NachrichtenMagazinMagazinService
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Archiviert am
Sonntag, 30. Oktober 05

RangspieleMünchen - Bun­des­liga-Abstei­ger SC Frei­burg hat den Sprung von Energie Cottbus an die Tabel­len­spitze ver­hin­dert und sich ein­drucks­voll im Auf­stiegs­ren­nen zurück­gemel­det.

FSV Mainz 05 - 1. FC NürnbergMainz - Der FSV Mainz 05 hat die Abstiegs­ränge der Fuß­ball- Bun­des­liga ver­las­sen und mit einem über­zeu­gen­den 4:1 (3:1)-Sieg gegen den 1. FC Nürn­berg die sport­liche Krise beim Tabel­len-Schluss­licht ver­schärft.

Bie­lefeld - Ein „Gol­dener Okto­ber” hat Arminia Bie­lefeld ein Stim­mungs­hoch und den Sprung aus dem Bun­des­liga-Tabel­len­kel­ler beschert. Mit dem ver­dien­ten 4:1 (1:0) über Han­nover 96 setzten die wie­der­erstark­ten...

1. FC Köln - Bayern München 1:2 (1:0) MSV Duis­burg - VfL Wolfs­burg 1:0 (0:0) Borus­sia Dort­mund - Bor. Mön­chen­glad­bach 2:1 (1:0) Ham­bur­ger SV - FC Schalke 04 1:0 (1:0) 1. FC Kai­sers­lau­tern - Bayer Lever­kusen 2:2 (1:1)...

Ein­tracht Trier - Jahn Regens­burg 0:4 (0:2) 1. FC K'lau­tern II - SV Wehen 0:2 (0:0) TSV 1860 München II - Bayern München II 2:2 (1:2) Darm­stadt 98 - TuS Koblenz 1:2 (0:2) FC Augs­burg - SV Elvers­berg 1:1 (0:0)...

LR Ahlen - 1. FC Saar­brü­cken 3:1 (1:1) VfL Bochum - SC Pader­born 1:1 (1:0) Ein­tracht Braun­schweig - SF Siegen 1:0 (1:0) Hansa Rostock - SpVgg Unter­haching 4:2 (1:1) SC Frei­burg - Energie Cottbus 4:1 (1:0) SpVg­g...

Psycho-Tricks: Juve-Trainer feiert 1:3-Pleite

Turin - Vor der Champions League-Revanche gegen Bayern München greift Juventus Turins Trainer Fabio Capello tief in die Psycho-Trickkiste.

Psycho-Tricks

Juve-Trainer Fabio Capello geht nach der Niederlage gegen Mailand vom Platz.

Während ganz Italien den AC Mailand für seinen grandiosen 3:1-Sieg im Spitzenspiel gegen Juve feiert, lobte Capello sein Team in den Himmel.

„Ich bin sehr zufrieden, weil sich hier gezeigt hat, dass ich eine sehr starke Mannschaft habe”, kommentierte der Coach Juves erste Saisonniederlage. Die Pleite gegen Verfolger Milan sei sogar „ein sehr guter Test für das Heimspiel gegen Bayern gewesen, erklärte Capello und sorgte damit für ungläubiges Staunen im Mailänder San Siro-Stadion. Leidet der Mann an Realitätsverlust? Nach Juves langem Höhenflug mit einer Rekordserie von neun Siegen in der Serie A wäre dies ja durchaus verständlich.

In der zehnten Runde holte Milan die Überflieger recht unsanft vom Himmel. Clarence Seedorf (14.), Kakà (26.) und Andrea Pirlo (45.) schossen den Rekordmeister schon in der ersten Halbzeit ab. David Trezeguets Anschlusstreffer in der 76. Minute brachte dem Franzosen zwar die Genugtuung, mit nunmehr 104 Toren für Juve genauso erfolgreich zu sein wie der legendäre Michel Platini, seinem Club aber half das späte Tor nichts mehr. Nach sieben Siegen in Folge ist Milan nach seinem schwachen Saisonstart wieder bis auf zwei Punkte an den Titelverteidiger herangekommen.

Was aber fand Capello an Juves Sturz so positiv? Eine Antwort blieb der Meistertrainer schuldig. Stattdessen gab der 59-Jährige den Philosophen: „Man muss den Sturz genauso gelassen hinnehmen wie den Sieg”, dozierte Capello. Die Gründe für Juves Niederlage erklärte er dann weitaus banaler: „Wir hatten einfach Pech. Ihre Schüsse gingen ins Tor und unsere nicht.” Und damit lag Capello gar nicht mal so falsch. Sicherlich zeigte Juve weniger Biss als die Mailänder, aber deren Sieg fiel dennoch etwas zu hoch aus und die Tore waren durchaus glücklich. Kein Grund also für Capello, sich für das Spiel gegen die Bayern Sorgen zu machen.

Mit dem überschwänglichen Lob für sein Team zog der clevere Capello alle Aufmerksamkeit auf sich und hakte den Rückschlag damit schon wenige Minuten nach dem Abpfiff als unbedeutenden Ausrutscher ab. Die Schlagzeilen sollten an seinen Spielern einfach abprallen. „Jetzt ist die Meisterschaft wieder offen und die Teufel sind zurück”, bejubelte die „La Gazzetta dello Sport” am Sonntag Milans Sieg. Da schwor Capello seine Spieler schon längst auf die Bayern ein. Eine zweite Niederlage gegen den deutschen Meister darf sich Juve nicht leisten, sonst kommt selbst Capello in Erklärungsnot.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/05/10/30/sport/fussball/t/rzo193908.html
Sonntag, 30. Oktober 2005, 12:49 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Druckversion