Nachrichten Sport Magazin Service
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Auto Computer Multimedia Wirtschaft Freizeit Urlaub Gesundheit Beruf Lexikon
Sonntag, 8. Dez. 19

Kiel - Die nor­wegi­sche Ree­derei Color Line will zwei neue Fähren für ihre Däne­mark-Rou­ten bauen lassen. Color Line hat bei der Werft Aker Fin­nyards eine Absichts­erklärung zum Bau der neuen Schif­fe...

KürbisseClee­bronn - Besu­cher des Erleb­nisparks Trips­drill in Clee­bronn (Ba­den-Würt­tem­berg) bekom­men zum Sai­son­ende am kom­men­den Sonntag (6. Novem­ber) Kür­bisse geschenkt.

Rom - Ab sofort will Ita­liens Bahn den Flug­zeu­gen Kon­kur­renz machen: Ein neuer Schnell­zug mit dem Namen „t-Biz”, bringt Pas­sagiere in rund vier Stunden von Mailand nach Rom.

Hamburg - Noch lässt es sich zwar im Mit­tel­meer baden, doch die Was­ser­tem­pera­turen sinken weiter. Nur an der franzö­sischen Küste erwärmte sich das Wasser leicht auf 19 Grad...

Hamburg - Die Ost­seehä­fen werden für Kreuz­fahrt­schiffe immer attrak­tiver. „Es kommen immer mehr und vor allem immer größere Schif­fe”, sagte Signe Adam­sen, Pro­jekt­lei­terin der Häfen­ver­eini­gung Cruise Baltic auf...

Hamburg - Die Fluss-Kreuz­fahrt­schiffe suchen laut Exper­ten­mei­nung nach neuen attrak­tiven Zielen und neuen Pas­sagie­ren. Die Fluss­kreuz­fah­rer gehör­ten zu dem am stärks­ten wach­sen­den Segment inner­halb der...

Urlaub

News  

Deutschland-Reisen  

Gesundheit auf Reisen  

Neues aus dem Katalog  

Recht  

Tipps  

Traumziele  

Bei Flugverbot hat Kunde Recht auf Rückzahlung

Frankfurt/Main - Darf eine Fluggesellschaft wie im Fall von Aero Flight nicht mehr fliegen, muss sie ihren Kunden den Preis für verfallene Tickets erstatten.

Das bestätigt der Rechtsanwalt und Reiserechtsexperte Martin W. Huff in Frankfurt.

„Wer direkt bei der Gesellschaft gebucht hat, müsste sein Geld zurückbekommen.” Wurde die Reise als Pauschalurlaub gebucht, muss der jeweilige Reiseveranstalter für einen Ersatzflug sorgen. Gelingt dies nicht, kann der Verbraucher vom Vertrag zurücktreten und sein Geld zurück verlangen, so Huff.

Das Luftfahrt-Bundesamt (LBA) in Braunschweig hatte am Montag mitgeteilt, dass es die Betriebsgenehmigung für Aero Flight nicht verlängert. Die Maschinen der Ferienfluggesellschaft mit Sitz in Oberursel (Hessen) müssen somit vom 1. November an am Boden bleiben. Die Gesellschaft habe die erforderlichen gesetzlichen Voraussetzungen nicht nachgewiesen, teilt das LBA mit.

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/05/11/02/service/reise/t/rzo194225.html
Montag, 31. Oktober 2005, 17:18 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
 
Druckversion