Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Urlaub Gesundheit Beruf Lexikon
Mittwoch, 23. Sep. 20

Han­nover - Zwei­takt-Moto­ren spielen heute in Per­sonen­wagen keine Rolle mehr. Das liegt vor allem daran, dass sie mehr Kraft­stoff als Vier­takt-Moto­ren ver­brau­chen und mehr Schad­stoffe abgeben - spe­ziell...

Han­nover - Schall­dämp­fer sind ein Teil der Aus­puff­anlage an einem Fahr­zeug. Die Aufgabe der Schall­dämp­fer besteht darin, die Fahr­zeug­geräu­sche zu ver­min­dern, so der TÜV Nord in Han­nover.

Han­nover - Nach Angaben des TÜV Nord in Han­nover stammt der Begriff Kot­flü­gel noch aus der Zeit der Kut­schen: Die flü­gel­för­migen Abde­ckun­gen über den Kut­schen­rädern sollten ver­hin­dern...

Han­nover - Bei Mit­tel­motor-Fahr­zeu­gen ist der Motor - anders als beim Heck­motor-Prin­zip - vor der ange­trie­benen Hin­ter­achse ein­gebaut, erläu­tert der TÜV Nord in Han­nover.

Han­nover - Eine Vor­för­der­pumpe kommt bei den heute weit ver­brei­teten Com­mon-Rail-Sys­temen zur Kraftsoffe­insprit­zung in Die­sel-Moto­ren zum Ein­satz. Die Vor­för­der­pumpe fördert den Kraft­stoff aus dem Tank unter...

Han­nover - Schlüs­sel­loses Star­ten, eng­lisch Key­less-Go, ermög­licht es, das Fahr­zeug ohne Auto­schlüs­sel auf­zusch­ließen und zu star­ten. Nach Angaben des TÜV Nord in Han­nover sorgt eine Code­karte dafür...

Mobiles

News  

Aus zweiter Hand  

Auto-ABC  

Tests  

Recht  

Liebhaber-Autos  

Zweitakt-Motoren - aus dem Auto verschwunden

Hannover - Zweitakt-Motoren spielen heute in Personenwagen keine Rolle mehr.

Das liegt vor allem daran, dass sie mehr Kraftstoff als Viertakt-Motoren verbrauchen und mehr Schadstoffe abgeben - speziell Kohlenwasserstoffe. Das erklärt der TÜV Nord in Hannover.

Wegen ihrer kompakten und leichten Bauweise werden die Zweitakter jedoch noch in Fahrzeugen mit kleinem Hubraum verwendet, zum Beispiel bei Mofas und Kleinkrafträdern.

Die Bezeichnung Zweitakt-Motor ist laut dem TÜV irreführend. Wie beim Viertaktmotor werden auch hier vier so genannte Takte (ansaugen, verdichten, arbeiten, ausstoßen) für einen Arbeitszyklus benötigt. Der Zweitakter braucht dafür jedoch nur eine Kurbelwellenumdrehung, der Viertaktmotor benötigt zwei Umdrehungen.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/05/10/30/service/auto/abc/t/rzo192274.html
Dienstag, 25. Oktober 2005, 10:19 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
E-Paper

Die heutige Ausgabe der Rhein-Zeitung


Verlags-Service Abo-Service Anzeigen-Service
E-Paper
 
Druckversion