NachrichtenMagazinMagazinService
Anzeigen Verlag im Netz Kevag Telekom Internet-Service Kontakt
Fußball Formel 1 Sporttabellen Foto des Tages
Archiviert am
Mittwoch, 02. November 05

AngeschlagenStutt­gart - Ohne Natio­nal­tor­wart Timo Hil­debrand muss Fuß­ball-Bun­des­ligist VfB Stutt­gart im UEFA-Pokal-Heim­spiel gegen den ukrai­nischen Meister Schacht­jor Donezk antre­ten. Der 26-jäh­rige ist nach einem grip­palen...

MatchwinnerBremen - Trotz eines sechs­minüti­gen Black­outs mit drei Gegen­toren ist Werder Bremen im Mil­lio­nen­spiel Cham­pions League wieder voll im Geschäft. In einem denk­wür­digen Fuß­ball­spiel mit einer zwi­schen­zeit­lich...

Hamburg - Auch ohne den deut­schen Natio­nal­tor­hüter Jens Lehmann hat sich der FC Arsenal vor­zei­tig für das Ach­tel­finale der Cham­pions League qua­lifi­ziert. Durch ein 3:0 (1:0) gegen Sparta Prag bauten die „Gun­ner­s”...

Nürn­berg - Die frän­kische Fuß­ball-Alli­anz beim 1. FC Nürn­berg ist noch nicht per­fekt. Zwei Tage nach der Ent­las­sung von Trainer Wolf­gang Wolf hat der „Club” mit Lothar Matt­häus einen inter­essier­ten Nach­fol­ger an...

Köln/Han­nover - Die ARD wird um die Sams­tag-Sport­schau mit Bun­des­liga-Fuß­ball kämpfen und erhält dabei Unter­stüt­zung von Karl- Heinz Rum­menigge. Der zustän­dige WDR in Köln bestätigte das grundsätz­liche Inter­esse...

Gel­sen­kir­chen - Der erste Sai­son­sieg in der Cham­pions League hat die Lebens­geis­ter der zuletzt ver­unsi­cher­ten Mann­schaft des FC Schalke 04 neu geweckt. Nach dem 2:0 (1:0)-Sieg über Fener­bahce Istan­bul machte sich...

Alle erleichtert: Schalke beendet Mini-Krise

Gelsenkirchen - Der erste Saisonsieg in der Champions League hat die Lebensgeister der zuletzt verunsicherten Mannschaft des FC Schalke 04 neu geweckt.

Ausgelassen

Der Schalker Torschütze Sand (M) bedankt sich mit Torhüter Rost in der Fankurve.

Nach dem 2:0 (1:0)-Sieg über Fenerbahce Istanbul machte sich bei Team, Trainer, Fans und Verantwortlichen Erleichterung breit.

Die Hoffnungen auf ähnlich gute Vorstellungen wie in der ersten Spielhälfte gegen den türkischen Meister und eine erfolgreiche Aufholjagd in der Fußball-Bundesliga sind mit dem ersehnten Erfolgserlebnis gestiegen. „Das war einer der wichtigsten Siege, seit ich bei Schalke bin. Wir haben nicht nur für den Trainer, sondern auch für uns gespielt. Wir sind wieder da”, sagte Ebbe Sand. Doch er räumte ein, dass die Elf und der öffentlich in die Kritik geratenen Coach Ralf Rangnick „unter großem Druck” gestanden hatten.

Allerdings weiß auch der 33 Jahre alte Däne, der gegen am Ende nur neun Türken erst mit seinem Tor in der Schlussminute die Zweifel am überlebenswichtigen „Dreier” in der Königsklasse beseitigen konnte, dass den Pleiten und anschließenden Krisengesprächen der vergangenen Wochen nun weitere Taten folgen müssen: „Es reicht nicht, ein Spiel in der Champions League zu gewinnen.”

Genau so sieht es Torhüter Fank Rost: „Von einem Befreiungsschlag kann keine Rede sein. Davon können wir erst sprechen, wenn wir drei, vier Spiele gewonnen haben.” Manager Rudi Assauer machte immerhin einen deutlichen Aufwärtstrend aus und verteilte zum Beweis an Stelle von „Lehrer” Rangnick Noten für die Elf: „In Frankfurt war es die Note 5, in Hamburg eine 3 und heute eine 2.”

Der 61-Jährige ist optimistisch, dass „der Hänger nun durch ist” und das hochkarätig besetzte Team sein Champions-League-Gesicht auch in der Meisterschaft zeigt. „Wir haben dort erst ein Spiel verloren, stehen auf Platz 4. Wir wollen mindestens Dritter werden. Den Rückstand kann man in zwei, drei Wochen aufholen”, sagte Assauer. Dass die zuvor schlechten Ergebnisse auf Motivationsprobleme zurückzuführen sind, glaubt er nicht: „Bei uns gibt es keinen Profi, der meint, es genügen 70 Prozent Leistung, egal ob gegen Duisburg oder den FC Hemdhoch.”

Erstmals seit Wochen war auch Rangnick fast restlos zufrieden. Voller Genugtuung lobte er die „beste erste Spielhälfte” der Saison, gestand aber, dass auch er um den Sieg zitterte, weil die Elf trotz der 1:0-Führung von Kevin Kuranyi (32.) nach den zwei Platzverweisen gegen Fabio (Rot/40.) und Aurelio (Gelb-Rot/55.) zu ängstlich agierte.

„Mir wäre es lieber gewesen, wenn Lincoln in der Situation das 2:0 gemacht hätte, anstatt dass Fabio die Rote Karte sieht. Und speziell nach dem zweiten Platzverweis wurde es ein völlig anderes Spiel”, sagte der Coach. „Da saß die Angst im Nacken, dass noch etwas passiert. Und wenn wir gegen neun Mann noch das 1:1 kassiert hätten, wäre das der Super-GAU.” Doch sogar Assauer zeigte Verständnis für das zaghafte Verhalten im zweiten Durchgang: „Man weiß doch, wie schwer man sich gegen eine Mannschaft in Unterzahl tun kann.”

Die Konstellation in der Gruppe E bietet nach dem überraschenden 1:0 des neuen Tabellenführers PSV Eindhoven (7 Punkte) gegen den AC Mailand (5) viel Raum für Rechenspiele. Klar ist nur, dass Schlusslicht Fenerbahce (4) nun die schlechtesten Aussichten hat, sich fürs Achtelfinale zu qualifizieren. „Unsere Situation hat sich dramatisch verschlechtert”, gestand der enttäuschte Trainer Christoph Daum, der das erste Pflichtspiel in Deutschland nach seinem Weggang 2000 in keiner guten Erinnerung behalten wird: „Ich bin Realist und weiß, dass es nun schwierig wird, Erster oder Zweiter zu werden.”

Doch auch für den Tabellen-Zweiten Schalke (5) werden die abschließenden zwei Spiele kein Spaziergang. Vor allem, weil der von vielen erwartete Durchmarsch des Mailänder Starensembles ausblieb. „Für mich ist es unglaublich, dass Milan in Eindhoven verliert. Die Italiener waren für mich gesetzt. Jetzt wird es eine ganz enge Kiste”, sagte Assauer. Dennoch stehen die Chancen gut, anders als vor vier Jahren die Vorrunde erfolgreich zu überstehen - einen Heimsieg im „zweiten Endspiel” (Rangnick) gegen den PSV in drei Wochen vorausgesetzt. Assauer: „Aber auch in Mailand ist für uns was zu machen, wenn es darauf ankommt.”

dpa-infocom


http://rhein-zeitung.de/on/05/11/02/sport/fussball/t/rzo194565.html
Mittwoch, 02. November 2005, 14:07 © RZ-Online GmbH (NewsDesk)
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
Druckversion