NachrichtenMagazinMagazinService
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Archiviert am
Samstag, 29. Oktober 05

Top-StürmerLondon - Titel­ver­tei­diger FC Chelsea zieht an der Spitze der Premier League weiter einsam seine Kreise. Unbe­irrt vom Aus­schei­den im Liga­pokal gelang den „Blues” in der eng­lischen Fuß­ball-Meis­ter­schaft ein 4:2-Sieg...

VfB Stuttgart - Hertha BSC BerlinStutt­gart - Gio­vanni Tra­pat­toni kann vorerst etwas auf­atmen. Durch das 3:3 (0:1) seines VfB Stutt­gart gegen Hertha BSC Berlin konnte sich der 66 Jahre alte ita­lie­nische Coach wenigs­tens vorerst aus der Schuss­linie...

Hamburg - Der auf­stre­bende Ham­bur­ger SV hat Vize­meis­ter Schalke 04 die erste Sai­son­nie­der­lage in der Fuß­ball-Bun­des­liga zuge­fügt und den Kon­kur­ren­ten im Kampf um einen Cham­pions-League-Platz auf sechs Punk­te...

Köln - Rekord­meis­ter FC Bayern München hat die Krise beim 1. FC Köln nach der 1:2 (1:0)-Nie­der­lage vor 50 000 am Ende wegen feh­len­der Punkte maßlos ent­täusch­ten Fans im RheinE­ner­gieSta­dion ver­schärft.

Dort­mund - Der Höhen­flug von Borus­sia Mön­chen­glad­bach ist vorerst gestoppt. Nach zuletzt fünf unge­schla­genen Spielen in der Fuß­ball-Bun­des­liga ging die Erfolgs­serie der Mann­schaft von Trainer Horst Köppel beim 1:2...

Bremen - Werder Bremen hat mit einem ver­dien­ten 4:1 (1:1)-Heim­sieg über Ein­tracht Frank­furt den zweiten Tabel­len­platz in der Fuß­ball-Bun­des­liga gefes­tigt. Torsten Frings (29.)...

Lucio und Ballack sichern Bayern-Sieg

Köln - Rekordmeister FC Bayern München hat die Krise beim 1. FC Köln nach der 1:2 (1:0)-Niederlage vor 50 000 am Ende wegen fehlender Punkte maßlos enttäuschten Fans im RheinEnergieStadion verschärft.

1. FC Köln - FC Bayern München

Der Kölner Scherz (r) überläuft auf dem Weg zum 1:0 Abwehrspieler Lucio.

Kölns Chefcoach Uwe Rapolder muss trotz einer guten Leistung seiner Profis mehr denn je um seinen Arbeitsplatz bangen. Denn für den Aufsteiger war es bereits die sechste Niederlage hintereinander.

Die nur in den zweiten 45 Minuten überlegenen Münchner verteidigten mit den Treffern von Lucio (54.) und Michael Ballack (74.) ihre Spitzenposition. Ballacks fünftem Saisontreffer ging ein allerdings nicht berechtigter Eckstoß voraus, und Lucio wehrte kurz vor Spielende den Ball im eigenen Strafraum mit der Hand ab. Doch der fällige Pfiff blieb aus. Matthias Scherz (28.) hatte Köln in Führung gebracht.

„Das hatte ich mir anders vorgestellt”, zog Bayern-Chefcoach Felix Magath wenig zufrieden Bilanz nach den 90 Minuten, in denen sein Team zu selten Klasse aufblitzen ließ. „Wir freuen uns über einen glücklichen Sieg.” Rapolder wirkte trotz des 1:2 zufrieden, gab aber auch zu, „bitter enttäuscht” zu sein: „Mit Unterstützung des Publikums hat die Mannschaft alles gegeben, ist aber nicht belohnt worden.” Zur Leistung von Schiedsrichter Lutz Wagner (Hofheim) merkte Rapolder mit Blick auf Lucios Handspiel an: „Das hat jeder im Stadion gesehen, nur er nicht.”

Die Bayern liefen in ihrer Startformation mit Spielmacher Ballack auf, der sich trotz seiner Rückenprobleme aus dem Pokalspiel in Aue fit meldete. Auch Valerien Ismael (Knieprobleme) war mit von der Partie, in der sich die Roten aus München großer Leidenschaft und höchstem Einsatzwillen der Kölner gegenüber sahen.

Rapolders Appell an seine Spieler, gegen die Bayern um jeden Meter Boden zu fighten, fruchtete. Auch ohne Patrick Weiser, Markus Feulner (beide verletzt) sowie Imre Szabics und Carsten Cullmann (Aufbautraining) und mit fünf Neuen in der Startformation gegenüber dem 3:6 in Frankfurt boten die Kölner dem Favoriten fast zu jeder Zeit Paroli.

Fünf Tage vor dem Champions-League-Spiel bei Juventus Turin ließen sich die Bayern vom Aufsteiger zunächst sogar fast den Schneid abkaufen. Die Gäste hatten in den ersten 45 Minuten nur durch einen Lucio-Kopfball, den Youssef Mokhtari (15.) auf der Linie klärte, eine Großchance. 13 Minuten später nahm Scherz eine Matip-Steilvorlage auf und ließ Oliver Kahn keine Abwehrmöglichkeit. 180 Sekunden später stand Zé Roberto nach einem heftigen Gerangel mit Kölns Albert Streit vor dem Platzverweis, doch Wagner beließ es für beide bei Gelb.

Nach dem Wechsel ging vom Rekordmeister wesentlich mehr Initiative aus, und schon in der 53. Minute war eigentlich der Ausgleich fällig, als Ismael aus drei Metern Entfernung nur die Latte traf. 60 Sekunden danach stand Lucio allein vor Kölns Keeper Stefan Wessels und ließ sich diese Chance nicht nehmen. Nach Ballacks 2:1 hatte Özalan Alpay elf Minuten vor dem Ende das 2:2 auf dem Kopf, doch Kahn klärte mit einer Glanzparade. Und als die Gastgeber in der Schlussphase Elfmeter forderten, als Patrick Helmes im Strafraum zu Fall kam, zeigte Wagner dem Kölner wegen einer „Schwalbe” zurecht die Gelbe Karte.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/05/10/29/sport/fussball/t/rzo193776.html
Samstag, 29. Oktober 2005, 18:37 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Druckversion