Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Urlaub Gesundheit Beruf Lexikon
Samstag, 8. Aug. 20
RZ-Akademie

SchuleHamburg - Mit der rich­tigen Auswahl von Schul­hef­ten oder Notiz­blö­cken kann auch etwas für Umwelt und Natur getan werden. Das emp­fiehlt die Umwelt­schutz-Orga­nisa­tion Robin Wood in Ham­burg.

Düs­sel­dorf - Aus­zubil­dende sollten in den ersten Tagen am Arbeits­platz keine Scheu haben, ihre Kol­legen um Rat zu bitten. Das rät Benimm-Exper­tin Susanne Reinker aus Düs­sel­dorf.

Düs­sel­dorf - Bewer­ber um einen Aus­bil­dungs­platz im Gast­gewerbe haben häufig ein schlech­tes Auf­tre­ten. Das ergab eine Blitz­umfrage des Deut­schen Hotel- und Gast­stät­ten­ver­bands (DEHOGA) Nord­rhein in Düs­sel­dor­f....

Über­lin­gen - Beschlüsse werden vor allem dann blo­ckiert, wenn zu viele Per­sonen am Ent­schei­dungs­pro­zess betei­ligt sind. Dies ist das Ergeb­nis der „Aka­demie-Stu­die 2005” der Aka­demie für Führungs­kräfte in...

Düs­sel­dorf - Inge­nieure ver­die­nen in Deutsch­land am besten in der Auto­mobil­bran­che. Das geht aus einer Unter­suchung des Online-Por­tals der „VDI nach­rich­ten” hervor.

Hamburg - Arbeits­losig­keit macht krank: Das hat die Tech­niker Kran­ken­kasse (TK) in ihrem „Ge­sund­heits­report 2005” nach einer Detail­ana­lyse der Kran­ken­stands­daten für Berufs­tätige und Arbeits­losen nach­gewie­sen...

Beruf & Bildung

News  

Recht  

Weiterbildung  

Wie werde ich...  

Beim Kauf von Schulheften auch an die Umwelt denken

Hamburg - Mit der richtigen Auswahl von Schulheften oder Notizblöcken kann auch etwas für Umwelt und Natur getan werden.

Schule

Ein Schüler schreibt in sein Schulheft.

Das empfiehlt die Umweltschutz-Organisation Robin Wood in Hamburg.

Demnach werden mehr als 90 Prozent aller Schulhefte noch aus frischem Zellstoff hergestellt, für den Bäume gefällt werden müssen. Für Schulhefte aus Recyclingpapier muss dagegen kein Baum sterben.

Wichtig ist bei der Auswahl laut Robin Wood die Kennzeichnung mit dem „Blauen Engel”. Dieses Umweltzeichen garantiere, dass das Produkt zu 100 Prozent aus Altpapier bestehe und eine einwandfreie Qualität habe. Weniger zu empfehlen sei das verbreitete Hersteller-Siegel „Aqua Pro Natura/Weltpark Tropenwald”: Obwohl das Siegel Wald- und Umweltschutz suggeriere, werde das Papier auch aus so genannten Primärfasern hergestellt, deren Gewinnung teilweise zu Waldzerstörung beitrage.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/05/08/05/service/berufbildung/t/rzo172413.html
Freitag, 05. August 2005, 15:19 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
E-Paper

Die heutige Ausgabe der Rhein-Zeitung


Verlags-Service Abo-Service Anzeigen-Service
E-Paper
 
Druckversion