Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Urlaub Gesundheit Beruf Lexikon
Donnerstag, 1. Okt. 20

GummistiefelKöln - Dicke Socken können helfen, „Kä­sefüße” in Gum­mis­tie­feln zu ver­hin­dern. Der Stoff saugt den Schweiß von den Füßen auf und mindert damit auch die Gefahr von Fußpilz...

-Frei­burg - Baum­woll-Shirts sollten nach dem Joggen schnell gewech­selt werden, damit der Körper nicht aus­kühlt. Denn Baum­wolle nimmt den Schweiß auf und wird dadurch nass. Dann droht der Körper aus­zukühlen.

Wien - Mit dem Ende des Sommers haben Psy­cho­the­rapeu­ten wieder Hoch­kon­junk­tur. Was im Fach­jar­gon sai­sonab­hän­gige Depres­sion (SAD) heißt, kennt fast jeder: Schlechte Laune, Antriebs­losig­keit...

Wien - Eine schnelle und ein­fache Aku­pres­sur-Tech­nik zur Ent­span­nung ver­spricht Paul Wilson in seinem Buch "Wege zur Ruhe". Dazu drückt man den Ruhe­punkt im Dreieck zwi­schen aus­gestreck­tem Daumen und...

Wien - Migräne lässt sich (noch) nicht heilen, Betrof­fene können aber einiges tun, um die Anzahl und die Schwere der Atta­cken zu redu­zie­ren. Das erklärt das Inter­net­por­tal life­line.­de.

Wien - Wer seinen Arbeits­tag sitzend im Büro ver­bringt, kennt das Gefühl: Der Rücken ist müde, er spannt und schmerzt. Mit einer kurzen Übung aus dem "Ver­jün­gungs­buch" von Susi Rieth kann man seinem Rücken...

Gesundheit

News  

Wellness  

Fitness-Tipps  

Baumwollbekleidung nach dem Joggen schnell wechseln

Freiburg - Baumwoll-Shirts sollten nach dem Joggen schnell gewechselt werden, damit der Körper nicht auskühlt.

Jogger

Jogger in einem Park: Baumwoll-Anziehsachen nach dem Laufen rasch ausziehen.

Denn Baumwolle nimmt den Schweiß auf und wird dadurch nass. Dann droht der Körper auszukühlen.

„Während des Laufens stört das nicht , aber sobald man steht oder Gymnastik macht, kühlt der Körper aus”, erklärt Kai Röcker, Oberarzt im Fachbereich Sportmedizin an der Medizinischen Universitätsklinik in Freiburg. Dann sei die Gefahr groß, sich zu erkälten.

Eine Alternative ist Funktionskleidung: Sie hat die Aufgabe, den Schweiß von der Haut wegzutransportieren. Sie fördert die Verdunstung und hält den Körper trocken. Dadurch kühlen die Sportler in Pausen nicht so schnell aus. „Allerdings finden manche die Kunstfasern unangenehm auf der Haut”, sagt Röcker. Deshalb sollten verschiedene Materialien ausprobiert werden.

Radfahrer oder Inlineskater sollten eine winddichte Jacke anziehen, um sich vor dem kalten Fahrtwind zu schützen. Wie viele Kleidungsstücke idealerweise getragen werden, hängt von der Belastung ab. „Die meisten Leute ziehen sich zu warm an, das führt zu einem Hitzestau und der Flüssigkeitspegel sinkt”, erklärt Röcker. Der Sportler müsse dann mehr trinken. Wer sich vor Krankheiten schützen will, sollte etwas dünnere Kleidung tragen: Das härte den Körper ab, so der Sportmediziner.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/05/11/02/service/gesundheit/wellness/t/rzo191485.html
Freitag, 21. Oktober 2005, 14:19 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
 
Druckversion