Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Urlaub Gesundheit Beruf Lexikon
Freitag, 3. Apr. 20
RZ-Akademie

Wei­mar  Stu­den­ten an der Bau­haus-Uni­ver­sität in Wei­mar können vom kom­men­den Win­ter­semes­ter an einen deutsch-chi­nesi­schen Dop­pel­abschluss in Medien­gestal­tung absol­vie­ren.

Rostock - Mit dem Umwelt­schutz beschäf­tigt sich ein neuer Mas­ter-Stu­dien­gang an der Uni­ver­sität Rostock: Das zwei Jahre dau­ernde Fern­stu­dium kann ab dem kom­men­den Win­ter­semes­ter belegt wer­den...

Düs­sel­dorf - Große Wei­ter­bil­dungs­insti­tute klären ihre Kunden im Inter­net nur unzu­rei­chend über das Recht zum Wider­ruf auf. Das hat die Ver­brau­cher­zen­trale Nord­rhein-West­falen bei einem Test von 14 führen­den...

Neu-Isen­burg - Arzt­hel­ferin­nen können sich in einer neuen Fort­bil­dung zur „Be­triebs­wir­tin für Mana­gement im Gesund­heits­wesen” wei­ter­bil­den. Das berich­tet die „Ärzte Zei­tung”. In rund 800 Stunden werden dabei...

Bremen - Vom Win­ter­semes­ter 2005/06 an gibt es an der Hoch­schule Bremen im Fach Maschi­nen­bau den neuen Mas­ter­stu­dien­gang Com­puter Based Mecha­nical Engi­nee­ring.

Hil­des­heim - Auf Führungs­posi­tio­nen im Bereich "So­ziale Dienst­leis­tun­gen" soll der neue Mas­ter­stu­dien­gang Orga­nisa­tions­päd­ago­gik an der Uni­ver­sität Hil­des­heim vor­berei­ten.

Beruf & Bildung

News  

Recht  

Weiterbildung  

Wie werde ich...  

Weiterbildungsinstitute weisen meist nicht auf Widerrufsrecht hin

Düsseldorf - Große Weiterbildungsinstitute klären ihre Kunden im Internet nur unzureichend über das Recht zum Widerruf auf.

Das hat die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen bei einem Test von 14 führenden Anbietern ermittelt.

Nur auf der Webseite eines Institutes habe sich ein Hinweis auf das Recht der Kunden gefunden, innerhalb von zwei Wochen gebührenfrei von der Kursanmeldung zurückzutreten, teilen die Verbraucherschützer in Düsseldorf mit.

Der Hinweis auf das Rücktrittsrecht sei jedoch bei dem entsprechenden Anbieter fehlerhaft gewesen: Es werde verschwiegen, dass ein Rücktritt nicht begründet werden muss. Die anderen Institute verwiesen fast einhellig auf ihre Allgemeinen Vertragsbedingungen, so die Verbraucherzentrale. Dort sei allerdings - entgegen der gesetzlichen Regelung - meist von generellen Stornopauschalen zu lesen. Diese lägen bei bis zu 80 Prozent der jeweiligen Kursgebühr.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/05/06/08/service/berufbildung/weiterbildung/t/rzo155307.html
Dienstag, 31. Mai 2005, 15:18 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
 
Druckversion