Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Urlaub Gesundheit Beruf Lexikon
Sonntag, 20. Sep. 20

Wolfs­burg - Volks­wagen stellt bei der Inter­natio­nalen Auto­mobilaus­stel­lung (IAA) zwei neue Modelle mit Erd­gas­antrieb vor: den Touran EcoFuel und den Caddy EcoFuel. Das teilt der Her­stel­ler in Wolfs­burg mit.

Wolfs­burg - Volks­wagen stellt auf der Inter­natio­nalen Auto­mobilaus­stel­lung (IAA) den Touareg „Kong” vor.

Wolfs­burg - Auch Volks­wagen will jetzt gemein­sam mit Part­nern ein Auto mit Hybrid-Antrieb ent­wickeln. Das teilt der Auto­her­stel­ler in Wolfs­burg mit. Demnach soll ein ent­spre­chen­des Fahr­zeug auf Basis des...

Frank­fur­t/Main - Ange­sichts der Rekord­ben­zin­preise achten Kunden beim Auto­kauf immer stärker auf den Kraft­stoff­ver­brauch. „Der Markt für Kleinst­wagen wächst, weil die Leute weniger Geld im Por­temon­naie haben”...

Berlin - Um auch in Zukunft mobil zu sein, müssen die Deut­schen mehr bezah­len und offen für tech­nische Neue­run­gen sein. Zu diesem Fazit kommt eine Studie des Insti­tuts für Mobi­litäts­for­schung (ifmo) in Ber­lin...

Offen­bach - Honda stattet erst­mals ein Serien-Motor­rad mit einem Airbag aus. Das Schutz­sys­tem soll helfen, die Schwere von Ver­let­zun­gen bei Fron­tal­kol­lisio­nen zu ver­rin­gern...

Mobiles

News  

Aus zweiter Hand  

Auto-ABC  

Tests  

Recht  

Liebhaber-Autos  

Fahrtraining für Sportwagen sinnvoll

Hamburg - Sportwagenfahrer sollten ein Training absolvieren, bevor sie auf Autobahnen extreme Höchstgeschwindigkeiten fahren.

Das empfiehlt Alfred Fuhr, Verkehrssoziologe beim Automobilclub von Deutschland (AvD), in der Zeitung „Die Zeit” aus Hamburg.

Das könnte dazu beitragen , die Fahrzeuge besser zu beherrschen. Bei einem Tempo von 250 bis 300 Stundenkilometern (km/h) bekomme Autofahren einen ganz anderen Charakter.

Gefährlich sei etwa der „Tunnelblick”, bei dem sich der Horizont optisch zusammenzieht, so Fuhr. Informationen, die zu schnell hintereinander im Gehirn eintreffen, würden ausgeblendet. Unterbrochene Linien verschmelzen in der Wahrnehmung zu einer durchgezogenen Linie, eine Brückendurchfahrt werde bei Tempo 300 zu einem schwarzen Loch. Hintergrund der Anregung sind neue Fahrzeuge, die derzeit auch von Herstellern wie Volkswagen und Opel auf den Markt kommen und Geschwindigkeiten von 250 km/h und mehr fahren.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/05/09/08/service/auto/t/rzo180513.html
Mittwoch, 07. September 2005, 14:17 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
 
Druckversion