfederung. Für 1900 Euro Aufpreis lässt sich das Fahrwerk in drei Stufen justieren. Der mittlere Automatik-Modus eignet sich für fast alle Fahrsituationen. Im Komfort-Modus wirkt das Dickschiff hingegen schwammig und empfiehlt sich vor allem auf groben Untergrund. Der Sport-Modus eignet sich bei flotter Gangart. Mit der überragend steifen Karosserie, satter Straßenlage und guter Traktion geht es mit leichtgängiger und präziser Lenkung dann sauber ums Eck. Eitel Sonnenschein also? Nicht ganz: Im Grenzbereich untersteuert der Avant selbst im Sport-Modus. Zudem haben die Antriebseinflüsse auf die Lenkung des Fronttrieblers gelegentlich genervt. Dank des hohen Drehmoments bekommt die Traktionskontrolle viel zu tun. Ohne Traktionsprobleme geht es natürlich mit dem Allradantrieb Quattro voran. Für Dynamiker und Winterfahrer eine lohnenswerte Investition, die es vorerst nur für den dann 5000 Euro teureren 3.0 TDI gibt.

Günstiger als die Konkurrenz

Apropos Preis: Im Feld der Mitbewerber Mercedes E-Klasse T-Modell 270 CDI und dem 525d Touring von BMW macht der A6 Avant 270 TDI eine gute Figur. Mit 38900 Euro kostet der Audi 2100 Euro weniger als der BMW und gar 3100 Euro weniger als das T-Modell. Trotz des günstigeren Preises kann sich die Serienausstattung des Avant mehr als sehen lassen.

Fazit:

Günstiger Raumriese mit druckvollem V6-Diesel Obwohl fast ein Fünf-Meter-Riese, ist der 1660-Liter-Laderaum des neuen A6 Avant keineswegs rekordverdächtig. Doch ist das Gepäckabteil mit flauschigem Teppich nicht nur sauber verkleidet, sondern zudem vielseitig nutzbar. Platz haben die Passagiere im Innenraum im Überfluss. Sie freuen sich außerdem über den hohen Luxus und ein tolles Ambiente - wobei viele attraktive Ausstattungen aufpreispflichtig sind.

In der bereits gut ausgestatteten Grundversion ist der A6 Avant 2.7 TDI gegenüber vergleichbaren Modellen von 5er Touring und E-Klasse T- Modell zwischen 2000 und 3000 Euro günstiger. Fast schon ein Kampfpreis. Und dabei handelt es sich beim neuen 2.7 TDI um einen hochmodernen, druckvollen und kultivierten V6-Diesel. Er sorgt für hohe Fahrleistungen, die in allen Lagen eine flotte Gangart und ein weitgehend souveränes Fahrverhalten ermöglichen. Allein der für den 2.7 TDI derzeit nicht verfügbare Quattro-Antrieb ist ein Argument gegen die neue Motorisierung.
Datenblatt
Audi A6 Avant 2.7 TDI
Motor und Antrieb
Sechszylinder-V-Dieselmotor, TDI-Direkteinspritzung, DOHC
Hubraum: 2698 ccm
max. Leistung: 132 kW (180 PS) bei 3300-4250 U/min
max. Drehmoment: 380 Nm zwischen 1400-3300 U/min
Messwerte
Höchstgeschwindigkeit: 225 km/h
Beschleunigung 0 - 100 km/h: 8,3 sec.
Gesamtverbrauch: 7,1 Liter auf 100 km
Schadstoffklasse: Euro 4
Maße und Gewichte
Leergewicht: 1695 kg
Länge: 4933 mm
Breite: 1855 mm
Höhe: 1463 mm
Radstand: 2650 mm
Zuladung: 100 kg
Kofferraumvolumen: 565-1660 Liter
Preisliste
Audi A6 Avant 2.7 TDI
Grundpreis: 36900 Euro
Serienausstattung: 16-Zoll-Alus, Dachreling, elektromechanische Parkbremse, ABS, ASR, ESP, Klimaautomatik, Lederlenkrad, MMI Basic, Airbags rundum
Sonderausstattung: Preis in Euro
Xenon/LED Lichtpaket 990
Lederausstattung ab 1770
Navigationssystem mit DVD 2950
Elektrisches Glasschiebedach 1100
Bose Surround Sound 690
Stand: März 2005

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/05/06/03/service/auto/test/t/rzo133874.html
Mittwoch, 09. März 2005, 12:18 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
 
Druckversion