Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Urlaub Gesundheit Beruf Lexikon
Donnerstag, 1. Okt. 20

GummistiefelKöln - Dicke Socken können helfen, „Kä­sefüße” in Gum­mis­tie­feln zu ver­hin­dern. Der Stoff saugt den Schweiß von den Füßen auf und mindert damit auch die Gefahr von Fußpilz...

-Frei­burg - Baum­woll-Shirts sollten nach dem Joggen schnell gewech­selt werden, damit der Körper nicht aus­kühlt. Denn Baum­wolle nimmt den Schweiß auf und wird dadurch nass. Dann droht der Körper aus­zukühlen.

Wien - Mit dem Ende des Sommers haben Psy­cho­the­rapeu­ten wieder Hoch­kon­junk­tur. Was im Fach­jar­gon sai­sonab­hän­gige Depres­sion (SAD) heißt, kennt fast jeder: Schlechte Laune, Antriebs­losig­keit...

Wien - Eine schnelle und ein­fache Aku­pres­sur-Tech­nik zur Ent­span­nung ver­spricht Paul Wilson in seinem Buch "Wege zur Ruhe". Dazu drückt man den Ruhe­punkt im Dreieck zwi­schen aus­gestreck­tem Daumen und...

Wien - Migräne lässt sich (noch) nicht heilen, Betrof­fene können aber einiges tun, um die Anzahl und die Schwere der Atta­cken zu redu­zie­ren. Das erklärt das Inter­net­por­tal life­line.­de.

Wien - Wer seinen Arbeits­tag sitzend im Büro ver­bringt, kennt das Gefühl: Der Rücken ist müde, er spannt und schmerzt. Mit einer kurzen Übung aus dem "Ver­jün­gungs­buch" von Susi Rieth kann man seinem Rücken...

Gesundheit

News  

Wellness  

Fitness-Tipps  

Wenn mit den Temperaturen die Laune sinkt

Wien - Mit dem Ende des Sommers haben Psychotherapeuten wieder Hochkonjunktur.

Depression

Die wohl wirkungsvollste Waffe gegen schlechte Laune ist der Sport.

Was im Fachjargon saisonabhängige Depression (SAD) heißt, kennt fast jeder: Schlechte Laune, Antriebslosigkeit, Müdigkeit und Lustlosigkeit.

Besonders häufig zeigten Frauen im Alter von 25 bis 45 Jahren die Symptome, sagen die Experten. Die saisonale Depression wird meist von einem Mangel an Tageslicht, einer verminderten Lichtintensität und sinkenden Temperaturen ausgelöst. Die Betroffenen leiden unter einem Mangel an Energie und Traurigkeit. Weitere Anzeichen sind ein großes Schlafbedürfnis und starker Appetit auf Süßes.

Zucker und Süßigkeiten helfen dem Organismus kurzfristig, Seratonin - jenes Glückshormon, das vor allem an tristen Tagen Mangelware ist - zu produzieren, allerdings meist auf Kosten der Linie. Figurfreundlichere Kost aus Brokkoli, grünem Blattgemüse, Spinat, Erbsen und Chinakohl, kann jedoch den gleichen Effekt erzielen.

Die wohl wirkungsvollste Waffe gegen schlechte Laune ist nach Meinung der Experten aber der Sport. Täglich 30 Minuten körperliche Betätigung auf dem Laufband oder Hometrainer zeigten bei einer US-Studie schnellere Wirkung gegen Depressionen als Medikamente. Abhilfe schaffen bei einer ausgewachsenen Herbstdepression außerdem eine Lichttherapie oder medikamentöse Behandlung.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/05/11/02/service/gesundheit/wellness/t/rzo188925.html
Dienstag, 11. Oktober 2005, 15:20 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
 
Druckversion