Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Urlaub Gesundheit Beruf Lexikon
Sonntag, 20. Sep. 20
RZ-Akademie

Stutt­gart - Schüler sollten bei der Berufs­wahl auch mög­liche All­ergien berück­sich­tigen. Jähr­lich brechen 30 000 Jugend­liche wegen einer im Beruf ent­wickel­ten All­ergie ihre Aus­bil­dung ab.

-Stutt­gar­t/Ber­lin - Ange­sichts der angekün­dig­ten Stu­dien­gebühren drängen die ersten Ange­bote so genann­ter Stu­dien­kre­dite oder Stu­dien­dar­lehen auf den Markt.

Düs­sel­dorf - Zwei Drittel der europäi­schen Arbeit­neh­mer fühlen sich unter­bezahlt. Nur bei 30 Prozent deckt sich die Vor­stel­lung von Gehalt und per­sön­licher Leis­tung.

Berlin - Aktu­elle Infor­matio­nen zum Thema Aus­bil­dung und Beruf können jetzt in Form einer Broschüre aus dem Inter­net her­unter­gela­den werden. Das teilt das Bun­des­minis­terium für Bildung und For­schung (BMBF) in...

Frei­burg - Bei Gesprächen im Betrieb sollten Mit­arbei­ter die Taktik von Mani­pula­teu­ren durch­kreu­zen, indem sie sach­lich und fair argu­men­tie­ren. Dazu rät die Fach­zeit­schrift „Per­sonal Maga­zin”.

Berlin - Kauf­män­nisches Fach­wis­sen wird auch in Fit­ness-Stu­dios immer wich­tiger. Die Berufs­aus­sich­ten für Sport- und Fit­ness­kauf­leute seien daher gut, urteilt die Stif­tung Waren­test in Berlin in einem neu­en...

Beruf & Bildung

News  

Recht  

Weiterbildung  

Wie werde ich...  

Die CD-ROM braucht Unterstützung

Frankfurt/Main - Eine Fremdsprache lernen zu wollen und keine Zeit zu haben - das passt eigentlich nicht zusammen.

Lernen am PC

Gefragt ist die Kombination verschiedener Medien. (Bild: Langenscheidt/dpa/gms)

Doch genau dieser Herausforderung muss eine moderne Sprachen-Software gerecht werden.

Dabei ist Software eigentlich der falsche Begriff: „Der Trend ist ein Zusammenwachsen verschiedener Medien”, sagt Silke Exius von Langenscheidt auf der Frankfurter Buchmesse. Das führt dazu, dass Sprachlern-CD-ROMs mit Hörbüchern, Audio-CDs oder Aufgabenheften kombiniert werden.

„Die Zeit zum Lernen wird immer kürzer”, sagt Silke Exius, die bei Langenscheidt in München die Redaktion für Multimediales Lernen leitet. Als Folge davon werden die unterschiedlichsten Gelegenheiten und Orte zum Lernen genutzt: die U-Bahn, das Flugzeug oder aber das heimische Sofa. Bei den neuen Produkten sollen Querverweise vom einen Medium auf das andere dafür sorgen, dass der Lernende beim Wechsel etwa zwischen CD-ROM und Audio-CD den roten Faden nicht verliert.

Bei Langenscheidt wird der Medienmix besonders deutlich im „Intensivkurs”, den das Unternehmen für Französisch, Englisch, Spanisch und Italienisch anbietet. „Das große Medienpaket”, so der Untertitel, enthält sechs Audio-CDs, zwei CD-ROMs und ein Lehrbuch.

Ein weiterer wichtiger Anbieter ist der Verlag digital publishing. Sein Flaggschiff ist die „Interaktive Sprachreise”, die mittlerweile in der Version 9 zu haben ist. Sie wird in verschiedenen Paketen angeboten. Zur Einsteiger-Variante gehören neben der CD-ROM auch eine Audio-CD sowie ein Textbuch.

Aus dem Programm heraus kann der Anwender laut Sprecherin Kirsten Warweg mit wenigen Mausklicks etwa Vokabelkarten und Grammatikhefte ausdrucken. Dem Verlangen nach mobilen Lernmöglichkeiten komme die „Interaktive Sprachreise” ebenfalls entgegen: „Alle Hörtexte der CD- ROM lassen sich als MP3 exportieren oder auf CD ausgeben. Dann können Sie auch im Auto üben.”

Mit seinem „großen Kurs für Anfänger” bietet Pons ebenfalls einen Medienmix an - inklusive Audio-CDs für unterwegs. Fürs Lernen nebenbei sind die Wortschatztrainier aus der Reihe „Pons mobil” gedacht: Muttersprachler sprechen einen Begriff vor, es folgt eine kurze Pause, in der der Lernende den Begriff nachsprechen und für sich übersetzen kann. Anschließend folgt die Auflösung. „Besonders beliebt sind zum Beispiel Schwedisch und Katalanisch”, sagt Pressesprecherin Anne Schiefelbein.

Immer mehr Hörbücher werden nicht mehr nur auf CD, sondern auch zum Herunterladen angeboten. Bei diesem Trend mischen auch einige Anbieter von Sprachlern-Produkten mit. So kann „Pons mobil” als MP3 über das neue Hörbuchportal claudio.de bezogen werden. Langenscheidt arbeitet diesbezüglich laut Silke Exius mit T-Online zusammen.

Auch bei digital publishing habe man überlegt, die rund 40 fremdsprachigen Hörbücher im Programm zum Download bereitzustellen: „Davon haben wir abgesehen, weil es ja nicht irgendwelche Hörbücher sind”, erläutert Kirsten Warweg. Im Sinne des Medienmixes werden die Werke von John Updike, Tiziano Scarpa und anderen zusammen mit einer CD-ROM verkauft. Beim Lesen der Texte am Bildschirm besteht die Möglichkeit, sich Begriffe übersetzen zu lassen. Ganz ausgedient hat die CD-ROM also noch nicht.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/05/10/30/service/berufbildung/t/rzo191302.html
Donnerstag, 20. Oktober 2005, 17:19 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
 
Druckversion