NachrichtenSportMagazinService
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Kino Musik Szene Reise Charts Event-Kalender Ticket-Shop
Dienstag, 11. Jun. 13

a-ha-Sänger Morten HarketKöln - Nur wenige Sekun­den genüg­ten, bis das Pub­likum den nächs­ten Song erkannte und begeis­tert ein­stimmte: Mit einem ener­gie­gela­denen Auf­tritt in der Köl­narena star­tete die nor­wegi­sche Erfolgs­band a-ha in Köln...

-Frank­fur­t/Main ­ Hits am Fließ­band lie­ferte US-Sän­ger Michael Bolton bei seinem ein­zigen Deutsch­land­kon­zert am Frei­tag­abend in Frank­furt. Rund 1400 ü­ber­wie­gend weib­liche Fans fei­erten den für seinen ins Herz...

London - Ein Musiker der bri­tischen Rap­gruppe So Solid Crew muss für min­des­tens 30 Jahre ins Gefäng­nis, weil er in einem Straßen­duell einen 24-jäh­rigen Neben­buh­ler erschos­sen hat.

New York- Ein Album mit sel­tenen Rolling Sto­nes-Songs, B-Sei­ten und schwer zu fin­den­den Live-Auf­nah­men aus 30 Jahren gibt das Plat­ten­label der Band gleich­zei­tig mit der Kaf­fee­bar­kette „Star­bucks” heraus.

Lon­don/Ber­lin - Der irische Rocksän­ger Bob Geldof (54) hat die von ihm orga­nisier­ten „Live 8”-Kon­zerte für Afrika als „das bisher größte Kul­tur­ereig­nis des 21. Jahr­hun­derts” geprie­sen.

Hamburg - Der Mann ist einfach nicht zu fassen. Bob Dylan ist der geni­alste Ver­wand­lungs­künst­ler der Pop­geschichte. Ein Chamäleon, das sich allen Zuschrei­bun­gen elegant ent­zieht.

Erfolgreicher Tourauftakt von a-ha in Köln

Köln - Nur wenige Sekunden genügten, bis das Publikum den nächsten Song erkannte und begeistert einstimmte: Mit einem energiegeladenen Auftritt in der Kölnarena startete die norwegische Erfolgsband a-ha in Köln ihre Deutschland-Tournee.

a-ha-Sänger Morten Harket

a-ha-Sänger Morten Harket hatte sein Publikum in Köln im Griff.

Rund 10 000 Fans jubelten Sänger Morten Harket (46), Gitarrist Paul Waaktaar-Savoy (45) und Keyboarder Magne Furuholmen (44) zu, die schon in den achtziger Jahren mit Hits wie „Take on me” Erfolge feierten. „Wir sind froh, wieder zurück in Deutschland zu sein”, sagte Furuholmen.

Im Mittelpunkt der Tour, die a-ha unter anderem nach Berlin (20.11.) und Hamburg (23.11.) führen wird, steht das achte Studioalbum „Analogue”, das am 4. November erscheinen soll. Doch a-ha enttäuschten ihre Fans in Köln nicht: Über eineinhalb Stunden lang ließen sie mit Hits wie „Hunting High and Low” vor allem die 80er wieder aufleben. Dazu gab es eine perfekte Bühnenshow, die trotz ausgefeilter Lichteffekte nie monströs wirkte.

„Die Jungs haben noch genau den gleichen Charme wie früher”, sagte Fan Daniela Vorndran aus Aachen. Im Jahr 1982 gegründet, eroberten a- ha kurze Zeit später die europäischen Charts. 1993 trennten sich die Norweger, sieben Jahre später gelang ihnen ein erfolgreiches Comeback. Bei den Live-8-Konzerten Anfang Juli gehörten sie zu den großen Stars.

Lange mussten a-ha gegen ihr Image als Teenie-Idole kämpfen. Bei einigen Kritikern war ihre Musik als „Kaugummi-Pop” verschrien. Zwanzig Jahre später singen die Fans weiterhin euphorisch mit und der smarte Frontman Harket lässt mit seiner sanften Stimme noch immer Frauenherzen höher schlagen. Doch a-ha sind längst im neuen Jahrtausend angekommen und das Publikum ist bei „Summer Moved On” aus dem Jahr 2000 ebenso textsicher wie bei den alten Songs.

Die Stücke vom neuen Album wie die Ballade „Cozy Prison” ließen vermuten, dass Gesang und ruhige Melodien bei a-ha in Zukunft weiter in den Vordergrund rücken. Die ausgelassene Stimmung beim Abschluss des Konzertes verriet aber auch die Freude der Fans über die Tatsache, dass a-ha noch immer richtig rocken können.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/05/10/30/magazin/musik/t/rzo193891.html
Sonntag, 30. Oktober 2005, 11:41 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum    

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
E-Paper

Die heutige Ausgabe der Rhein-Zeitung


Verlags-Service Abo-Service Anzeigen-Service
E-Paper

Kino-Memo-Quiz
Kino-Memo-Quiz
Doppelkarten für Koblenz
oder Mainz zu gewinnen!

Kino
Event-Kalender
Druckversion