Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Urlaub Gesundheit Beruf Lexikon
Sonntag, 20. Sep. 20
RZ-Akademie

Stutt­gart - Schüler sollten bei der Berufs­wahl auch mög­liche All­ergien berück­sich­tigen. Jähr­lich brechen 30 000 Jugend­liche wegen einer im Beruf ent­wickel­ten All­ergie ihre Aus­bil­dung ab.

-Stutt­gar­t/Ber­lin - Ange­sichts der angekün­dig­ten Stu­dien­gebühren drängen die ersten Ange­bote so genann­ter Stu­dien­kre­dite oder Stu­dien­dar­lehen auf den Markt.

Düs­sel­dorf - Zwei Drittel der europäi­schen Arbeit­neh­mer fühlen sich unter­bezahlt. Nur bei 30 Prozent deckt sich die Vor­stel­lung von Gehalt und per­sön­licher Leis­tung.

Berlin - Aktu­elle Infor­matio­nen zum Thema Aus­bil­dung und Beruf können jetzt in Form einer Broschüre aus dem Inter­net her­unter­gela­den werden. Das teilt das Bun­des­minis­terium für Bildung und For­schung (BMBF) in...

Frei­burg - Bei Gesprächen im Betrieb sollten Mit­arbei­ter die Taktik von Mani­pula­teu­ren durch­kreu­zen, indem sie sach­lich und fair argu­men­tie­ren. Dazu rät die Fach­zeit­schrift „Per­sonal Maga­zin”.

Berlin - Kauf­män­nisches Fach­wis­sen wird auch in Fit­ness-Stu­dios immer wich­tiger. Die Berufs­aus­sich­ten für Sport- und Fit­ness­kauf­leute seien daher gut, urteilt die Stif­tung Waren­test in Berlin in einem neu­en...

Beruf & Bildung

News  

Recht  

Weiterbildung  

Wie werde ich...  

Ausbildung für Immobilienkaufleute bald neu geordnet

Berlin - Die Ausbildung für Immobilienhändler soll künftig praxisnäher sein.

Das teilt der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen in Berlin mit.

Zum 1. August 2006 werde der bisherige Ausbildungsgang „Kaufleute der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft” in „Immobilienkaufleute” umbenannt. Eine größere Rolle als bisher soll die Kundenorientierung bekommen. Auch werden kaufmännisches und technisches Wissen enger verbunden.

Künftig können sich die Auszubildenden in der Berufsschule besser spezialisieren, heißt es unter Berufung auf Wilma Elsing, Leiterin des Berufskollegs am Europäischen Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Bochum. Die ersten zwei Ausbildungsjahre werde ein „einheitliches Fundament” gelegt. Danach könnten sich die Berufsschüler in den fünf Bereichen Wohneigentumsverwaltung, kaufmännisches Rechnungswesen, Gebäudewirtschaft, Maklertätigkeit und Projektentwicklung weiterbilden.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/05/10/30/service/berufbildung/t/rzo192041.html
Montag, 24. Oktober 2005, 12:19 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
 
Druckversion