Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Urlaub Gesundheit Beruf Lexikon
Freitag, 18. Sep. 20

Saar­brü­cken - Für Fahr­zeuge mit dem als Extra erhält­lichen Navi­gati­ons-Tele­matik­sys­tem RT3 bietet Peugeot jetzt eine ver­bes­serte Notruf- und Pan­nen­hilfe-Funk­tion an.

Nissan PathfinderBrühl - Nissan bietet den Gelän­dewa­gen Path­fin­der jetzt auch mit einem 4,0-Liter-V6-Motor und Kom­plett-Aus­stat­tung an. Wie Renault Nissan Deutsch­land in Brühl (Nord­rhein-West­falen) mit­teil­t...

Ingol­stadt - Audi erhöht für die meisten Modelle und Bau­rei­hen ab dem 05. Sep­tem­ber die Preise. Das teilt der Auto­her­stel­ler in Ingol­stadt (Bay­ern) mit. Demnach steigen die Preise für den A3 und den A4 um...

Hamburg - Mehr Sitze und mehr Kom­fort: Die Bahn möbelt ihre ICE-Hoch­geschwin­dig­keits­züge der ältes­ten Bau­reihe auf. Das Modell von 1991 wird im Innen­raum opti­schen und tech­nischen Stan­dards der ICE 3-Gene­ration...

Bonn - Auto­rei­fen sollten nur mit Wasser und Seife gesäu­bert werden. Fel­gen­rei­niger sowie öl- und lösungs­mit­tel­hal­tige Pro­dukte seien „Gift fürs Gummi”, teilt der Zen­tral­ver­band Deut­sches Kraft­fahr­zeug­gewer­be...

Stutt­gart - Viele Kinder sind nach Auf­fas­sung von Ver­kehrs­exper­ten in Autos nicht aus­rei­chend gesi­chert. „Jedes zweite der im Straßen­ver­kehr getöte­ten Kinder kommt im Auto der Eltern ums Leben”...

Mobiles

News  

Aus zweiter Hand  

Auto-ABC  

Tests  

Recht  

Liebhaber-Autos  

Felgenreiniger sind „Gift fürs Gummi”

Bonn - Autoreifen sollten nur mit Wasser und Seife gesäubert werden.

Felgenreiniger sowie öl- und lösungsmittelhaltige Produkte seien „Gift fürs Gummi”, teilt der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe in Bonn mit.

Grundsatzlich sollten Reifen zwar regelmäßig gereinigt werden, um kleine Steine aus dem Profil zu entfernen. Hochdruckreiniger seien dafür aber nur bedingt geeignet. Weil sie durch ihren harten Strahl die Pneus schädigen können, sollte ein Mindestabstand von 20 Zentimetern eingehalten werden. Ob das Gummi bereits Schaden genommen hat, erkennen Fahrer an kleinen Einschnitten auf den Reifenflanken.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/05/08/05/service/auto/t/rzo172143.html
Donnerstag, 04. August 2005, 16:19 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
 
Druckversion