Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Ticker Wetter Regionales Foto des Tages Karikatur Kalender Forum Archiv
Archiviert am
Freitag, 03. Juni 05

Einsamer AusrittFrank­fur­t/Bo­chum - Am Woche­nende wird das Wetter ungemüt­lich in Deutsch­land. Tief „Ole” sorgt nach Vor­her­sage des Wet­ter­diens­tes Meteo­media für Gewit­ter und kühlere Tem­pera­turen.

Athen - Wet­ter­kaprio­len in Grie­chen­land: Schwe­rer Hagel­schlag hat am Freitag erheb­liche Schäden in Nord­grie­chen­land ver­ursacht. Fern­seh­berich­ten zufolge wurden große Teile der land­wirt­schaft­lichen Pro­duk­tion...

Wetterkarte

Tief „Ole” sorgt für gewittriges Wochenende

Frankfurt/Bochum - Am Wochenende wird das Wetter ungemütlich in Deutschland. Tief „Ole” sorgt nach Vorhersage des Wetterdienstes Meteomedia für Gewitter und kühlere Temperaturen.

Einsamer Ausritt

Auf einem schmalen Pfad reitet eine Frau bei Büdingen auf ihrem Pony durch ein Getreidefel.

„Richtig verregnet wird es nicht, spätestens ab Sonntag stellt sich aber für einige Tage kühles Schauerwetter ein, fast wie im April” meint Michael Beisenherz von Meteomedia.

Der Samstag startet mit unbeständigem Wetter. Vormittags scheint teilweise die Sonne, im Alpenvorland regnet es meist. Sonst bleibt es zunächst trocken. Nachmittags wechseln sonnige Abschnitte mit Regenschauern. Am längsten scheint die Sonne an der Küste, im östlichen Flachland und am Oberrhein. Der Südwest- bis Westwind weht im Süden schwach bis mäßig. Im Norden frischt er stark auf und in Nordfriesland, auf Hiddensee und an der Nordküste Rügens muss man mit Sturmböen rechnen. Im Osten und am Oberrhein wird es mit 20 bis 23 Grad nochmals mäßig warm. Sonst liegen die Höchsttemperaturen nur bei 15 bis 20 Grad.

Ein Regenschirm sollte auch am Sonntag beim Spaziergang nicht fehlen. Der Tag beginnt wechselhaft mit weiteren Regenschauern. Die Sonne scheint vor allem in Baden-Württemberg und an der Küste zeitweise, sonst nur ab und zu. Der Westwind lässt etwas nach, bleibt an der See aber frisch. Mit maximal 15 bis 20, am Oberrhein auch 22 Grad ist es relativ kühl.

Der Montag verläuft im Norddeutschen Tiefland überwiegend trocken und zeitweise sonnig. Im Mittelgebirgsraum und im Süden bleibt es beim wechselhaften Schauerwetter. Die Tagestemperaturen liegen bei 15 bis 21 Grad.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/05/06/03/wetter/t/rzo155746.html
Freitag, 03. Juni 2005, 12:32 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe     Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
E-Paper

Die heutige Ausgabe der Rhein-Zeitung


Verlags-Service Abo-Service Anzeigen-Service
E-Paper
Event-Kalender
Neu im Kino Neu im Kino Kino-Programm
Newsletter
Druckversion
Lexikon
Sie kennen ein Wort nicht?
Doppelklick macht schlau!