Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Urlaub Gesundheit Beruf Lexikon
Donnerstag, 12. Dez. 19

MammographieHei­del­berg - Das fami­liäre Krebs­risiko wird nach Ansicht Hei­del­ber­ger Wis­sen­schaft­ler oft über­schätzt. Eine Häufung der Krebs­dia­gno­sen inner­halb einer Familie liege statt­des­sen oft an der gestei­ger­ten Wach­sam­keit...

GürtelroseNeuss - Bren­nende Schmer­zen nach dem Aus­hei­len einer Gür­tel­rose sollten umge­hend behan­delt werden. In der Regel handele es sich um eine nach­hal­tige Ner­ven­schä­digung, die nicht von allein aus­heil­t...

Frank­fur­t/Main - Atemnot beim Berg­wan­dern kann auf einen dro­hen­den Herz­infarkt hin­wei­sen. Auch kurz­zei­tige Brust­schmer­zen beim Trep­pen­stei­gen oder ein Brennen im Brust­korb beim Hin­aus­gehen in die Kälte sind...

Wies­baden - Herz-Kreis­lauf-Erkran­kun­gen sind wei­ter­hin die Todes­ursa­che Nummer eins in Deutsch­land. Fast jeder zweite der 818 271 Todes­fälle im Jahr 2004 sei von einer Erkran­kung des Kreis­lauf­sys­tems aus­gelöst...

München - Auch Kinder mit ange­bore­nem Herz­feh­ler können Sport trei­ben. In vielen Fällen ist dies sogar gut für die Gesund­heit - und darüber hinaus für die See­le...

Ber­lin/Hep­pen­heim - Niesen, Husten und Hei­ser­keit - nach einem son­nigen Herbst hat jetzt die Erkäl­tungs­zeit begon­nen. „Bei Erkäl­tun­gen sind Haus­mit­tel auf jeden Fall pri­ma”...

Gesundheit

News  

Wellness  

Fitness-Tipps  

Internetseite informiert über Mammographie-Screening

Köln - Das bundesweite Früherkennungsprogramm zu Brustkrebs wird auf einer neuen Internetseite vorgestellt.

Unter www.ein-teil-von-mir.de wird das so genannte Mammographie-Screening erläutert, teilt die Kooperationsgemeinschaft Mammographie in Köln mit.

Thema sind zum Beispiel die Vor- und Nachteile der Röntgenuntersuchung. Zudem wird der voraussichtliche Beginn in den einzelnen Bundesländern dargestellt. Das Mammographie-Screening richtet sich den Angaben zufolge an Frauen zwischen 50 und 69 Jahren, denn in dieser Altersgruppe bietet die flächendeckende Untersuchung mehr Vor- als Nachteil. Ziel ist es, durch möglichst frühzeitiges Erkennen die Sterblichkeitsrate zu senken und den Frauen Behandlungsmöglichkeiten zu eröffnen. Bundesweit soll es bis 2007 eingeführt werden.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/05/11/02/service/gesundheit/t/rzo193573.html
Freitag, 28. Oktober 2005, 16:18 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
 
Druckversion