Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Urlaub Gesundheit Beruf Lexikon
Donnerstag, 24. Sep. 20
RZ-Akademie

Hens­tedt-Ulz­burg - Arbeit­neh­mer, die eine Direkt­ver­siche­rung in Form einer betrieb­lichen Ren­ten­police besit­zen, müssen sich bis 30. Juni über die Form der Besteue­rung ent­schei­den.

RaketenstartMünchen - Vom Win­ter­semes­ter 2005/06 an kann an der Tech­nischen Uni­ver­sität (TU) München der Mas­ter-Stu­dien­gang „Ear­th Ori­ented Space Science and Tech­nolo­gy” stu­diert werden. Das teilte die Hoch­schule mit.

Medien­kul­tur jetzt als Mas­ter-Stu­dien­gang in Bremen Bremen - Die Uni­ver­sität Bremen führt zum Win­ter­semes­ter einen Mas­ter-Stu­dien­gang Medien­kul­tur ein.

Berlin - Einen neuen Mas­ter-Stu­dien­gang mit dem Namen „Me­tro­poli­tan Stu­dies” bietet die Freie Uni­ver­sität (FU) Berlin jetzt an. Er beginnt mit dem Win­ter­semes­ter 2005/2006. Der inter­natio­nale Stu­dien­gang wird...

Hei­del­berg - Zum Win­ter­semes­ter 2005/06 startet an der Uni­ver­sität Hei­del­berg der Bache­lor-Stu­dien­gang Süda­sien­stu­dien. Er umfasst Fächer wie Eth­nolo­gie, Geschichte, Indo­logie...

Nürn­berg - Am Flug­hafen Frank­fur­t/Main kümmert sich jetzt eine neue Arbeit­sagen­tur spe­ziell um Arbeitsplätze in der Luft­fahrt-Bran­che. Das teilt die Bun­des­agen­tur für Arbeit in Nürn­berg mit.

Beruf & Bildung

News  

Recht  

Weiterbildung  

Wie werde ich...  

Steuer-Stichtag 30. Juni für betriebliche Direktversicherung

Henstedt-Ulzburg - Arbeitnehmer, die eine Direktversicherung in Form einer betrieblichen Rentenpolice besitzen, müssen sich bis 30. Juni über die Form der Besteuerung entscheiden. Darauf macht der Bund der Versicherten in Henstedt-Ulzburg aufmerksam.

Wer die bisherige Pauschalbesteuerung beibehalten will, muss dies bis zu diesem Stichtag dem Arbeitgeber mitteilen. Anderenfalls gelten automatisch die Regeln des neuen Steuerrechts im Rahmen des Alterseinkünftegesetzes.

Nach der bisherigen Pauschalbesteuerung zahlt der Arbeitnehmer seinen Monatsbeitrag für die Direktversicherung, indem er auf einen Teil seines Gehaltes verzichtet. Diesen überweist der Arbeitgeber an den Versicherer. Für den somit umgewandelten Gehaltsanteil zahlt der Arbeitnehmer lediglich eine Pauschalsteuer in Höhe von etwa 21 Prozent. Vom späteren Auszahlungsbetrag, also von der Rente, muss er nur einen kleinen Teil versteuern.

Die neuen Regelungen haben dagegen den Vorteil, dass die Prämien für eine Direktpolice in größerem Umfang als bisher steuerlich absetzbar sind - dieses Jahr bis zu einer Höhe von 4296 Euro. Ein Nachteil ist jedoch, dass die späteren Auszahlungen nicht mehr steuerbegünstigt sind. Die Versicherten sollten deshalb ausrechnen oder sich von einem Vertreter ihrer Versicherung ausrechnen lassen, welche Art der Besteuerung sich für sie rechnet.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/05/06/03/service/berufbildung/t/rzo156260.html
Freitag, 03. Juni 2005, 17:18 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
E-Paper

Die heutige Ausgabe der Rhein-Zeitung


Verlags-Service Abo-Service Anzeigen-Service
E-Paper
 
Druckversion