Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Urlaub Gesundheit Beruf Lexikon
Freitag, 14. Aug. 20

TelefonzelleBonn - Wer seine alten DM-Mün­zen günstig los schla­gen will, sollte in den letzten Okto­ber-Tagen noch mög­lichst oft von öffent­lichen Fern­spre­chern der Deut­schen Telekom tele­fonie­ren.

München - Fujitsu Siemens bringt Ende Novem­ber ein neues Modell seiner Life­book-P-Serie auf den Markt. Das Modell P7120 ist mit einem Gewicht von 1,28 Kilo­gramm das derzeit leich­teste erhält­liche voll...

Han­nover - Die von Windows ange­botene Sicher­heits-CD gegen Viren und Tro­janer erkennt und besei­tigt nur 40 Schäd­linge. Das berich­tet die Zeit­schrift „c't”.

Karls­ruhe - Der Bun­des­gerichts­hof (BGH) hat die Rechte von Ver­brau­chern beim Ein­kau­fen über das Inter­net gestärkt. Danach sind Klau­seln unwirk­sam, mit den Inter­net­händ­ler berech­tigen...

Hamburg - Einen neuen LCD-Fern­seher mit ein­gebau­tem DVD-Player hat Bang & Olufsen jetzt im Pro­gramm. Wie der Her­stel­ler bei einer Prä­sen­tation in Hamburg mit­teil­te...

Kronach - Der Her­stel­ler Loewe erhöht die Preise für LCD-Fern­seher um etwa drei Pro­zent. Grund für die Anpas­sung sei die große Dis­play-Nach­frage am Welt­markt und die damit gestie­genen Ein­kaufs­prei­se...

Multimedia

Eine Million Telefonate mit „Mark und Pfennig” bezahlt

Bonn - Wer seine alten DM-Münzen günstig los schlagen will, sollte in den letzten Oktober-Tagen noch möglichst oft von öffentlichen Fernsprechern der Deutschen Telekom telefonieren. Das berichtet die T-Com in Bonn mit.

Telefonzelle

Telefonzelle: DM-Münzen am besten noch vor dem ersten November vertelefonieren.

Ab 1. November verlangt die T-Com für ein Telefonat mit einem Umtauschverhältnis von 2:1 (2 DM = 1 Euro) nämlich den doppelten Preis. Seit dem Start der Sonderaktion im Juni wurden 1 D-Mark wie 1 Euro verrechnet. Die Aktion sei ein voller Erfolg gewesen und werde bis auf weiteres fortgesetzt.

Rund 7000 Kunden hätten täglich das T-Com Angebot genutzt, mit D- Mark und Pfennig von den öffentlichen Fernsprechern zu telefonieren. Insgesamt wurden 1 Million Gespräche geführt. So seien 10 Millionen Tonnen der ehemaligen Währung eingesammelt worden.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/05/10/30/service/multimedia/t/rzo193592.html
Freitag, 28. Oktober 2005, 17:18 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
E-Paper

Die heutige Ausgabe der Rhein-Zeitung


Verlags-Service Abo-Service Anzeigen-Service
E-Paper
 
Druckversion